Begleitprogramm zur Ausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945“

Ort
München
Veranstalter
NS-Dokumentationszentrum
Datum
01.10.2017 - 31.12.2017
Von
Sophia Neumeyer

Bis zum 29. Oktober ist die Dokumentation „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945“ noch zu sehen. Anschließend startet am 29. November die Sonderausstellung „Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945“.

Begleitend zu den Ausstellungen wird ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen sowie auch szenischen Lesungen, Filmvorführungen und Zeitzeugenabenden angeboten. Neben historischen werden auch aktuelle gesellschaftspolitische Themen vertieft.

Programm

Begleitprogramm zur Ausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945“

So 15.10.2017 Das ehemalige Zwangsarbeiterlager Neuaubing
11.30 Uhr, Erinnerungsort Zwangsarbeiterlager Neuaubing (Ehrenbürgstr.9, 81249 München)
Geführter Rundgang

Do 19.10.2017 Pryvít Kiev! Auf den Spuren der NS-Zwangsarbeit
Filmvorführung und Gespräch mit den Regisseuren; Moderation: Dr. Sibylle von Tiedemann

Mi 25.10.2017 Im Märkischen Sand – Nella sabbia del Brandeburgo
Filmvorführung und Gespräch mit den Regisseuren Katalin Ambrus, Nina Mair und Matthias Neumann

Do 26.10.2017 Stanisław Zalewski – Unsere Jugendzeit
Zeitzeugengespräch; konsekutiv auf Polnisch und Deutsch übersetzt

Kontakt

Sandhof

Brienner Straße 34
80333 München

veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de

Zitation
Begleitprogramm zur Ausstellung „Erinnerung bewahren. Sklaven- und Zwangsarbeiter des Dritten Reiches aus Polen 1939-1945“, 01.10.2017 – 31.12.2017 München, in: H-Soz-Kult, 22.09.2017, <www.hsozkult.de/event/id/termine-35135>.
Redaktion
Veröffentlicht am
22.09.2017
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung