Stiftungen in Magdeburg. Bürgerschaftliches Engagement und soziale Verantwortung vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Ort
Magdeburg
Veranstaltungsort
Katharinenturm Magdeburg (Breiter Weg 31, 39104 Magdeburg)
Veranstalter
PD Dr. Christoph Volkmar, Stadtarchiv Magdeburg; Dr. Lutz Miehe, Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt
Datum
14.09.2018
Bewerbungsschluss
03.09.2018
Von
Christoph Volkmar

Soziale Verantwortung ist ein Leitgedanke der Magdeburger Stadtgeschichte.
Schon die mittelalterliche Großstadt konnte ohne das
Engagement der Bürger für die Schwachen, aber auch für das religiöse
und kulturelle Leben nicht gedeihen. Über die Jahrhunderte
erlangten Stiftungen zentrale Bedeutung für die kommunale Infrastruktur
und prägten mit ihren Bauten das Stadtbild. Für die Stifter
verbanden sich christliche Nächstenliebe und philanthropische
Motive mit dem Wunsch, Bürgerstolz und familiäres Selbstbewusstsein
zu inszenieren.

Der Wandel gesellschaftlicher Rahmenbedingungen
vor allem im 20. Jahrhundert hatte für das Stiftungswesen
einschneidende Folgen. Heute wird der Stiftungsgedanke allen
Brüchen zum Trotz neu belebt – zum Wohle der Stadt.

Die Geschichte der Stiftungen in Magdeburg ist bislang weitgehend
unerforscht. Der Workshop will dieses zentrale Thema der
Stadtgeschichte ins öffentliche Bewusstsein rücken und Quellen,
Forschungsansätze sowie methodische Fragen diskutieren. Am
Horizont steht ein ambitioniertes Ziel: ein Magdeburger Stiftungsbuch,
das grundlegende Informationen zu mehr als 500 Stiftungen
bündelt.

Programm

9.00 Uhr
Grußworte

9.15 Uhr
Auf dem Weg zu einem „Magdeburger Stiftungsbuch“
Dr. Lutz Miehe/PD Dr. Christoph Volkmar (Magdeburg)

9.40 Uhr
Magdeburger Stiftungen im Mittelalter. Versuch einer Annäherung
Prof. Dr. Matthias Puhle (Magdeburg)

10.20 Uhr
Kaffeepause

10.40 Uhr
Die Magdeburger Hospitalstiftungen in der Frühen Neuzeit
PD Dr. Christoph Volkmar (Magdeburg)

11.20 Uhr
Die lutherischen Stipendienstiftungen beim Magdeburger Domkapitel. Überlieferungslage und Forschungsstand
Dr. Jörg Brückner (Wernigerode)

12.00 Uhr
Von der Vormundschaft zur bürgerlichen Emanzipation. Zur Geschichte des Stiftungswesens im 19. Jahrhundert
Prof. Dr. Gerhard Lingelbach (Jena)

12.40 Uhr Mittagsimbiss

14.00 Uhr
Die Magdeburger Stiftungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (1914 bis 1945)
Dr. Lutz Miehe (Magdeburg)

14.40 Uhr
Kirchliche Stiftungen und ihr Werden in den 1950er Jahren. Das Beispiel der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg-Cracau
Dr. Hans Seehase (Magdeburg)

15.20 Uhr Kaffeepause

15.40 Uhr
„Taufengel als Boten“. Bürgerschaftliches Engagement in Magdeburg durch Stiftungsarbeit. Das Beispiel der Kirchlichen Stiftung Kunst- und Kulturgut
Dr. Bettina Seyderhelm (Magdeburg)

16.20 Uhr
Altstiftungen in Sachsen-Anhalt. Von den Bemühungen der Stiftungsaufsichts-behörde um den Wiederaufbau der ehemals reichen Stiftungslandschaft
Sylvia Trautmann (Halle)

Kontakt

Frau Kümmel

Stadtarchiv Magdeburg, Mittagstr. 16, 39124 Magdeburg

0391-5402912

archiv@magdeburg.de

Zitation
Stiftungen in Magdeburg. Bürgerschaftliches Engagement und soziale Verantwortung vom Mittelalter bis zur Gegenwart, 14.09.2018 Magdeburg, in: H-Soz-Kult, 16.08.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-37911>.