Festakt und Auftaktworkshop zur Eröffnung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies

Ort
Bochum
Veranstaltungsort
Ruhr-Universität Bochum
Veranstalter
Marie Jahoda Center for International Gender Studies
Datum
25.06.2019 - 26.06.2019
Bewerbungsschluss
13.06.2019
Von
Christina Schröder

Mit der Gründung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies im Jahr 2019 setzt die Ruhr-Universität Bochum ihre mehr als zwei Jahrzehnte dauernde Erfolgsgeschichte im Bereich der Geschlechterforschung fort. Wir laden Sie herzlich ein, dies mit uns zu feiern und freuen uns, Sie beim Festakt und der Tagung begrüßen zu dürfen.

Programm

Festakt zur Eröffnung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies, 25.06.2019



Begrüßung und Grußworte: Prof. Dr. Axel Schölmerich (Rektor der Ruhr-Universität Bochum), Ministerium für Kunst und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Katja Sabisch (Sprecherin des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies), Prof. Dr. em. Ilse Lenz (Ruhr-Universität Bochum), Prof. Dr. Diana Lengersdorf (Netzwerk Frauen und Geschlechterforschung NRW) 



Vorträge:

Festvortrag von Prof. Dr. Birgit Riegraf (Präsidentin der Universität Paderborn): „Un/Gleichzeitigkeiten im Geschlechterverhältnis: Schwierige Zeiten oder neue Chancen?“, Prof. Dr. Nikita Dhawan (Universität Gießen): “The Non-Performativity of Transnational Feminist Solidarities and the Erotics of Resistance”, Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal (Universität Basel): „Doch noch nicht erledigt? Geschlechterdebatten, Feminismus und die Zukunft der Geschlechtergeschichte“ 



Auftaktworkshop, 26.06.2019



Sektion 1: Digitalisierung, Sexualitäten, Affekte 

Organisatorinnen: Prof. Dr. Astrid Deuber-Mankowsky, Jun.-Prof. Dr. Cornelia Wächter
Expertinnen: Prof. Dr. Ulrike Bergermann, Prof. Dr. Henriette Gunkel 



Vorträge:

Sarah Horn, M.A. und Jasmin Degeling, M.A. (Bochum): “Mediated Masculinities: Visual Archives, Masculinities and Race in Contemporary Practices of Self-/Documentation” 



Mary Shnayien, M.A. (Bochum): “‚In through the back door‘: Queering Back Doors in IT Security” 



Mira Anneli Naß, M.A. (Bremen): „Differenz ausstellen: Zur Medialisierung marginalisierter Körper über Google Street View(s)“ 



Sandra Marzinkowski, B.A. (Bochum): “Kinda Queer: The Experiential Potential of Metaleptic Web Series” 



Lea-Sophie Schiel, M.A. (Berlin): „Digitale Sexualitäten: Live-Sex-Chats und die Performance der Penetration“



Sektion 2: Methodisch-theoretische Herausforderungen der aktuellen Geschlechtergeschichte
Organisatorinnen: Prof. Dr. Maren Lorenz 

Expert/innen: Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal, Prof. Dr. Helmut Puff 



Vorträge:

Prof. Dr. Helmut Puff (Ann Arbor): „Queer Times/Queering Times. Zur Diskussion von Zeitlichkeit in der Queer History“ 


Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal (Basel): „Die Quelle als Akteurin“



Babette Reicherdt, M.A. (Kassel): „Dem Container entkommen? Ein Diskussionsvorschlag für die Geschlechtergeschichte aus raumtheoretischer Perspektive“


Kerstin Lischka, M.A. (Bochum): „Männergeschichte(n) – Vaterschaftsklagen vor dem Kerpener Schöffengericht in der Frühen Neuzeit“ 



Christina Schröder, M.A. (Bochum): „Der Körper der verwitweten Fürstin als Aushandlungsort von Deutungsmacht. Perspektiven auf angebliche Schwangerschaften im Haus Nassau-Siegen 1734/35“ 



Anna Horstmann, M.A. (Bochum): „Ist Frauengeschichte noch zeitgemäß? Wie Frauengeschichte als Sozialgeschichte Geschlechterverhältnisse rekonstruieren kann, ohne Zweigeschlechtlichkeit zu reproduzieren“ 



Dr. des. Caner Tekin (Bochum): „Zusammenspiel zwischen Geschlecht und anderen Identitäten: Betrachtungen der Migrationsdiskurse von FPÖ and Lega Nord mit dem Ansatz der Intersektionalität“



Sektion 3: Bioordnungen - Intersektionale Perspektiven auf die Regulierung von Körpern
Organisatorinnen: Prof. Dr. Katja Sabisch, Jun.-Prof. Dr. Heike Steinhoff 
Expertin: Prof. Dr. Britta Hoffarth 



Vorträge:

Prof. Dr. Britta Hoffarth (Hildesheim): Einführung in das Thema 



Anike Krämer, M.A. & Anne Rauber, M.A. (Bochum): „Bioordnung im Alltag – Medikalisierung als Praxis“ 



Vivian Sper, B.A. (Bochum): „‘Riot don’t diet‘? – Zur Konstruktion von (Körper-)Wissen in Body Positivity Ratgebern“ 



Lisa-Nike Bühring, M.A. (Gloucestershire): “Extreme Situations Call for Exteme Measures: Tough Guys Fighting Age in Geri-Action Films” 



Svenja Spyra, M.A. (München): „Die Figur der (‚queeren‘) ‚Femme‘ im Wandel der Zeit. Von den ‚lesbischen‘ 1920er Jahren in Berlin zur De-Essentialisierung des ‚femininen‘ (Geschlechts-)Körpers im ‚queeren‘ und ‚feministischen‘ Aktivismus in Deutschland“



Kristina Göthling-Zimpel, M.A. (Bochum): „In thunder, lightning or in rain? Alte, reiche Frauen als Feindbild – oder das christentumgeschichtliche Hexenkonstrukt intersektional gedacht“



Sektion 4: „Macht uns Gilette alles kaputt?“ Neue Herausforderungen der Männlichkeitsforschung 

Organisator/innen: Prof. Dr. Änne Söll, Prof. Dr. Christian Grünnagel 
Expert/innen: Prof. Dr. Gregor Schuhen, Prof. Dr. Stefan Horlacher, Prof. Dr. Bettina Uppenkamp 



Vorträge:

Dr. Stefan Horlacher (Dresden): “Reconsidering the Importance of Narrative and savoir littéraire for Masculinity Studies” 



Marco Cristalli, M.A. (Marburg): „Männlichkeit als Provokation? Konfigurationen von Männlichkeit(en) in postmoderner Skandalliteratur: Houellebecq, Scarpa, Self“ 



Prof. Dr. Bettina Uppenkamp (Hamburg): „Bilder königlicher Männlichkeit in der Renaissance. Das Beispiel des ‚verschrieenen‘ Königs Heinrich III. von Frankreich (1551-1589)“ 



Lucas Schucht, M.A. (Frankfurt): “Of Guns and Men. An intersectional Comparison of Representations of Masculinity in the Brazilian (2018) and American Presidential Campaigns” 



Prof. Dr. Gregor Schuhen (Landau): „Lachen und Verlachen. Zur Komik kranker Männer in der Literatur der Vormoderne“



Katharina Boje, M.A. (Bochum): „(Ent-)Heroisierungen und Männlichkeit in der Zeitgenössischen Kunst. Zwischen athletischen Idealkörpern und genderflexiblen Körperhybriden“

Kontakt

Beate von Miquel
Universitätsstraße 105, EG, Raum 1b
0234/ 32-21730

Beate.vonMiquel@rub.de

Zitation
Festakt und Auftaktworkshop zur Eröffnung des Marie Jahoda Centers for International Gender Studies, 25.06.2019 – 26.06.2019 Bochum, in: H-Soz-Kult, 26.05.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40404>.