Oskar-Halecki-Vorlesung / 2018 Jahresvorlesung des GWZO

Ort
GWZO Leipzig
Veranstaltungsort
GWZO, Specks Hof (Eingang A), 4. Etage Reichsstraße 4–6, 04109 Leipzig
Veranstalter
Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)
Datum
03.09.2018
Von
Dorota Kusiak

Die jährliche Oskar-Halecki-Vorlesung des GWZO verfolgt das Ziel, Spitzenwissenschaftler aus den östlichen Nachbarländern Deutschlands zu einem in der wissenschaftlichen Diskussion umstrittenen Thema einzuladen. Die vor prominenter Öffentlichkeit gehaltenen Vorlesungen werden anschließend zum Druck gegeben, um ihre breite Rezeption und fortdauernde Diskussion anzustoßen.

Um Antwort wird bis 22. August 2018 gebeten.
Fax (0341) 97 35 569 oder
ewa.tomicka-krumrey@leibniz-gwzo.de

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Christian Lübke
Direktor des GWZO

Grußworte
Dr. Milan Čoupek
Gesandter-Botschaftsrat, Botschaft der Tschechischen Republik in Berlin
Dr. Albrecht Tintelnot
Honorarkonsul der Slowakischen Republik für Sachsen und Thüringen

Vorstellung des Referenten und Moderation
Prof. Dr. Christian Lübke
Direktor des GWZO

Festvortrag
Prof. Dr. Martin Schulze Wessel
Professor für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Zeitschichten des Prager Frühlings. Über die Wiederkehr der Vergangenheit beim Entwerfen der Zukunft

Musikalische Umrahmung
Michael G. Esch – Saxophon, Querflöte
Jörn Henrich – Kontrabass
Kulturelle Revolution der langen Sechziger – musikalisch

Anschließend kleiner Empfang in den Räumen des GWZO

Kontakt

Ewa Tomicka-Krumrey

GWZO, Specks Hof (Eingang A), 4. Etage Reichsstraße 4–6, 04109 Leipzig

ewa.tomicka-krumrey@leibniz-gwzo.de

Zitation
Oskar-Halecki-Vorlesung / 2018 Jahresvorlesung des GWZO, 03.09.2018 GWZO Leipzig, in: H-Soz-Kult, 08.08.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-37878>.
Redaktion
Veröffentlicht am
08.08.2018
Beiträger