Die Ideen von 1917. Debatten auf Burg Lauenstein über die Neuordnung Deutschlands nach dem Krieg

Ort
Marbach am Neckar
Veranstaltungsort
Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar
Veranstalter
Deutsches Literaturarchiv Marbach
Datum
07.12.2017 - 08.12.2017
Von
Deutsches Literaturarchiv Marbach

Im Jahr 1917 lud der Verleger Eugen Diederichs gleich zwei Mal Künstler und Politiker, Ökonomen und Intellektuelle auf Burg Lauenstein ein. Die militärische Niederlage im Krieg vor Augen diskutierten im Frankenwald u.a. Theodor Heuss, Max Weber, Ernst Toller, Berta Lask und Werner Sombart; insgesamt etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Im Marbacher Nachlass von Eugen Diederichs liegen bisher unveröffentlichte Dokumente zu den beiden legendären historischen Tagungen (eine dritte war für Pfingsten 1918 geplant), u.a. Vortragsprotokolle, Korrespondenzen, Fotoalben und in diversen Zeitschriften veröffentlichte Artikel und Essays. Ausgehend von diesem bislang unbekannten Material nimmt die internationale Konferenz das gesamte politische und künstlerische Spektrum der Tagungen auf Burg Lauenstein in den Blick. ›Die Ideen von 1917‹ rekonstruieren in Marbach u.a. Teresa Löwe-Bahners (München), Roger Chickering (Georgetown, USA), Carola Dietze (Gießen), Frank Trommler (Philadelphia, USA), Meike Werner (Nashville, USA).
Sie gelten als Meilensteine der deutschen Intellektuellengeschichte: die im Frühjahr 1917 initiierten Tagungen (29.–31. Mai und 29. September – 3. Oktober 1917) auf der oberfränkischen Burg Lauenstein. In der Schlussphase des Ersten Weltkriegs stand die soziale, ökonomische und politische Neuordnung Deutschlands zur Debatte, mit dem Ziel, dem Ausland gegenüber das Image einer offenen, fortschrittlichen »deutschen Geistigkeit« zu vermitteln. Die kontroverse Diskussion der Positionen führten jedoch nicht zu partei-, klassen- und konfessionsübergreifenden kulturellen Impulsen, wie Eugen Diederichs es sich erhofft hatte, sondern machten vielmehr die politischen und ideologischen Konfliktlinien deutlich.
Die Beiträge der Tagung erscheinen 2018 in den ›Marbacher Schriften. Neue Folge‹ im Wallstein Verlag Göttingen.
In Kooperation mit der Vanderbilt University (USA)
Programm: http://www.dla-marbach.de/forschung/tagungen/
In Kooperation mit der Vanderbilt University USA

Programm

Donnerstag, 07. Dezember 2017

13.30 Uhr Ulrich Raulff, Marbach; Marcel Lepper, Marbach und Meike G. Werner, Nashville
Begrüßung und thematische Einführung

14.00 Uhr Roger Chickering, Georgetown, USA
Eröffnungsvortrag: Deutschland im Jahr 1917

14.45 Uhr Kaffeepause

Sektion 1: ‚Geist‘ in den Zeiten des Krieges
Moderation: Jan Bürger

15.15 Uhr Meike G. Werner, Vanderbilt University
Der Verleger als Choreograph: Eugen Diederichs lädt ein auf die Burg Lauenstein zur Debatte über Deutschlands Zukunft

15.45 Uhr Teresa Löwe-Bahners, München
Die Unsichtbaren: Die Frauen auf den Lauensteiner Tagungen

16.15 Uhr Steffen Bruendel, Frankfurt a.M.
Für Freiheit, Volk und Vaterland. Künstler und Schriftsteller auf Burg Lauenstein

16.45 Uhr Carolin Vogel, Hamburg
Zwei Menschen. Richard und Ida Dehmel 1917

17.15 Uhr Justus Ulbricht, Dresden
Reformation des 20. Jahrhunderts? Religiöse Orientierungen auf Lauenstein im Jahr des Lutherjubiläums 1917

18.15 Uhr Empfang / Imbiss

19.30 Uhr Öffentliche Abendveranstaltung / Podikumsdiskussion (Leibinger-Auditorium)/Moderation Meike G. Werner, Vanderbilt University
Die Ideen von 1917
Jürgen Reulecke, Gießen; Carola Dietze, Jena; Ulrich Sieg, Marburg; Barbara Stambolis, Paderborn

Freitag, 08. Dezember 2017

Sektion 2: Im Schatten Max Webers
Moderation: Sonja Asal, Berlin

09.00 Uhr Gangolf Hübinger, Frankfurt/Oder
Max Weber, die Nationalökonomen und der Streit um Max Maurenbrecher

09.30 Uhr Jan Eike Dunkhase, Marbach
Judentum und Kapitalismus. Die Weber-Sombart-Kontroverse nach 100 Jahren

09.45 Uhr Michael Pilz, Innsbruck
Ernst Toller 1917: Auf dem Weg ins literarische Feld

10.30 Uhr Kaffeepause

Sektion 3: Generation Jugend
Moderation: Jürgen Reulecke, Gießen

10.45 Uhr Barbara Stambolis, Paderborn
Lauenstein als jugendbewegter Experimentier- und Erfahrungsraum

11.15 Uhr Thomas Hertfelder, Stuttgart
Spaziergang in wirrer Gesellschaft. Theodor Heuss auf Burg Lauenstein

11.30 Uhr Karin Priem, Luxemburg
Lauenstein im Bild

12.00 Uhr Kleiner Imbiss

12.15 Uhr Frank Trommler, Philadelphia
Zur Politik der kulturellen Erneuerung Deutschlands

Abschlussrunde

13.15 Uhr Tagungsende

Kontakt

Birgit Wollgarten (Sekretariat Forschung)
Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach am Neckar
+497144848175
+497144848179
forschung@dla-marbach.de

Zitation
Die Ideen von 1917. Debatten auf Burg Lauenstein über die Neuordnung Deutschlands nach dem Krieg, 07.12.2017 – 08.12.2017 Marbach am Neckar, in: H-Soz-Kult, 30.11.2017, <www.hsozkult.de/event/id/termine-35844>.
Redaktion
Veröffentlicht am
30.11.2017
Klassifikation
Epoche
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung