Renaissance-Humanismus, Bibel und Reformbewegungen des 15. und 16. Jahrhunderts und ihre Bedeutung für das Werden der Reformation. - Ein Beitrag zum Jubiläum des Novum Instrumentum 1516 -2016 von Ersamus von Rotterdam

Ort
Emden
Veranstaltungsort
Johannes a Lasco Bibliothek Emden
Veranstalter
Johannes a Lasco Bibliothek Emden
Datum
14.09.2016 - 16.09.2016
Bewerbungsschluss
07.09.2016
Von
Dr. Lange van Ravenswaay

Die Kernfrage der Tagung ist die Frage, wie im 15. und frühen 16. Jahrhundert die neue Beschäftigung mit der Bibel verwoben war mit einem Streben nach kirchlichen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Reformen und zu einer Erneuerung von geistlichen und geistigen Leben führte.
Im einzelnen wird gefragt:

1. Wie und in welchem Maße fand die Bibel durch die Reformbewegungen des 15. Jahrhunderts für ihre Reformbestrebungen Verwendung ?
2. In welcher Art und Weise wurde die Bibel am Vorabend der Reformation gelesen und ausgelegt?
3. Welche allgemeine Bedeutung hatte die Renaissance und der biblische Humanismus für die reformatorische Entwicklung?
4. Was ist das spezifisch Neue an Luthers Umgang mit dem Thema ´ Bibel und Reform´ im Unterschied zu seinen Vorgängern?

Programm

14. - 16. September 2016
„Renaissance-Humanismus, Bibel und Reformbewegungen des 15. und 16. Jahrhunderts und ihre Bedeutung für das Werden der Reformation“
Eine RefoFC-Tagung zum Jubiläum des Novum Instrumentum 1516-2016 von Erasmus von Rotterdam

Veranstalter
Johannes a Lasco Bibliothek Emden

Kooperationspartner
Georg-August-Universität Göttingen
Freie Universität Berlin
Europäische Melanchthonakademie Bretten

PROGRAM
Wednesday, September 14th 2016

13.30 Opening of the conference
Welcome: J. Marius J. Lange van Ravenswaay, Vorstand der Johannes a Lasco Bibliothek
Martin Laube, Georg-August-Universität Göttingen
Anne Eusterschulte, Freie Universität Berlin
Günter Frank, Direktor der Europäischen Melanchthonakademie Bretten
Herman Selderhuis, Wissenschaftlicher Kurator der Johannes a Lasco Bibliothek

Section I Bible and Exegesis

13.45 – 14.30 ´Ad Fontes´ - Origin and Effect of a Slogans
Olivier Millet (Paris)
14.30 – 15.15 Hebraism and Humanism
Saverio Campanini (Bologna)
15.15 – 16.00 The first "critical edition" of the Vulgate
(Venice 1511, Alberto da Castello)
Max Engammare (Genf)
16.00 – 16.30 Coffee Break
16.30 – 17.15 "Heilige Schrift und literarischer Text bei Francesco Petrarca"
Bernhard Huss (Berlin)
17.15 – 18.00 Lorenzo Valla und die Reform der Bibellektüre
Fosca Mariani Zini (Lille/Berlin)
18.15 – 19.15 Dinner
20.30 Public evening lecture: Die Bibel in der Kunst der Renaissance
Christoph Wagner (Regensburg)

Thursday, September 15th 2016

9.00 – 9.45 The Holy Vernacular.
Bibles, Latin and Vernaculars in the Long Fifteenth Century
Sabrina Corbellini (Groningen)
9.45 – 10.30 Cities of Lay Readers: A Spatial Approach to Vernacular Bible Reading in Pre-Reformation Europe
Margriet Hoogvliet (Groningen)
10.30 – 11.00 Coffee Break

Section II Church and Spirituality

11.00 – 11.45 Reading and Connecting during the Early Reformation: Continuities in the Production and Use of Printed Dutch Bibles
Suzan Folkerts (Groningen)
11.45 – 12.30 Women reading the Bible in the religious orders
Annie Noblesse-Rocher (Straßburg)

12.30 – 14.30 Lunch

14.30 – 15.15 Working with the Bible in the Devotio Moderna
Mathilde van Dijk (Groningen)
15.30 – 16.30 Coffee Break

Section III Theology and University

16.30 – 17.15 Die Bibel in Utopia - More unter den Reformern
Anne Eusterschulte (Berlin)
17.15 – 18.00 Erasmus and the Golden Age of Catholic Biblical Scholarship (1550-1650)
Wim Francois (Leuven)

18.15 – 19.15 Dinner

19.30 Keynote Lecture:
Erasmus' Novum Instrumentum: The Reformation of the Bible and the Bible of the Reformation
Riemer Faber (Waterloo, Canada)

Friday, September 16th 2016

9.00– 9.45 Wycliffe, the New Testament and Fifteenth-Century Ecclesiology
Mark Elliott (St. Andrews)
9.45 – 10.30 Faber Stapulensis and the Bible
Christoph Schönau (Göttingen)
10.30 – 10.45 Coffee Break
10.45 – 11.30 Akademische Exegese 1500
Volker Leppin (Tübingen)
11.30 – 12.15 Was ist der Mensch? Anthropologie im Renaissance-Humanismus und in der Reformation
Günter Frank (Bretten)
12.15 – 13.00 Schulstreitigkeiten im späten Mittelalter:
Albertisten, Augustiner, Scotisten, Ockhamisten, Dominikaner
Ueli Zahnd (Basel)

13.00 – 14.00 Lunch

14.00 – 14.45 Reuchlin´s Beitrag zur Lektüre der Bibel
Matthias Dall´Asta (Heidelberg)
14.45 – 15.30 Reuchlin und der hegemoniale Humanismus
Jan-Hendryk de Boer (Göttingen)

15.30 closing of the conference

Kontakt

Dr. J. Marius J. Lange van Ravenswaay
Johannes a Lasco Bibliothek Emden
Kirchstr. 22
26721 Emden
drlvr@jalb.de
sowie
Sekretariat:
Ewa Emery
emery@jalb.de

Zitation
Renaissance-Humanismus, Bibel und Reformbewegungen des 15. und 16. Jahrhunderts und ihre Bedeutung für das Werden der Reformation. - Ein Beitrag zum Jubiläum des Novum Instrumentum 1516 -2016 von Ersamus von Rotterdam, 14.09.2016 – 16.09.2016 Emden, in: H-Soz-Kult, 06.06.2016, <www.hsozkult.de/event/id/termine-31264>.