Aufgeschlossene Beziehungen: Deutschland und Italien im transkulturellen Dialog. Literatur, Film, Medien

Ort
Menaggio
Veranstaltungsort
Villa Vigoni
Veranstalter
Villa Vigoni Gespräche 2016; Konzept und Organisation: Dr. Eva-Tabea Meineke, Mannheim; PD Dr. Anne Meyer-Eisenhut, Wuppertal; JProf. Dr. Stephanie Neu-Wendel, Mannheim; Prof. Dr. Eugenio Spedicato, Pavia
Datum
21.11.2016 - 25.11.2016
Von
PD Dr. Anne Meyer-Eisenhut

Tagungsthema ist der Vergleich „neuer“ Italienbilder in deutschsprachiger und italienischer Gegenwartsliteratur und im Film vor dem Hintergrund von Italiens Wandel vom Emigrations- zum Immigrationsland. Gleichzeitig liegt der Fokus auf dem Potential von Literatur und Film, Möglichkeiten transkultureller Verständigung aufzuzeigen.

Gefördert durch die DFG und das Deutsch-italienische Zentrum für europäische Exzellenz Villa Vigoni

Programm

21. November 2016
1. Arbeitstag: 14.00-18.30 Uhr

14.00 Uhr
Begrüßung und thematische Einführung:
Stephanie Neu-Wendel, Eugenio Spedicato

14.15-15.00 Uhr
Plenumsgespräch:
„Deutsch-italienische Beziehungen heute: Wie aufgeschlossen sind wir füreinander? Didaktische, wissenschaftliche und politische Perspektiven“
Moderation: Stephanie Neu-Wendel und Eugenio Spedicato

15.00-15.30 Uhr Pause

15.30-16.30 Uhr
Key note Eugenio Spedicato:
„Italianità in italienischer und deutschsprachiger Gegenwartsliteratur sowie im Diskurs zum Nationalcharakter“

16.30-16.45 Uhr Pause

16.45-17.15 Uhr
Erwiderung und Statement Gisela Ecker

17.15-17.45 Uhr
Plenumsgespräch
Moderation: Eva-Tabea Meineke und Anne Meyer-Eisenhut

18.00-18.30 Uhr
Filmvorführung: CATENACCIO IN MANNHEIM (2001) von Mario Di Carlo
Moderation: Maja Hattesen (SWR)

19:00 Uhr
Begrüßungs-Apéritif

22. November 2016
2. Arbeitstag: 9.00-12.30 Uhr und 14.15-18.45 Uhr

9.00-10.00 Uhr
Impulsvortrag Andreas Gipper:
„Lina Werthmüllers Ferdinando e Carolina –
deutsch/österreichisch-italienischer Culture Clash als Historienfilm"

10.00-10.15 Uhr Pause

10.15-11.45 Uhr
Filmvorführung:
FREUNDSCHAFTEN - KOMMEN UM ZU bleiben (2015) von Mario Di Carlo mit anschließender Diskussion
Moderation: Maja Hattesen (SWR)

11.45-12.00 Uhr Pause

12.00-12.30 Uhr
Statement Sabine Schrader :
„Zwischen Melodram, Roadmovie und neuem ‚Heimatfilm‘: Migration im italienischen Kino”

12.30-14.15 Uhr Mittagspause

14.15-14.45 Uhr
Erwiderung (zusammen mit Jaika Berghoff) und Statement Stephanie Neu-Wendel:
„Zwischen Dokumentation und Fiktion: Migration und postkoloniale Blicke im “romanzo meticcio” Timira (2013) von Antar Mohamed/Wu Ming 2 und im Dokumentarfilm Come un uomo sulla terra (2008) von Andrea Segre/Dagmawi Yimer/Riccardo Biadene”

14.45-15.15 Uhr Erwiderung durch Dagmar Reichardt

15.15-15.45 Uhr
Statement Fabien Kunz-Vitali:
„Davide Camarrones ‘inchiesta letteraria’ Lampaduza“ (2014)

15.45-16.15 Uhr
Erwiderung durch Maria Zannini und Miriam Wölfel

Ende des 2. Arbeitstages

23. November 2016
3. Arbeitstag: 9.00-12.15 Uhr und 14.15-20.00 Uhr

9.00-12.15 Uhr
MA- und Doktorandenworkshop zu „Italienbildern im deutschen und italienischen Film, in der Literatur und in den Medien“
- einleitendes Statement von Anne Meyer-Eisenhut:
„Italienbilder in der deutschen Gegenwartsliteratur: eine Bilanz“
- anschließend Vorstellung und Diskussion der Forschungsarbeiten (halbstündig) im Plenum
Moderation: Maria Zannini und Sandra Annika Meyer

Elli Carrano: "Somos la generación cero".
Die literarische Codierung der Krise in Gabriele Santonis Aut-Aut und Anna-Katharina Hahns Das Kleid meiner Mutter

Sandra Annika Meyer: „Von Mamma Miracoli zu #regrettingmotherhood: Transkulturelle Mutterschaftsdiskurse in Literatur und Medien“

Miriam Wölfel: „Transkulturalität in der italienischen Kinder- und Jugendliteratur”

Maria Zannini: „Lo sguardo dell'altro: l'Italia nelle contronarrazioni in italiano di autori transculturali albanesi“

12.15-14.15 Uhr Mittagspause

14.15-15.15 Uhr
Co-Impulsreferat:
„Das Bild des ‚Gastarbeiters’ in der deutschsprachigen Gegenwartsli-teratur“ von Valerio Furneri und „Die italienische Emigration nach Deutschland aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive“ von Grazia Prontera

15.15-15.45 Uhr
Statement Anne Meyer-Eisenhut:
„Eine neue ‚Stunde null‘ – Das deutsche Anwerbeabkommen mit Italien 1955 in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“

15.45-16.15 Uhr Pause

16.15-17.45 Uhr
Statement Dagmar Reichardt:
„Postkolonialismus, Migration, Transkulturalität in literarischer Perspektive“

Anschließend Diskussion und Close reading von italienischer und deutschsprachiger Prosa im Plenum
Moderation: Anne Meyer-Eisenhut und Stephanie Neu-Wendel

17.45-18.15 Uhr Pause

18.15-20.00 Uhr
Podiumsdiskussion mit dem Regisseur und Medienpädagogen Mario Di Carlo, dem Literatursoziologen Alfredo Luzi und der Geschichtswissenschaftlerin Grazia Prontera zum Thema „Italien als ‘europäisches Phänomen’: Veränderte gesellschaftliche und kulturelle Wahrnehmungen durch Geschichtsprozesse, Migration und transkulturelle Perspektiven in Europa“
Moderation: Eva-Tabea Meineke und Eugenio Spedicato

Ende des 3. Arbeitstages

24. November 2016
4. Arbeitstag: 9.00-12.15 Uhr und 14.15-18.15 Uhr

9.00-9.30 Uhr
Statement Tomas Sommadossi:
„Gründungsmythen der Nachkriegszeit: Italien, Österreich, BRD und DDR im Vergleich“

9.30-10.00 Uhr
Erwiderung durch Andreas Gipper

10.00-10.30 Uhr
Statement Anna-Katharina Gisbertz:
„Abschied vom Sehnsuchtsland - Konträre Italienbilder um die Wendezeit“

10.30-11.00 Uhr
Erwiderung durch Elli Carrano und Sandra Annika Meyer

11.00-11.30 Uhr Pause

11.30-12.00 Uhr Plenumsgespräch über die Beiträge

12.00-14.15 Uhr
Mittagspause und Führung durch den Park der Villa Vigoni

14.15-14.45 Uhr
Statement Caroline Lüderssen:
„Ökologische Diskurse in literarischen Texten: (Re)konstruktion eines deutsch-italienischen Dialogs ab 1960“

14.45-15.15 Uhr Erwiderung durch Tomas Sommadossi

15.15-15.45 Uhr
Statement Eva-Tabea Meineke:
„Identitätskonstruktion in Vinicio Caposselas Il paese dei coppoloni (2015)“

15.45-16.15 Uhr
Erwiderung durch Caroline Lüderssen

16.15-16.45 Uhr Pause

16.45-17.15 Uhr
Statement Gianluca Cinelli:
„Das Bild des Soldaten in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“

17.15-17.45 Uhr
Erwiderung durch Christine Ott und Antonio Mariani

17.45-18.15 Uhr Plenumsgespräch über die Beiträge

Ende des 4. Arbeitstages

25. November 2016
5. Arbeitstag: 9.00-13.00 Uhr

9.00-9.30 Uhr
Statement Christine Ott:
„Sciovinismo al dente. Italien, Deutschland und die Esskultur“

9.30-10.00 Uhr
Erwiderung durch Anne Meyer-Eisenhut

10.00-10.15 Uhr Pause

10.15 -11.45 Uhr Gesprächsbilanz
Leitung: Stephanie Neu-Wendel und Eugenio Spedicato

Ende der Villa Vigoni Gespräche

Kontakt

Anne Meyer-Eisenhut

Bergische Universität Wuppertal, Institut für Germanistik
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal
0202-439-2941

ameyer@uni-wuppertal.de

Zitation
Aufgeschlossene Beziehungen: Deutschland und Italien im transkulturellen Dialog. Literatur, Film, Medien, 21.11.2016 – 25.11.2016 Menaggio, in: H-Soz-Kult, 14.11.2016, <www.hsozkult.de/event/id/termine-32542>.