Grenzüberschreibungen: Übersetzer und Übersetzen in der SBZ und der DDR. 6. Germersheimer Symposium "Übersetzen und Literatur"

Ort
Germersheim
Veranstaltungsort
FTSK
Veranstalter
Germersheimer Übersetzerlexikon UeLEX
Datum
15.06.2018 - 17.06.2018
Bewerbungsschluss
28.02.2018
Von
UeLEX-Redaktion

Nachdem wir uns im Herbst 2015 mit dem Thema "Übersetzer im Exil" befasst haben, soll auf der 6. UeLIT-Tagung das bisher gleichfalls weitgehend unbeachtet gebliebene Forschungsfeld "Übersetzer und Übersetzen in der SBZ und der DDR" personell und strukturell erkundet werden.

Für die Tagung wünschen wir uns Beiträge zu Themen wie:

- Periodisierung der Translationsgeschichte analog zu politischen Zäsuren (SBZ, Stalinzeit, Tauwetter, Mauerbau, 1968, Entspannungspolitik, Solidarność, Pere-stroika, 1989/90) oder analog zu literatur- und kulturpolitischen Positionen (Sozialistischer Realismus, Bitterfelder Weg, Biermann-Ausbürgerung usw.)

- Die Remigration exilierter Übersetzer

- Die Übersetzungspolitik der Sowjetischen
Militäradministration (SMAD) (Stichworte: Volksbildung, Kulturbund usw.)

- Die Spaltung des deutschen Literaturbetriebs und deren Auswirkungen auf das Übersetzen

- Ost/West- und West/Ost-Kooperationen im Bereich des Übersetzens

- Das Druckgenehmigungsverfahren im Bereich der übersetzten Literatur

- Sprachenpalette (Quoten? Papierzuteilung? Verlagspolitik)

- Übersetzungen aus dem Arabischen / Finnischen / Französischen / Polnischen / Rumänischen / Schwedischen / Weißrussischen usw. (Einzelstudien)

- Leben und Werk des „DDR-Übersetzers“ XY

- „Vom Übersetzen leben?“ – Ökonomische Bedingungen für Freiberufler

- Die Sichtbarkeit der Übersetzer im literarischen Leben der DDR

- Übersetzerpreise (Nationalpreis, Preise einzelner Verlage usw.)

- Übersetzte Texte in den Literaturzeitschriften der DDR

- Die Praxis des „Nachdichtens“ in der DDR

- Übersetzungen in der Reihe "Poesiealbum" bzw. der "Weißen Reihe"

- Übersetzer / Übersetzungen wissenschaftlicher Literatur

- Übersetzte Kinderliteratur in Verlagen der SBZ / DDR

- Übersetzungskritik in der DDR

Die Tagung ist als interdisziplinärer Austausch zwischen Vertretern der Translations- bzw. Übersetzungsforschung, der Komparatistik, unterschiedlicher Einzelphilologien und weiteren Fächern wie z.B. der Buchwissenschaft angelegt; das Verbindende liegt in der Ausrichtung auf das Forschungsfeld.

Neben dem Schwerpunktthema wird auf der Tagung Gelegenheit bestehen, sich über Stand und Perspektiven der Arbeit am "Germersheimer Übersetzerlexikon" (http://uelex.de) sowie an analogen Projekten (Polen, Schweden, Niederlande, Türkei usw.) auszutauschen. Tagungssprache ist Deutsch.

Die Fachtagung beginnt am Freitag, 15. Juni 2018, um 14:00 Uhr und endet am Sonntag, 17. Juni, gegen 13:00 Uhr. Formlose Anmeldungen zur Tagung und Vorschläge für Vortragsthemen (einschließlich Abstracts) erbitten wir bis Ende Februar an die Adresse: uebersetzerlexikon@uni-mainz.de.

Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Zur Deckung der Ausgaben für zwei Abendessen (einschl. Wein aus guten Pfälzer Lagen) sowie Erfrischungen in den Vormittags-, Mittags- und Nachmittagspausen muss eine Unkostenpauschale von 60,00 € (Doktoranden 30,00 €) erhoben werden.

Julija Boguna / Theresa Heyer / Andreas F. Kelletat / Aleksey Tashinskiy

PS: Über die seit 2011 durchgeführten Tagungen "Übersetzen und Literatur" sowie die aus ihnen hervorgegangenen Sammelbände kann man sich auf der Forschungsseite des "Germersheimer Übersetzerlexikons" informieren:

http://www.uelex.de/artiklar/Germersheimer%c3%9cbersetzerforschung_-_Chronik

Kontakt

Aleksey Tashinskiy

An der Hochschule 2, 76726 Germersheim

uebersetzerlexikon@uni-mainz.de

Zitation
Grenzüberschreibungen: Übersetzer und Übersetzen in der SBZ und der DDR. 6. Germersheimer Symposium "Übersetzen und Literatur", 15.06.2018 – 17.06.2018 Germersheim, in: H-Soz-Kult, 07.12.2017, <www.hsozkult.de/event/id/termine-35893>.
Redaktion
Veröffentlicht am
07.12.2017
Klassifikation
Epoche
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung