Das 20. Jahrhundert ausstellen. Beispiele, Vergleiche, Anregungen – Come musealizzare il Novecento? Esempi, confronti, spunti

Ort
Franzensfeste und Bozen
Veranstaltungsort
Festung Franzensfeste und Bozen-NOI Techpark
Veranstalter
Südtiroler Landesmuseen und Bayerische Museumsakademie
Datum
18.06.2019 - 19.06.2019
Von
Hannes Obermair

Musealisierungen bzw. historische Ausstellungen fungieren als kulturelles Gedächtnis, sie bedienen sich hierbei des kulturellen Erbes und möchten es unter je aktuellen Gesichtspunkten neu lesbar machen. Beeinflusst von den jüngeren Kulturwissenschaften, lässt sich jedoch ein deutlicher Wandel in der Präsentation von Geschichte beobachten. Wie soll also Geschichte gezeigt (und damit bewahrt) werden, während sich ihre Deutungen immerfort verändern?
Die Tagung steht unter der Leitfrage: „Wie stellt man die Geschichte des 20. Jahrhundert in Museen aus?“, wobei dies fallweise das zeitliche Ausgreifen auf voraufgehende Epochen nicht ausschließt. Sie möchte einerseits Positionen der jetzigen Museums- und Ausstellungsforschung verdeutlichen, zum anderen aus der Kenntnis herausragender Musealisierungsleistungen und von Best-practice-Beispielen erkenntnisleitende Ansätze für aktuelle Projekte gewinnen.

Programm

Dienstag, 18. Juni 2018
Franzensfeste, Brennerstraße, I-39045 Franzensfeste, http://www.franzensfeste.info

10:00 Uhr Registrierung und Begrüßungskaffee 11:00 Uhr Begrüßung und Einführung 11:30 Uhr Südtirols Geschichte des 20. Jahrhunderts Hans Karl Peterlini, Universität Klagenfurt 12:15 Uhr Haus der Geschichte Österreichs – Konzept und Perspektiven Monika Sommer, Haus der Geschichte Österreichs

13:00 Uhr Mittagspause (Lunch) 14:00 Uhr Das Basiskonzept der neuen Dauerausstellung zur Geschichte Südtirols in der Franzensfeste (mit anschließender Raumbesichtigung) Hannes Obermair, Südtiroler Landesverwaltung, Bereich Museen
19:00 Uhr Empfang und Besichtigung der Ausstellung „Lost & Found. Archäologie in Südtirol vor 1919“ im Südtiroler Archäologiemuseum mit Light Dinner Museumstraße 43, 39100 Bozen

Mittwoch, 19. Juni 2019

NOI Techpark Südtirol, A.-Volta-Str. 13, I-39100 Bozen, http://noi.bz.it

9:00 Uhr Ist der Freistaat Bayern museumsreif? Richard Loibl, Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg
9:45 Uhr Zwischen Black Box, White Cube und Ivory Tower. Über neue Wege in der Erinnerungskultur
Mirjam Zadoff, NS-Dokumentationszentrum München
10:30 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr Das Museum des Novecento in Mestre (Venedig) Livio Karrer, M9 Mestre
11:45 Uhr Zeitgeschichtliche Museen im Zeitalter eines nationalistischen Populismus. Das Beispiel des Europäischen Solidarnosc-Zentrums Jacek Koltan, European Solidarity Center, Danzig
12:30 Uhr Mittagspause (Lunch)
13:45 Uhr Präsentation NOI Techpark (fakultativ)
14:00 Uhr Workshops Vermittlungskonzepte Verena Malfertheiner, freiberufliche Museumsvermittlerin, Bozen Migration Susanne Rieper, Migrationsforscherin, Berlin Partizipation Susanne Gesser, Historisches Museum Frankfurt Inklusion Katharina Fink, Universität Bayreuth, Bayer. Forschungs- u. Infostelle Inklusive Hochschulen u. Kultureinrichtungen
15:30 Uhr Bühnengespräch (Leitung Anita Rossi)
16:00 Uhr Tagungsende
18.30 Uhr (fakultativ, individuelle Anreise nach Dorf Tirol) Exkursion an das Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol zur kostenfreien Besichtigung der Ausstellung „Mythen der Diktaturen. Kunst in Faschismus und Nationalsozialismus“ (mit Kuratorenführung Hannes Obermair)

Kontakt

Südtiroler Landesmuseen
Pascolistr. 2a
I-39100 Bozen

Bayerische Museumsakademie
c/o Museumspädagogisches Zentrum (MPZ)
Infanteriestraße 1
D-80797 München

Zitation
Das 20. Jahrhundert ausstellen. Beispiele, Vergleiche, Anregungen – Come musealizzare il Novecento? Esempi, confronti, spunti, 18.06.2019 – 19.06.2019 Franzensfeste und Bozen, in: H-Soz-Kult, 20.05.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40357>.