Audio Mining für die Geistes- und Kulturwissenschaften: Nutzungsszenarien und Herausforderungen im Rahmen der DhD Konferenz 2018 "Kritik der digitalen Vernunft"

Ort
Köln
Veranstaltungsort
Universität zu Köln
Veranstalter
Projektgruppe KA³ »Kölner Zentrum Analyse und Archivierung von AV-Daten«: Nikolaus P. Himmelmann (Universität zu Köln), Joachim Köhler (Fraunhofer IAIS), Almut Leh (FernUniversität in Hagen), Felix Rau (Universität zu Köln)
Datum
27.02.2018
Bewerbungsschluss
31.12.2017
Von
Almut Leh

Audio Mining für die Geistes- und Kulturwissenschaften besitzt ein großes Potential für die Arbeit in den einzelnen Fachwissenschaften, stellt die Sprachtechnologie aber vor komplexe und interessante Heerausforderungen.
Ziel des Workshops ist es daher, den Stand der Technik, aktuelle Herausforderungen und Perspektiven für den zukünftigen Einsatz und die Weiterentwicklung der Audio Mining Technologien darzustellen und zu diskutieren. Dafür wollen wir Forscherinnen und Forscher aus den Sprachtechnologien mit Forscherinnen und Forschern aus den Geistes- und Kulturwissenschaften zusammenbringen. Der Workshop bietet einen Rahmen, um technische Forstschritte zu präsentieren, Beispiele der Anwendungen von Sprachtechnologien in der Forschung vorzustellen, Erfahrungen und Herausforderungen zu diskutieren sowie neue Nutzungsszenarien zu entwickeln. So werden konkrete Ergebnisse und Anwendungen aus dem BMBF-Projekt KA³, die im »Kölner Zentrum Analyse und Archivierung von AV-Daten« künftig zur Verfügung stehen, vorgestellt und Anwendungsmöglichkeiten diskutiert, die für die Weiterentwicklung der Projektergebnisse Anregungen geben sollen. In dem Workshop soll der Austausch zwischen Forscherinnen und Forschern aus der Informatik und den Geisteswissenschaften gefördert werden.
Der Workshop richtet sich nicht nur an Forscherinnen und Forscher aus dem Bereich der Sprachtechnologie oder der Geistes- und Kulturwissenschaften, die mit Sprachtechnologien arbeiten, sondern auch und besonders an interessierte Geistes- und Kulturwissenschaftler und -wissenschaftlerinnen, deren Forschung durch den Einsatz von Sprachtechnologien profitieren könnte, sowie an Archivare und Dokumentare, die audiovisuelle Daten bereitstellen .

Call
Kurze Präsentationen zum Thema aus Nutzer- oder Entwicklerperspektive. Maximal 12 Minuten plus 3 Minuten Fragen/Diskussion. Abstracts dürfen maximal 500 Wörter umfassen und müssen als PDF eingereicht werden an sprachwissenschaft@uni-koeln.de.
Benachrichtigung über Annahme des Vortrags: 15.01.2018
Reisekosten (aus Europa, 2. Klasse/Economy) plus ggf. eine Übernachtung können bei Bedarf erstattet werden.

Format
Im Anschluss an die Beiträge gibt es jeweils Gelegenheit zu Fragen und kurzer Diskussion. Am Schluss des Workshops gibt es eine kurze Abschlussdiskussion. Workshopsprache ist Deutsch, Beiträge können ggf. aber auf Englisch präsentiert werden.

Kontakt

Dr. Almut Leh
Institut für Geschichte und Biographie
FernUniversität in Hagen
Feithstr. 152
D-58097 Hagen
E-Mail: almut.leh@fernuni-hagen.de

Zitation
Audio Mining für die Geistes- und Kulturwissenschaften: Nutzungsszenarien und Herausforderungen im Rahmen der DhD Konferenz 2018 "Kritik der digitalen Vernunft", 27.02.2018 Köln, in: H-Soz-Kult, 08.12.2017, <www.hsozkult.de/event/id/termine-35894>.
Redaktion
Veröffentlicht am
08.12.2017
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung