Bereit zum Konflikt. Strategien und Medien der Konflikterzeugung und Konfliktbewältigung im europäischen Mittelalter

Ort
Greifswald
Veranstaltungsort
Koeppenhaus, Bahnhofstr. 4
Veranstalter
Mittelalterzentrum Greifswald: Dr. O. Auge, Dr. F. Biermann, PD Dr. M. Müller, D. Schultze
Datum
28.04.2005 - 30.04.2005
Von
D. Schultze

Angesichts aktueller Diskussionen um Integrationsphänomene soll auf dieser Tagung der Blick verstärkt auf Phänomene der Konflikterzeugung und Konfliktbewältigung gelenkt werden.
In Vorträgen und anschließenden Diskussionen werden Vertreter verschiedener Fachdisziplinen sich dem Thema interdisziplinär zuwenden.
Die beteiligten Disziplinen umfassen die Geschichtswissenschaften, Mittelalterarchäologie, Kunstgeschichte, Romanistik, Germanistik und Anglistik.

Programm

Donnerstag, 28.4.2005
13:00
Eröffnung, Einführung (DS)

13:45
G. Althoff (Münster)
Hinterlist, Täuschung und Betrug bei der friedlichen Beilegung von Konflikten

14:30
Gabriele Knappe (Bamberg)
Die Rhetorik des verbalen Konflikts in der angelsächsischen Literatur

15:15 Kaffeepause

15:45
R. Fajen (Würzburg)
Kalkulierte Wortgewalt: Die Kriegslyrik des Trobadors Bertran de Born

16:30
P. Klein (Tübingen)
Juden und Mauren in den "Cantigas" Alfons' des Weisen. Bilder eines unterschiedlichen Konflikts

17:15 Pause

17:30
O. Harck (Kiel):
Das Verhältnis von Juden und Christen im Mittelalter auf der Grundlage archäologischer Funde

19:30
öffentlicher Abendvortrag: G. Wieland (Tübingen)
Die scholastische quaestio und disputatio als Modus intellektueller Konfliktbewältigung

Freitag 29.4.2005
9:00
J. Henning (Frankfurt a.M.)
Das Spannungsfeld zwischen militärischer Konfrontation und kultureller Faszination im Verhältnis von Protobulgaren und Byzantinern

9:45
J. Callmer (Berlin)
Integrations- und Differenzierungsprozesse von Warägern und Slawen bei der Gründung und frühen Entwicklung der Kiewer Rus’

10:30 Kaffeepause

11:00
F. Biermann (Greifswald)
Konfrontation und Assimilation bei der deutschen Ostsiedlung des Hoch- und Spätmittelalters

11:45
O. Auge (Greifswald)
Identifikation durch Konflikt. Das Beispiel der pommerschen Greifendynastie

12:30 Mittagspause

14:00
K. Görich (München)
Friedrich Barbarossa und Friedrich II. im Konflikt mit dem lombardischen Städtebund

14:45
E. Hellgardt (München)
Walther von der Vogelweide als Polemiker

15:30 Kaffeepause

16:00
W. Haubrichs (Saarbrücken)
Sakrale Muster und Konfliktstrategien: Walthers Streit mit den Erzengeln (Lachmann 78,24ff.)

16:45
T. Michalski (Berlin)
Repräsentation und Hegemonie: die Grabmäler der Anjou in Neapel als Denkmäler politischer Konfliktbildung

17:30 Pause

17:45
H.-H. Kortüm (Regensburg)
Zwischen Mythos und Realität. Otto Brunner und die Konstruktion der Fehde

Samstag 30.4.2005

9:00
B. Reudenbach (Hamburg)
Das Heidentum als Schlange. Bildprägungen in der christlich-heidnischen Kontroverse des 4./5. Jhs.

9:45
M. Kintzinger (Münster)
Kontakt und Konflikt. Herausforderungen der Diplomatie im Spätmittelalter

10:30 Kaffeepause

11:00
T. Durdik (Prag)
Die Hussiten und ihr Militärwesen

11:45
M. Müller (Greifswald)
Bilder als Waffen nach der Schlacht: die Degradierung Kurfürst Johann Friedrichs von Sachsen und die Fortsetzung des Schmalkaldischen Krieges in der katholischen und protestantischen Bildpropaganda

12:30 Zusammenfassung (OA) und Abschlußdiskussion

Kontakt

Oliver Auge

Historisches Institut
Domstr. 9a
+49(0)3834-863314

auge@uni-greifswald.de

Zitation
Bereit zum Konflikt. Strategien und Medien der Konflikterzeugung und Konfliktbewältigung im europäischen Mittelalter, 28.04.2005 – 30.04.2005 Greifswald, in: H-Soz-Kult, 11.11.2004, <www.hsozkult.de/event/id/termine-3334>.