Von Menschen und Maschinen. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Gesellschaft und Technik in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Dritte INSIST-Nachwuchstagung

Ort
Karlsruhe
Veranstaltungsort
Karlruher Institut für Technologie
Veranstalter
Institut für Technikzukünfte (ITZ-KIT); INSIST - Interdisciplinary Network for Studies Investigating Science and Technology
Datum
05.10.2018 - 07.10.2018
Bewerbungsschluss
15.05.2018
Von
Nolte, Mathis

Die menschliche Lebenswelt ist in weiten Teilen durch die Verfügbarkeit von und den Umgang mit Maschinen geprägt. Fragen danach, wie sich das Verhältnis zwischen Menschen und Maschinen gestaltet hat, gestaltet und zukünftig gestalten wird, geben daher vielfältigen Anlass zur Diskussion – und zwar nicht nur im Hinblick auf die Konsequenzen technischer Entwicklungen für das gesellschaftliche Zusammenleben, sondern auch im Hinblick auf das ontologische Verständnis des “Menschlichen” und des “Technischen” sowie auf die Etablierung theoretisch-methodischer Zugänge und Beschreibungssprachen.

Gerahmt durch zwei Keynotes von Prof. Dr. Gabriele Gramelsberger (RWTH Aachen) und Prof. Dr. Martina Heßler (HSU Hamburg), soll die interdisziplinäre Nachwuchstagung “Von Menschen und Maschinen” verschiedene Möglichkeiten eröffnen, an aktuelle Forschungen und Debatten um das Verhältnis von Menschen und Maschinen anzuknüpfen. Beiträge, die Kontinuitäten und Brüchen in den vielfältigen, diskursiven und (sozio-)materiellen Verflechtungen zwischen Menschen und Maschinen nachspüren, sind ebenso willkommen, wie Beiträge, die nach epistemologischen, soziokulturellen, politischen oder ethischen Herausforderungen fragen, die sich durch diese Verflechtungen ergeben. Als Orientierungspunkte für Einreichungen bieten sich daher folgende fünf Themenfelder an:

1. Verflechtungen und Abgrenzungen des Technischen und des Menschlichen

Themenvorschläge für Einreichungen: (historische) Anthropologie, Physiologie, Mensch-Maschine Analogien, Verwissenschaftlichung des Körpers, Technik als Organersatz, technische Überformungen biologischer Reproduktionsprozesse, Prothetik, Kybernetik, Quantified Self, Humanismus, Transhumanismus, Robotik, Golems, Hybride, Cyborgs.

2. Kontinuitäten und Wandel in Techniknutzung und Technikaneignung

Themenvorschläge für Einreichungen: Moderne, Postmoderne, Fordismus, Automatisierung, automatisierte Fertigungsabläufe, digitale Arbeitsplätze, Haushaltstechnisierung, smart living, dual use, Vermittlung und Verhandlung lebensweltlicher Erfahrungen durch audiovisuelle Medien, smart phone, Web 2.0, Landkarte und GPS.

3. Theoretische und methodische Zugänge zum Nexus Mensch-Maschine.

Themenvorschläge für Einreichungen: Technikfolgenabschätzung, Wissenschaftsethik, Technikethik, Cultural Turn, Material Turn, Praxistheorien, Social Construction of Technology (SCOT), Systemtheorie, Diskursanalyse, Akteur-Netzwerk-Theorie (ANT), Agential Realism, Mutual Shaping, Consumption junction, dichte Beschreibung, teilnehmende Beobachtung.

4. Technik in Wissenschaft und Alltag zwischen Problemlösung und Problemgenerierung

Themenvorschläge für Einreichungen: Prothetik, technische Assistenz, Barrierefreiheit, Autostadt, Stadt der kurzen Wege, Regulierungswissen, Industrie 4.0, Technological Fix, technisches Versagen, Technikfolgenabschätzung (TA), dual use, technisches Anwendungswissen, Digital Natives, Technodoping, Enhancement.

5. Technikbewertungen und Emotionen zwischen Ablehnung und Begeisterung

Themenvorschläge für Einreichungen: Die „Maschinenstürmer“ von 1848, Technikeuphorie um 1960, Technik Utopien und Dytsopien, Der neue Mensch, Träume vom künstlichen Leben, Raumfahrt, Technik als männliche Herrschaftsmaschine, Angst vor der Kontingenz des Menschen.

Beiträge und Beitragsformate

Neben klassischen Beitragsformaten wie (20-minütige) Vorträge oder Poster, freuen wir uns auch über künstlerische Einreichungen oder formal freiere Beiträge, wie z.B. Workshops und Diskussionsrunden. Um ein kohärentes Tagungsprogramms zu gewährleisten, möchten wir jedoch darum bitten, dass alle Einreichungen zu mindestens einem der oben genannten fünf Themenfelder Bezug nehmen.
Abstracts von max. 2000 Zeichen (inklusive 5 Schlagworten) mit Angaben zum Beitragsformat (Vortrag, Poster, Workshop, etc.) und ohne Hinweise auf den/die Autor*in können bis einschließlich zum 15. Mai 2018 im PDF-Format an folgende E-Mail Adresse geschickt werden:

VonMenschenundMaschinen@insist-network.com.

Angaben zur Autorschaft, ggf. institutioneller Zugehörigkeiten sowie Kontaktinformationen sind bitte in einem separaten Dokument beizufügen.
Zusätzlich wird es Raum für Barcamp-Sessions und spontane Kurzvorträge (Lightning-Talks) geben.

Teilnahme & Organisatorisches

Teilnehmen und Beiträge einreichen können alle interessierten Nachwuchswissenschaftler*innen und Studierenden, unabhängig von disziplinären oder institutionellen Zugehörigkeiten. Die Teilnahme am Tagungsprogramm ist kostenlos.
Reise- und Unterkunftskosten können leider nicht getragen werden. Wenn Interesse an einer privaten Unterkunft besteht, können wir uns im kleinen Rahmen jedoch um die Vermittlung von Schlafgelegenheiten bemühen. In diesem Fall bitten wir um rechtzeitige Rückmeldung.

Aktuelle Informationen zur Tagung und zum Tagungsprogramm gibt es unter: http://insist-network.com/insist-tagung-2018/

Kontakt

Mathis Nolte

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Geschichte

+49 721 608-47710

mathis.nolte@kit.edu

VonMenschenundMaschinen@insist-network.com.

Zitation
Von Menschen und Maschinen. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Gesellschaft und Technik in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Dritte INSIST-Nachwuchstagung, 05.10.2018 – 07.10.2018 Karlsruhe, in: H-Soz-Kult, 08.03.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-36654>.