Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen - Objektkulturen der Universität heute und morgen

Ort
Hamburg
Veranstaltungsort
Universität Hamburg, Rechtshaus, Rothenbaumchaussee 33
Veranstalter
Zentralstelle für wissenschaftliche Sammlungen/Universität Hamburg Gesellschaft für Universitätssammlungen (GfU); in Kooperation mit Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland; gefördert durch Bundesministerium für Bildung und Forschung
Datum
21.07.2016 - 23.07.2016
Bewerbungsschluss
15.07.2016
Von
Dr. Antje Zare

Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen - Objektkulturen der Universität heute und morgen

2011 bis 2016: Fünf Jahre liegen zwischen dem Erscheinen der Empfehlungen des Wissenschaftsrates zu den Universitätssammlungen als Forschungsinfrastrukturen und der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen. Was hat sich in dieser Zeit verändert? Welche Kulturen des Umgangs mit Objekten bestehen in modernen Universitäten? Und welche Kulturen des Umgangs fordern Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Sammlungen, für die Forschung? Diesen übergeordneten Fragen soll auf der Hamburger Tagung nachgegangen werden. Dabei stehen – auch in den Workshops – die klassischen Arbeitsbereiche Forschung, Lehre und Vermittlung im Zentrum der Veranstaltung. Zusätzlich soll diskutiert werden, inwieweit die Objekte als „Objekte der Wissenschaftsgeschichte“ wahrgenommen werden. Hier geht es u. a. um den Umgang mit dem „Original“ und um Fragen der Restaurierungsethik. Es soll – etwa im Workshop zur Provenienzforschung – auch darüber gesprochen werden, welches brisante kulturelle Erbe unter Umständen in den Objekten der wissenschaftlichen Sammlungen steckt und wie wir damit Verantwortungsvoll umgehen sollten.

Auch die Zukunft der wissenschaftlichen Sammlungen soll uns beschäftigen: Gefragt wird nach den Wechselwirkungen, die mit gesellschaftlichen Veränderungsprozessen bestehen. Wie wird die digitale Welt von morgen den Umgang mit den Objekten der Wissenschaft verändern? Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Direktor des Centrums für Naturkunde der Universität Hamburg, schlägt mit seinem Eröffnungsvortrag zu den Strategien und Visionen eines modernen Naturkundemuseums für Hamburg den Bogen in die Zukunft und stellt auch die Frage nach den zukünftigen gesellschaftlichen Aufgaben der Sammlungen.

Den Auftakt des Programms der Sammlungstagung wird eine von Prof. Dr. Jochen Brüning (Vorsitzender der GfU) moderierte Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Universitätsleitungen am Donnerstagnachmittag, den 21. Juli 2016 machen. Besichtigungen von Sammlungen der Universität Hamburg mit Führungen nehmen den Rest des Nachmittags ein. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Raulff, den Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach, zu unserem Abendvortrag am Freitag, den 22. Juli 2016 in Hamburg begrüßen können. Er wird einen Vortrag halten, der den Titel trägt: Die Dinge und ihre Verwandten. Zur Entwicklung von Sammlungen.

Wir freuen uns auf Sie!

Dr. Antje Zare und Team
Sammlungsbeauftragte Universität Hamburg

Anmeldung
Bitte melden Sie sich auf unserer Internetseite über das Anmeldeportal
bis spätestens zum 15. Juli 2016 zur Tagung an:

https://www.uni-hamburg.de/objektkulturen/anmeldung.html

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühr beträgt für TeilnehmerInnen 60,- Euro, SchülerInnen und Studierende zahlen einen ermäßigten Beitrag in Höhe von 30,- Euro.
Eine Quittung erhalten Sie zusammen mit den Tagungsmaterialien vor Ort. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigungsmail mit unserer Bankverbindung. Vielen Dank.

Programm

Objektkulturen der Universität heute und morgen

Donnerstag 21. Juli 2016
Rechtshaus, Rothenbaumchaussee 33, Hörsaal

Moderation: Dr. Antje Zare, Sammlungsbeauftragte der Universität Hamburg

14.30–15 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg
Prof. Dr. Jochen Brüning, Erster Vorsitzender der Gesellschaft für Universitätssammlungen

15–16 Uhr Einführungsvortrag
Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Wissenschaftlicher Direktor des Centrums für Naturkunde der Universität Hamburg:
Ein Naturkundemuseum für Hamburg – Strategien und Visionen

16–17 Uhr I Podiumsdiskussion: Sammlungsobjekte in Forschung und Lehre
Moderation: Prof. Dr. Jochen Brüning

17–17.30 Uhr Pause mit Kaffee

17.30–19.30 Uhr I SAMMLUNGSBESICHTIGUNGEN:
4 ROUTEN ZUR AUSWAHL
- Sammlungen des Centrums für Naturkunde (CeNak): Zoologie, Mineralogie und Geologie-Paläontologie
- Sammlungen der Geisteswissenschaften
- Medizinhistorisches Museum Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
- Loki-Schmidt-Garten. Botanischer Garten der Universität Hamburg,
Herbarium Hamburgense, Loki Schmidt Haus – Nutzpflanzenmuseum

ab 20 Uhr I Imbiss mit Sammlungsbesuchen
Biozentrum Klein Flottbek (S1 Richtung Wedel, Klein Flottbek, Ohnhorststr. 18)
- Herbarium Hamburgense, Loki Schmidt Haus – Nutzpflanzenmuseum und Loki-Schmidt-Garten. Botanischer Garten der Universität Hamburg

Freitag, 22. Juli 2016
Rechtshaus, Rothenbaumchaussee 33, Hörsaal

Moderation: Eva Fuhry, Leiterin Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

9–10 Uhr Bericht Koordinierungsstelle
Dr. Cornelia Weber, Sarah Elena Link, Martin Stricker, Oliver Zauzig,
Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland

10–10.45 Uhr Vortrag mit Diskussion
Dr. Katrin Janis, Leiterin des Restaurierungszentrums / Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen:
Was darf ich, was darf ich nicht, was soll ich tun? Die Bewahrung von Natur- und Kulturgut

10.45–11.15 Uhr Pause mit Kaffee

11.15–12 Uhr Vortrag mit Diskussion
Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, wissenschaftlicher Leiter der Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe / Hamburg und die frühe Globalisierung“ der Universität Hamburg:
Wissenschaftliche Sammlungen und Kolonialismus oder die Universität als kolonialer Erinnerungsort

12–14.30 Uhr Mittagessen
Barkassenrundfahrt, Imbiss mit Fischbrötchen
Bustransfer zur Elbe und zurück

14.30–16.30 Uhr Workshops
Entscheiden Sie sich für einen Workshop!
Für Raumnummern Aushänge beachten

Rahmenmoderation: Dr. Antje Zare, Sammlungsbeauftragte der Universität Hamburg

Workshop 1: Digitale Welten – Sammlungen digital vernetzen und nutzen
Moderation: Martin Stricker, Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland
Impulsvorträge
- Herdis Kley, Deutsche Digitale Bibliothek (DDB):
Sammlungsdaten für die DDB
- Dr. Matthias Schultz, Oberkustos des Herbarium Hamburgense der Universität Hamburg:
Digitalisierung von Herbarbelegen und ihre Vernetzung

Workshop 2: Ethik und Objekt
Moderation: Christian Vogel, Referent für Wissensforschung, Georg-August-Universität Göttingen
Impulsvorträge
- Sabina Carraro, Restauratorin FH, Moulagenmuseum Zürich:
Bis ans bunte Ende – Historische Restaurierungen aus der Moulagensammlung des
Universitätsspitals und der Universität Zürich
- Corinna Krömer, Dipl. Rest., Restaurierungszentrum Kiel:
E pluribus unum – Gebrauchsgegenstände in Museen und Sammlungen aus restauratorischer Sicht

Workshop 3: „Brisante Objekte“ – Provenienzforschung
Moderation: Dr. Vera Hierholzer, Zentrale Sammlungskoordinatorin, Johannes Gutenberg- Universität Mainz
Impulsvortrag
- Dr. Ute Haug, Leitung Provenienzforschung / Historisches Archiv, Hamburger Kunsthalle:
Nimm mir meine Sammlung nicht weg! Wie aus Ressentiments Chancen für die Sammlung werden

