Re-Nationalisierung oder Sharing Heritage? Wo steht die Denkmalpflege im europäischen Kulturerbejahr 2018?

Ort
Tallinn
Veranstaltungsort
Estonian Academy of Arts, kotzebue 1 / Pohja pst 7 Tallinn
Veranstalter
Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V., ICOMOS Estland, Estonian Academy of Arts (Eesti Kunstiakadeemia)
Datum
03.10.2018 - 05.10.2018
Von
Johanna Blokker

Jahrestagung des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V., in Zusammenarbeit mit ICOMOS Estland und der Estonian Academy of Arts (Eesti Kunstiakadeemia)

Vollständiges Programm unter https://www.uni-bamberg.de/denkmalpflege/aktld/

Programm

Mittwoch, 3.10.2018

Krista Kodres: Architekturgeschichte und Kulturerbe in Estland – Eine wechselseitige Beziehung

Donnerstag, 4.10.2018

Kristina Jõekalda: Cherishing and Destructing Monuments: Heritage Preservation in the Baltic Provinces during the Long 19th Century

Riin Alatalu: Heritage in a Transitional Society, 1986-2000: From nation's conscience in the Estonian SSR into the harasser of private owners in the Republic of Estonia

Martin Schieder: Linke Geschichtsideologie oder restaurative Erinnerungskultur? Zum Umgang mit den gestürzten Denkmälern des Sozialismus in der Bundesrepublik Deutschland

Kerstin Stamm: Der blinde Fleck. Denkmalpflege und Kulturerbediskurs im ECHY 2018

Nikolaus Franz, Christopher Schlembach: Grenzräume der Traumatisierung: Die Gedenkstätte Kreuzstadl in Rechnitz

Carola Neugebauer, Edita Mušić: Shared heritage im (post)-konfliktiven und post-sozialistischen Europa: Befunde zur Gedenkstätte Kadinjača in Serbien

Paul Mahringer: Das Eigene oder das Fremde? Relikte, bewusst und unbewusst gesetzte Erinnerungsmale des Kommunismus und Kalten Kriegs in Österreich nach 1945 und deren Rezeption

Laura Ingerpuu: Soviet time architecture – a value or a burden? On the example of collective farm centres

Freitag, 5.10.18

Eva von Engelberg: Neue Stadtzentren als Spiegel multipler Identitäten

Frauke Michler: "Patrimoine bling-bling"? Ein Blick auf Frankreichs Denkmalpflege im Jahr des Europäischen Kulturerbes

Tobias Haberkorn: Emanzipation statt Revolution. Landeskundemuseen in der frühen Sowjetunion (1917–1931)

Ulrike Nürnberger und Dietmar Popp: Das Dehio-Handbuch der Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa – Baltische Länder / Estland

Anneli Randla, Hilkka Hiiop: Sharing Heritage – Sharing with Whom? Interdisciplinarity in heritage reserach

Sebastian Willert: Zwischen Denkmalschutz und Kriegszeilen. Das deutsch-türkische Denkmalschutzkommando im Ersten Weltkrieg

Christoph Breser: Hybrid Heritage. Multinationale Lösungen in der Denkmalpflege als Chance zur europäischen Integration

Kontakt

Lehrstuhl für Denkmalpflege

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

+49 951 863 2402

denkmalpflege@uni-bamberg.de

Zitation
Re-Nationalisierung oder Sharing Heritage? Wo steht die Denkmalpflege im europäischen Kulturerbejahr 2018?, 03.10.2018 – 05.10.2018 Tallinn, in: H-Soz-Kult, 13.06.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-37548>.
Redaktion
Veröffentlicht am
13.06.2018
Klassifikation
Region
Thema
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung