Ein Verräter wie er. Die Geschichte eines kaltblütigen Doppelmords und wie ihn die Stasi vertuschte

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie "Haus 22" Ruschestraße 103 10365 Berlin
Veranstalter
Stasi-Unterlagen-Archiv; Robert-Havemann-Gesellschaft; Droemer Verlag
Datum
21.02.2019
Von
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Der Investigativjournalist Jürgen Schreiber stößt bei einer Recherche im Stasi-Unterlagen-Archiv auf einen mysteriösen Mordfall, der jahrzehntelang streng geheim gehalten wurde: Anfang der 1960er Jahre werden zwei halb verweste Leichen in einem Waldstück bei Ost-Berlin gefunden. Zunächst führen alle Spuren ins Leere. Nach jahrelanger Puzzlearbeit ergibt sich für die Stasi-Ermittler ein erschreckendes Bild: Ein Mann aus den eigenen Reihen scheint Blut an den Händen zu haben.

Buchvorstellung - 21. Februar 2019 - 19 Uhr

Im Gespräch mit Dagmar Hovestädt (BStU) schildert der Autor die Entstehungsgeschichte des Buches über den Fund des geheimen Vorgangs „Doppelmord/Autobahn“ im Stasi-Unterlagen-Archiv. Auszüge aus dem Buch trägt der Schauspieler Dietmar Wunder vor. Im Anschluss laden wir Sie zu einem Empfang ein.

Im Vorfeld der Buchvorstellung findet eine Sonderführung zur Hauptabteilung IX, dem Untersuchungsorgan des MfS, ins Stasi-Unterlagen-Archiv statt. Beginn: 18:00 / Treffpunkt: „Haus 7“

Kontakt

Josephin Hensel
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
030) 2324 8918

veranstaltungen@bstu.bund.de

Zitation
Ein Verräter wie er. Die Geschichte eines kaltblütigen Doppelmords und wie ihn die Stasi vertuschte, 21.02.2019 Berlin, in: H-Soz-Kult, 11.02.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-39431>.
Redaktion
Veröffentlicht am
11.02.2019
Beiträger
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung