DAAD-Sommerseminar 2019 - "Die alte und die neue Seidenstraße"

Ort
Passau
Veranstalter
Prof. Dr. Thomas Wünsch, Initiative Perspektive Osteuropa, Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen, Universität Passau.
Datum
08.07.2019 - 12.07.2019
Bewerbungsschluss
10.03.2019
Von
Danny Jurjevic

DAAD-Sommerseminar: Die alte und die neue Seidenstraße
(08.07.2019 – 12.07.2019, Universität Passau)

Das DAAD-Sommerseminar richtet sich an Bildungsausländer aus allen osteuropäischen Ländern sowie aus Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan, die als Studierende, Graduierte, Wissenschaftler oder Lehrbeauftragte verschiedener Fachrichtungen an einer deutschen Hochschule einen Studienabschluss erworben oder mindestens drei Monate an einer deutschen Hochschule studiert, geforscht oder gearbeitet haben und inzwischen wieder im Ausland tätig sind. Die Finanzierung ihres ursprünglichen Deutschland-Aufenthaltes ist unerheblich. Die Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden vom DAAD getragen. Die Unterbringung ist im Hotel in Zweibettzimmern vorgesehen. Die Anreise ist am Sonntag, den 07.07.2019, die Abreise am Samstag, den 13.07.2019.

Bewerbungsunterlagen:
Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Angaben zu Art und Dauer des Aufenthalts in Deutschland und aktuellen Position, Abstract (Gliederung und Quellen- bzw. Literaturangaben, max. 2 Seiten) für einen ca. 20-minütigen Kurzvortrag zu einem selbstgewählten Teilbereich aus einem der folgenden Themenblöcke:
1. Die Seidenstraße als Handels- und Kommunikationsachse zwischen Europa und China von den Ursprüngen bis zur Gegenwart
2. Regionen, Identitäten und Konflikte entlang der Seidenstraße in Vergangenheit und Gegenwart
3. Die europäische neue Seidenstraße (TRACECA) und ihre Auswirkungen in Politik, Wirtschaft und Kultur
4. Die chinesische neue Seidenstraße (ONE BELT, ONE ROAD) und ihre Auswirkungen in Politik, Wirtschaft und Kultur
Bitte richten Sie alle Bewerbungsunterlagen bis zum 10. März 2019 in einer PDF-Datei und in deutscher Sprache per E-Mail an: VELEVA01@gw.uni-passau.de (Betreff: Bewerbung: DAAD-Sommerseminar 2019). Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.
Mehr Informationen zum Thema und zum Programm unter: http://www.uni-passau.de/perspektive-osteuropa
Fragen richten Sie bitte per E-Mail an Frau Deliana Veleva: VELEVA01@gw.uni-passau.de
Das DAAD-Sommerseminar wird durch die Initiative Perspektive Osteuropa am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas und seiner Kulturen (Prof. Dr. Thomas Wünsch) organisiert und durch den DAAD im Rahmen des DAAD Alumni-Programms aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA) gefördert.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Programm

Ziel des Sommerseminars
Das Sommerseminar soll den teilnehmenden Alumni eine intensive und interdisziplinäre Auseinandersetzung mit den facettenreichen Wirkungsbereichen der antiken und mittelalterlichen Handelsroute sowie den Initiativen einer „neuen Seidenstraße“ ermöglichen und Impulse zu einer weiteren wissenschaftlichen und praktischen Auseinandersetzung mit der Thematik geben.

Format des Sommerseminars
In Blockseminaren unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Wünsch (Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte Osteuropas) wird die Thematik aus geschichts- und kulturwissenschaftlichen sowie politik- und wirtschaftswissenschaftlichen Perspektiven behandelt. Den teilnehmenden Alumni wird eine aktive Mitgestaltung der Blockseminare in Form von eigenen Kurzvorträgen und Diskussionsbeiträgen mit Einbezug ihrer persönlichen und fachlichen Erfahrungen ermöglicht. Durch öffentliche Vorträge externer Referenten wird zusätzlich ein interdisziplinärer Einblick in die Thematik ermöglicht.

Kontakt

Veleva Deliana
Innstr. 40
94032 Passau

VELEVA01@gw.uni-passau.de

Zitation
DAAD-Sommerseminar 2019 - "Die alte und die neue Seidenstraße", 08.07.2019 – 12.07.2019 Passau, in: H-Soz-Kult, 12.02.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-39363>.
Redaktion
Veröffentlicht am
12.02.2019
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung