Forschungen zur Neueren und Neuesten Geschichte

Ort
Justus-Liebig-Universität Gießen
Veranstaltungsort
Phil I, Otto-Behaghel-Str. 10 C, Raum C 214
Veranstalter
Prof. Dr. Hannah Ahlheim / Prof. Dr. Bettina Severin-Barboutie / Junior-Prof. Dr. Katharina Stornig / Prof. Dr. Ulrike Weckel
Datum
17.10.2018 - 13.02.2019
Von
Ulrike Weckel

Im Oberseminar werden jeden Mittwoch von 18-20 Uhr aktuelle Forschungen zur Neueren und Neuesten Geschichte vorgestellt und diskutiert.

Programm

17.10. Annelie Ramsbrock (Potsdam):
Geschlossene Gesellschaft. Zur Idee der Resozialisierung in westdeutschen Gefängnissen, 1950-1990

24.10. Vorstellung von Master-Arbeiten

31.10. Joanna Simonow (Zürich):
Inszenierungen von Humanität, Solidarität und Macht im Kontext indischer Nahrungs-mittelkrisen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Über Strukturen und Motivationen der Nothilfe

07.11. Ulrike Koppermann (Berlin):
Das visuelle Narrativ des Fotoalbums ‚Umsiedlung der Juden aus Ungarn‘. Ein Einblick in die ‚Täterperspektive‘

14.11. Jean-Michel Johnston (Oxford):
A Revolution in Communication? Telegraphy, Time, and Space in Nineteenth-Century Germany

21.11. Susanne Raidt (Freiburg/Marburg):
Geschlechter(Un)Ordnungen – westdeutsche Strafverfahren gegen NS-Verbrecherinnen (1945-1952)

28.11.Yvonne Robel (Hamburg):
Viel Lärm um Nichts? Die öffentliche Wahrnehmung von Faulheit und Müßiggang in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

05.12. Görkem Akgöz (Berlin/Ankara):
Gender and Labour at the Margins of Modernity: Representations of Female Factory Labour in Turkey, 1946-1963

12.12. Theo Jung (Freiburg):
Eloquent und umstritten: Bausteine einer Geschichte des politischen Schweigens im Europa des 19. Jahrhunderts

19.12. Christa Hämmerle (Wien):
Eine Geschichte voller Paradoxien. Kriegskrankenpflegerinnen im Ersten Weltkrieg (Österreich-Ungarn)
(Raumänderung: Alter Steinbacher Weg 44, Raum 101)

Dienstag 15.01. Christian Gerlach (Bern):
Die NS-Vernichtungsstätte Malyj Trostenec bei Minsk
(Raumänderung: G 333, zusammen mit dem Oberseminar zur Osteuropäischen Geschichte)

23.01. Christopher Zoller-Blundell (Gießen):
The Excavators' Missions: Archaeology and International Government between World Orders, 1919 to 1946

30.01. Timo Luks (Gießen):
Die "Bewerbung". Zur Genese einer Kulturtechnik im 19. Jahrhundert

06.02. Nina Mackert (Erfurt):
Die Karriere der Kalorie. Eine Geschichte des Essens und Messens in den USA

13.02. Haydee Mareike Haass (Köln):
Herbert Reinecker – NS-Propagandist und BRD-Erfolgsautor. Die mediale Verwandlungsgeschichte der Bundesrepublik am Beispiel seiner Krimiserie "Der Kommissar" (1969-1976)

Kontakt

Weckel

Historisches Institut
Otto-Behaghel-Str. 10C, 35394 Gießen
0641 9928301

ulrike.weckel@uni-giessen.de

Zitation
Forschungen zur Neueren und Neuesten Geschichte, 17.10.2018 – 13.02.2019 Justus-Liebig-Universität Gießen, in: H-Soz-Kult, 05.10.2018, <www.hsozkult.de/event/id/termine-38302>.