Workshop 4: Sammlungen in der Lehre
Moderation: Udo Andraschke, Leiter Zentralkustodie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Impulsvorträge
- Dr. Ulrich Kotthoff, Leitung Geologisch-Paläontologisches Museum, Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg:
Wie bekommt man einen Dinosaurier auf die Waage? Sammlungsbezogene Übungen in der geowissenschaftlichen Lehre
- Dr. Petra Schwarz, Leitung Loki Schmidt Haus der Universität Hamburg:
Das ist ja alles tot – Lehramtsstudierende als Multiplikatoren

Workshop 5: Bildung und Vermittlung
Moderation: Daniel Bein, Museumspädagogik / Wissenschaftliche Bildung, Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg
Impulsvorträge
- Vera Neukirchen, Leiterin des Museumsdienstes Hamburg:
Strukturen, Netzwerke und Kooperationen – positive Faktoren für eine nachhaltige Bildungs- und Vermittlungsarbeit
- Pia Kreuzer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Zoologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz:
Forschungsexpedition ins Museum oder Forschen mit Sammlungen im Unterricht

Workshop 6: Ausstellen
Moderation: Dr. Victoria Asschenfeldt, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Medizinhistorisches
Museum Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Impulsvortrag
- Dr. Mathias Rösch, Leiter Schulmuseum Nürnberg, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg:
Schule im Nationalsozialismus – Ausstellen als Experiment und Forschungsgegenstand

16.30–17 Uhr Pause mit Kaffee

17–18.30 Uhr Mitgliederversammlung
Rechtshaus, Rothenbaumchaussee 33, Hörsaal
Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Universitätssammlungen (GfU)

19 Uhr Abendvortrag
Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee

Moderation: Prof. Dr. Jochen Brüning

Vortrag:
Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Raulff, Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach:
Die Dinge und ihre Verwandten. Zur Entwicklung von Sammlungen

Ab 20.30 Uhr Abendprogramm und Imbiss
„Zusammen und draußen“
Chinesisches Teehaus Yu Garden, Feldbrunnenstr. 67

Samstag, 23. Juli 2016
Rechtshaus, Rothenbaumchaussee 33, Hörsaal

Moderation: Kirsten Vincenz, Direktorin Kustodie, Technische Universität Dresden

9–10 Uhr Präsentation
Präsentation der Workshop-Ergebnisse durch die Moderatorinnen und Moderatoren

10–10.45 Uhr Vortrag mit Diskussion
Martha Fleming PhD, Director of the Collections Based Research Programme at the University of Reading, United Kingdom:
Collections based research in the UK now: ideals, innovations, contexts and case studies

10.45–11.15 Uhr Pause mit Kaffee

11.15–12 Uhr Vortrag mit Diskussion
Ariane Karbe, Ethnologin und Ausstellungskuratorin, Berlin:
Hollywood Meets Museum – Ausstellungen spannend erzählen

12–12.45 Uhr „Die schnelle Vorstellung“: Sammlungsbeauftragte zu ihren Ideen, Plänen und Visionen
- Dr. Vera Hierholzer, Zentrale Sammlungskoordinatorin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
- Dr. Stefan Wiederkehr, Präsident Kommission Sammlungen und Archive, ETH Zürich
- Prof. Dr. Josef Focht, Sammlungskoordination AK Sammlungen, Universität Leipzig

12.45–13.15 Uhr Abschlussdiskussion
Moderation: Claudia Feigl, Sammlungsbeauftragte der Universität Wien

Gurt Swanenberg - Kunstintervention in Form einer Ausstellung:
Begleitend zur Konferenz wird es in den Tagungsräumen eine Kunstintervention in Form einer Ausstellung des Künstlers Gurt Swanenberg geben.
Weitere Informationen zum Künstler:
http://www.gurtswanenberg.com/

Kontakt

Dr. Antje Zare
Zentralstelle für wissenschaftliche Sammlungen
Universität Hamburg
Mittelweg 177
20148 Hamburg

Tel.: 0049 40 42838-8137
Email: antje.zar@uni-hamburg.de

Zitation
Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen - Objektkulturen der Universität heute und morgen, 21.07.2016 – 23.07.2016 Hamburg, in: H-Soz-Kult, 06.06.2016, <www.hsozkult.de/event/id/termine-31265>.
Redaktion
Veröffentlicht am
06.06.2016
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung