Der Talmud latinus von 1244/6

Ort
Dortmund
Veranstaltungsort
TU Dortmund, Emil-Figge-Str. 50; 2.405, 44227 Dortmund
Veranstalter
PD Dr. Görge Hasselhoff, Institut für Evangelische Theologie, TU Dortmund
Datum
15.05.2019
Von
Hasselhoff, Görge

Als 1240 die Bemühungen des aus dem Judentum zum Christentum konvertierten Nicolaus Donin mit Hilfe des noch jungen Dominikanerordens zu ihrem Ziel gelangten, einen öffentlichen Prozess gegen den Talmud anzustrengen, löste das einige Aktivitäten aus, die zu einem Wendepunkt der christlichen Wahrnehmung des Judentums werden sollten. Neben anderen Texten wurde von einer anonym bleibenden Übersetzergruppe im Dominikanerkonvent St Jacques in Paris eine Auswahlübersetzung aus dem Talmud angefertigt, die in der Folge neben mehreren Redaktionen auch eine Vielzahl an Abschriften erfuhr. Diese Übersetzung war lange Jahre nur einer Handvoll Experten bekannt und zugänglich.
In einem von der European Research Council (ERC) geförderten internationalen Projekt unter Leitung von Professor Alexander Fidora (UA Barcelona) wurde diese lateinische Talmudübertragung an der Autonomen Universität von Barcelona nun erstmals im Corpus Christianorum als Band 291 der Continuatio mediaevalis ediert (Brepols, 2019). Diese Edition wird von drei an dem Projekt beteiligten Wissenschaftlern der akademischen und außerakademischen Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Programm

12:15-12:30h
Begrüßung, Präsentation der Edition

12:30-13:45h
Ulisse Cecini (UA Barcelona), Einführung in die 'Extractiones de Talmud'

14:00-15:15h
Görge Hasselhoff (TU Dortmund), Der Talmudprozess von 1240 als Wendepunkt der christlich-jüdischen Beziehungen

15:30-16:45h
Alexander Fidora (UA Barcelona), Die 'Extractiones de Talmud' zwischen dem Pariser Talmudprozess (1240) und der Disputation von Barcelona (1263)

Kontakt

Görge Hasselhoff
TU Dortmund, FK 14 Humanwissenschaften und Theologie, Emil-Figge-Str. 50
44227 Dortmund

goerge.hasselhoff@udo.edu

Zitation
Der Talmud latinus von 1244/6, 15.05.2019 Dortmund, in: H-Soz-Kult, 25.04.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40132>.