Von "Stahlschachteln" und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit

Ort
Dortmund
Veranstaltungsort
Schürmanns im Park an der Buschmühle im Westfalenpark, Dortmund
Veranstalter
TU Dortmund, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur; Konzeption und Durchführung: Dr. Silke Haps, Dr. Alexandra Apfelbaum
Datum
16.03.2018 - 16.03.2018
Bewerbungsschluss
10.03.2018
Von
Silke Haps, Alexandra Apfelbaum, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur, TU Dortmund

Das ehemalige Restaurant „Buschmühle“, ein Stahlbau der Architekten Otto-Heinz Groth, Werner Lehmann und Wolfram Schlote, errichtet 1959 anlässlich der Bundesgartenschau im Dortmunder Westfalenpark, bildet den Rahmen für eine Veranstaltung zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit. Das Gebäude ist nur ein Beispiel für zahlreiche Stahlbauten und -konstruktionssysteme, die den technischen Aufbruch und eine neue Experimentierfreude seit Beginn der 1950er Jahre symbolisieren. Beteiligte am Stahlbau, darunter auch an Versuchen im Fertighausbau, waren Architekten und Ingenieure bis hin zur Montanindustrie. Stahlbauten nehmen in der aktuellen Debatte um Erhalt, Schutz und Umnutzung des Nachkriegserbes daher vor allem im Ruhrgebiet neben den großflächig verbreiteten Betonarchitekturen eine besondere – weitgehend vom öffentlichen Diskurs und der fachlichen Auseinandersetzung kaum beachtete – Position ein.

Dortmund bildet nicht nur geografisch, sondern auch thematisch aufgrund zahlreicher historischer wie aktueller Forschungsfelder den Ausgangspunkt. Die Veranstaltung sucht anhand ausgewählter Beiträge aus dem Dortmunder Raum bauhistorisches Wissen um Bauverfahren, Werkstoffeigenschaften und bauphysikalischem Verhalten zusammen zu tragen, in einen breiteren Kontext zu stellen und die Diskussion um den Umgang mit diesen Bauten zu eröffnen. Sie richtet sich an alle, die vor der Herausforderung stehen, die Gebäude zeitgemäß zu erhalten, zu sanieren und zu nutzen, aber gleichzeitig die spezifischen Besonderheiten in Bautechnik und Materialität zu bewahren.

Programm

13.00 Uhr
BEGRÜSSUNG
Prof. Dr. Wolfgang Sonne, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur, TU Dortmund
GRUSSWORT
Ullrich Sierau, Oberbürgermeister Stadt Dortmund (angefragt)

13.30 Uhr
MIESREZEPTIONEN. ZUM STAHLBAU DER NACHKRIEGSZEIT
Dr. Alexandra Apfelbaum, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur, TU Dortmund

14.00 Uhr
„STAHL IM KUNSTSTOFFKLEID".
DAS BEISPIEL HOESCH-BUNGALOW
Dr. Silke Haps, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur, TU Dortmund

14.30 Uhr
PROBLEMSTELLUNGEN BEI STAHLBAUTEN IM BESTAND - ZUR WIEDERVERWENDUNG VON STAHLBAUTEILEN
Prof. Dr. Dieter Ungermann, Lehrstuhl Stahlbau, TU Dortmund

15.00 Uhr
REAKTIVIERUNG DES GEBÄUDES AN DER BUSCHMÜHLE
- BEGEHUNG DES HAUSES
Dipl.-Ing. Tim Diekhans, Lehrstuhl Städtebau, TU Dortmund

15.30 Uhr
Kaffeepause mit Film zum Bau der Westfalenhalle Dortmund

16.00 Uhr
STAHLBAUSYSTEME. ZUR ENTWICKLUNG DES BROCKHOUSE-SYSTEMS
Prof. Günther Moewes, eh. Fachbereich Architektur, FH Dortmund

16.30 Uhr
STAHL IM INGENIEURBAU. PROJEKTE IN DORTMUND
Dipl.-Ing. Ewald Rüter, eh. Rüter Stahlbau GmbH

17.00 Uhr
BAUSYSTEME UND SYSTEMTHEORIE
PD Dr. habil. Sonja Hnilica, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur, TU Dortmund

17.30 Uhr
ABSCHLUSSRUNDE
mil Tim Rieniets (Stadt Bau Kultur NRW/EYCH 2018). Dr. Karl Lauschke, Wolfgang E. Weick oder Michael Dückershoff (Hoesch-Museum), Dr. Holger Mertens (LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen) sowie allen Referent/-innen

18.30 Uhr
Abendessen am Buffet

19.30 Uhr
ABENDVORTRAG: STAHLKONSTRUKTIONEN GROSSER ARCHITEKTEN
Prof. Dr. Georg Vrachliotis, Fachbereich Architekturtheorie KIT Karlsruhe/Leiter Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau SAAI Karlsruhe

20.30 Uhr
Ausklang

Kontakt

Dr. Silke Haps, Dr. Alexandra Apfelbaum

TU Dortmund, Lehrstuhl Geschichte und Theorie der Architektur

silke.haps@tu-dortmund.de
alexandra.apfelbaum@tu-dortmund.de

Zitation
Von "Stahlschachteln" und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit, 16.03.2018 – 16.03.2018 Dortmund, in: H-Soz-Kult, 05.03.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-36622>.
Redaktion
Veröffentlicht am
05.03.2018
Beiträger
Klassifikation
Epoche
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung