Öffentliche Vortragsreihe „Religion und Krieg“ / „Religion and War“

Ort
Münster
Veranstaltungsort
Hörsaalgebäude des Exzellenzclusters, Raum JO 101, Johannisstraße 4, 48143 Münster
Veranstalter
Prof. Dr. Detlef Pollack, Exzellenzcluster „Religion und Politik“, WWU Münster
Datum
12.06.2018 - 19.06.2018
Von
Exzellenzcluster "Religion und Politik"

Der renommierte US-amerikanische Soziologe und Religionswissenschaftler Prof. Dr. Mark Juergensmeyer ist im Sommersemester 2018 „Hans-Blumenberg-Gastprofessor“ am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der WWU. In drei englischsprachigen Vorträgen spricht der Forscher zum Thema Religion and War“. Zum Auftakt befasst er sich mit „The Odd Appeal of War“ („Der sonderbare Reiz des Krieges“). Er fragt, warum auf Katastrophen so häufig, beinahe natürlich, Krieg folge. Im zweiten Vortrag spricht der Soziologe unter dem Titel „Cosmic War“ („Kosmischer Krieg“) über mystische Dimensionen von Krieg. In seinem dritten Vortrag – „God at War“ („Gott im Krieg“) – geht es um eine anhaltende kulturelle Anziehungskraft von Religion und Krieg.

Die „Hans-Blumenberg-Gastprofessur für Religion und Politik“ – benannt nach dem einflussreichen Münsteraner Philosophen Hans Blumenberg (1920–1996) – soll dazu beitragen, innovative Impulse aus der internationalen Forschung nach Münster zu bringen, und die interdisziplinäre Anschlussfähigkeit am Exzellenzcluster stärken. Dem Verbund gehören 200 Mitglieder aus 20 geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern an. Sie arbeiten kultur- und epochenübergreifend, historisch und gegenwartsbezogen sowie bekenntnisneutral und bekenntnisgebunden. Damit ist Münster zu einem in Größe und Vielfalt herausgehobenen Standort für interdisziplinäre Religionsforschung geworden.

Im Sommersemester 2018 ist auch der renommierte Soziologe Prof. Dr. Jóhann Páll Árnason als Blumenberg-Gastprofessor am Forschungsverbund. Er widmet sich in einer öffentlichen Vortragsreihe verschiedenen Zugängen zur „religiös-politischen Konstitution der Moderne“. Auf die Gastprofessur werden jedes Semester renommierte Forscherinnen und Forscher aus wechselnden Disziplinen berufen. Der erste Blumenberg-Gastprofessor war im Sommersemester 2016 der Bochumer Historiker Prof. Dr. Lucian Hölscher, im Wintersemester 2016/17 folgte der Würzburger Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Horst Dreier. Im Sommersemester 2017 waren der Ethnologe Prof. Dr. Thomas Hauschild und die Religionssoziologin Prof. Dr. Linda Woodhead als Blumenberg-Gastprofessoren zu Gast am Exzellenzcluster.

Programm

Dienstag, 12.06.2018 - 18:15 Uhr
Der sonderbare Reiz des Krieges - The Odd Appeal of War

Warum bricht sich nach Katastrophen so unwillkürlich der Gedanke an Krieg Bahn? Dieser Frage wird mit Blick auf zwei jüngst entstandene Konzepte der Kriegsführung nachgegangen: der Mentalität des „Kriegs gegen den Terror“, die in den USA nach den Angriffen des 11. September 2001 aufkam, und der Entstehung des IS im westlichen Irak und im Osten Syriens.

Why does the idea of war erupt as such a natural response to catastrophe? This question will be explored with reference to two recently conceived notions of warfare — the “war on terror” mentality that arose in the United States after the attacks on September 11, 2001, and the emergence of ISIS in the shattered societies of western Iraq and eastern Syria.

Montag, 18.06.2018 - 18:15 Uhr
Kosmischer Krieg - Cosmic War

Warum sind gegenwärtige Vorstellungen von Krieg so radikal und haben fast mystische Dimensionen? Bei fast allen jüngeren Fällen von organisierter, mit Religion verbundener Gewalt und Terrorismus gibt es als zentralen Topos die Idee eines großen, metaphysischen Konflikts zwischen Gut und Böse, der auf zeitgenössische politische Auseinandersetzungen übertragen wird.

Why are recent ideas of war so absolute, with almost mythic dimensions? In almost all recent incidents of organized religiousrelated violence and terrorism, this central trope, the notion of a grand, almost metaphysical conflict between good and evil is implanted on contemporary political struggles.

Dienstag, 19.06.2018 - 18:15 Uhr
Gott im Krieg - God at War

Warum passen Religion und Krieg so gut zueinander? Dieser Vortrag untersucht die anhaltende kulturelle Anziehungskraft von Krieg und Religion, um ihre Gemeinsamkeiten und Kompatibilitäten zu verstehen. Alternativen zum Krieg sowie die positive Rolle, die Religion spielen könnte, werden ebenfalls betrachtet.

Why is religion and warfare so congenial? In this lecture we will explore the enduring cultural attraction of both warfare and religion in an attempt to understand their similarities and compatibilities. We will also consider alternatives to war and the positive role that religion could play.

Kontakt

Zaune Martin
Johannisstraße 1
48143 Münster
+49 251 83-23376
religionundpolitik@uni-muenster.de

Zitation
Öffentliche Vortragsreihe „Religion und Krieg“ / „Religion and War“, 12.06.2018 – 19.06.2018 Münster, in: H-Soz-Kult, 18.05.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-37284>.