Umbruchsmomente und Erinnerungskultur in der Ukraine. DAAD-Go East-Sommerschule

Ort
Kiew
Veranstaltungsort
Lwiw, Kiew, Charkiw
Veranstalter
Kerstin Dalljo, Nationale Pädagogische Skovoroda-Universität Charkiw; Anja Lange (Polytechnisches Institut Kiew, Kathrin Caili Compe, Nationale Iwan Franko-Universität Lwiw; Vera Tersteegen, Nationale W. N. Karasin-Universität Charkiw
Datum
14.08.2019 - 31.08.2019
Bewerbungsschluss
02.06.2019
Von
Vera Tersteegen

Die Ukraine befindet sich seit Jahren in einem spannenden Transformationsprozess. Dies wirkt sich auch auf den Umgang mit der Vergangenheit des Landes aus. Nach der Auflösung der Sowjetunion und dem Erlangen der Unabhängigkeit sucht die Ukraine ihren Weg hinsichtlich ihrer nationalen Identität. Die kollektive Erinnerung spielt dabei eine große Rolle und bleibt einem ständigen Wandel unterworfen, je nachdem welche Dynamiken in der Gegenwart am Werke sind. Durch die politisch angespannte Situation und den Konflikt mit Russland, ist der Umgang mit der Vergangenheit brisanter geworden. Davon zeugt z. B. die Umbenennung vieler Straßen und auch von Städten wie Dnipro (ehemals Dnipropetrowsk). Dabei zeigt sich auch, dass die Wege der offiziellen Politik nicht immer mit der Wahrnehmung von UkrainerInnen übereinstimmen.

Die Sommerschule richtet sich an Studierende verschiedener Fächer (vorzugsweise Geschichte, Slavistik, Gesellschafts- bzw. Kulturwissenschaften, aber auch andere Studienrichtungen sind bei entsprechender Motivation willkommen). Die Kosten betragen 500€. 15 Studierende können an der Sommerschule teilnehmen.
Bewerbungsfrist: 2. Juni 2019

Der DAAD fördert bis zu 10 Studierende mit einem Go East-Stipendium (inklusive Reisekostenzuschuss):
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/?detail=50093992

Programm

Wir möchten interessierten Studierenden einen Einblick in die kontroverse Erinnerungskultur des Landes ermöglichen. Lwiw, Kiew und Charkiw haben – auch durch ihre jeweils geopolitischen Lagen – unterschiedliche Entwicklungen durchlebt. In der Sommerschule werden wir versuchen, die Erinnerung und den Umgang mit verschiedenen historischen Ereignissen des 20. und 21. Jahrhunderts zu veranschaulichen und vergleichend zu untersuchen.
Mit folgenden Aspekten wollen wir uns beschäftigen:
– Verdeutlichung des dynamischen Verhältnisses von Gegenwart und Vergangenheit
– Aufzeigen von staatlich verordneten Veränderungen in Erinnerungsprozessen am Beispiel des Zweiten Weltkriegs, des Holocausts und der Sowjetunion (Heldenpark in Kiew, Museum des Zweiten Weltkriegs, Territory of Terror in Lwiw, Dobryzkyi Jar/Charkiw)
– Thematisierung der Relevanz von Helden für die Gegenwart und Reflexion von Selektionsprozessen. Dabei steht die Frage im Vordergrund, welche Helden (etwa Bandera und Schewtschenko) für welchen Zweck ausgewählt werden.
– Diskussion der Ambivalenz von Helden (Stepan Bandera).
– Verarbeitungs- und Bewältigungsprozesse im Umgang mit nationalen Katastrophen (Tschernobyl)
– Austausch mit UkrainerInnen unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Gesellschaftsgruppen (SchülerInnen, StudentInnen, SchriftstellerInnen, Intellektuelle, WissenschaftlerInnen, Zeitzeugen von Tschernobyl)
– Veranschaulichung von Konflikten innerhalb der ukrainischen Gesellschaft

Unsere GesprächspartnerInnen sind voraussichtlich:
– Euromaidan-AktivistInnen (u.a. Tamara Marzenjuk, Soziologin an an der Nationalen Mohyla-Akademie Kiew) als auch VertreterInnen von Mediationsinitiativen (Unterstützung des Euromaidan vs. Ablehnung)
– WissenschaftlerInnen (Geschichte, Soziologie etc.)
– Intellektuelle (Serhij Zhadan, Schriftsteller und Musiker)
– JournalistInnen (Denis Trubetskoy, freier Journalist und Ostblogger für den MDR)
Zeitzeugen von Tschernobyl
– lokale Initiativen, die sich mit dem jüdischen Leben in der Ukraine (Lviv) und/oder dem Gedenken an die Shoah beschäftigen (Dobryzkyi Jar/Charkiw)

Für die Teilnahme an der Sommerschule werden 4 ECTS-Punkte vergeben!

Informationen zu Bewerbung, Programm etc. sind auf unserer Website zu finden:

https://goeastsommerschule-ukraine.webnode.com.

Kontakt

daadlektor.charkiw@gmail.com

Zitation
Umbruchsmomente und Erinnerungskultur in der Ukraine. DAAD-Go East-Sommerschule, 14.08.2019 – 31.08.2019 Kiew, in: H-Soz-Kult, 14.05.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40279>.