Politik der Schuld

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Zeughauskino, DHM
Veranstalter
Hamburger Institut für Sozialforschung in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum, Berlin
Datum
24.02.2005 - 26.02.2005
Bewerbungsschluss
21.02.2005
Von
Regine Klose-Wolf

Vom 24.-26. Februar 2005 findet die Tagung "Politik der Schuld" im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums in Berlin statt. Es handelt sich um eine Kooperation des Hamburger Instituts für Sozialforschung mit dem Deutschen Historischen Museum, Berlin. Die Tagung ist Teil des wissenschaftlichen Begleitprogramms zur Ausstellung „Mythen der Nationen. 1945 - Arena der Erinnerungen“.

Programm

Programm

Donnerstag, 24. Februar 2005

18:00 Uhr
Eröffnung

Begrüßung:
Hans Ottomeyer (Berlin)
Jan Philipp Reemtsma (Hamburg)

Eröffnungsvortrag:
Adam Krzeminski (Warschau): Schuld und Schuldige

Freitag, 25. Februar 2005

10:00 – 13:00 Uhr
Begrüßung und Einführung:
Monika Flacke (Berlin), Ulrich Bielefeld (Hamburg)

I. Das Wie der Schuld
Bernhard Giesen (Konstanz/Yale): Tätertrauma

Klaus Tanner (Halle): Schuld und Kirche

Ulrich Bielefeld (Hamburg): Schuld und Kollektiv – Selbstthematisierungen der Bundesrepublik

Moderation: Monika Flacke (Berlin)

14:30 – 17:30 Uhr
II. Im Nachhinein – das Beispiel der Vertreibung

Hans-Jürgen Bömelburg (Lüneburg): Gestörte Kommunikation. Deutsche und polnische Monologe über Flucht und Vertreibung

Jan Pauer (Bremen): Der tschechisch-deutsche Dissens um die Vertreibung

Klaus Naumann (Hamburg): Vertreibung als Problem deutscher Selbstthematisierung

Moderation: Ulrich Bielefeld (Hamburg)

Samstag, 26. Februar 2005

10:00 – 13:00 Uhr
III. Abstrahierung und Verzeitlichung

Norbert Frei (Bochum/Jena): 1945 und wir

Daniel Levy (New York): Die Politik der Schuld und die Globalisierung der Holocausterinnerung

Jan Philipp Reemtsma (Hamburg): Schuld und Verantwortung

Moderation: Etienne François (Paris, Berlin)

Wissenschaftliche Organisation:
Ulrich Bielefeld, Hamburger Institut für Sozialforschung, Mittelweg 36, 20148 Hamburg, Tel. 040-414097-0
Monika Flacke, Deutsches Historisches Museum, Tel. 030-20304-230

Tagungsort:
Zeughauskino, Deutsches Historisches Museum (Zeughausgebäude Eingang Spreeseite),
Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Anmeldung zur Tagung oder einzelnen Sektionen der Tagung bitte im Tagungsbüro:
Angéla DeGroot, Deutsches Historisches Museum,
Unter den Linden 2, 10117 Berlin, Tel. 030-20304-151,
Fax: 030-20304-152, e-mail: tagungsbuero@dhm.de
Achtung: Bitte beachten Sie, daß es ein begrenztes Platzkontingent gibt und Anmeldungen daher unbedingt erforderlich sind.

Verkehrsverbindungen:
S-Bahn: Hackescher Markt und Friedrichstraße
U-Bahn: Französische Straße, Hausvogteiplatz und Friedrichstraße
Bus: 100, 200 und 348
Haltestellen: Staatsoper oder Lustgarten

Kontakt

Angéla DeGroot
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Tel. 030-20304-151,
Fax: 030-20304-152
e-mail: tagungsbuero@dhm.de

Achtung: Bitte beachten Sie, daß es ein begrenztes Platzkontingent gibt und Anmeldungen daher unbedingt erforderlich sind.

Zitation
Politik der Schuld, 24.02.2005 – 26.02.2005 Berlin, in: H-Soz-Kult, 14.12.2004, <www.hsozkult.de/event/id/termine-3440>.
Redaktion
Veröffentlicht am
14.12.2004
Klassifikation
Epoche(n)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung