Digitalität. Daten. Digital Humanities.

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Humboldt-Universität zu Berlin / Institut für deutsche Literatur / Dorotheenstraße 24
Veranstalter
Studienstiftung des deutschen Volkes (Sophie König, Johanna Steiner, Lydia Rammerstorfer)
Datum
18.09.2019 - 20.09.2019
Bewerbungsschluss
15.08.2019
Von
Rammerstorfer, Lydia

Digitalisierung und Vernetzung verändern und beeinflussen die Gesellschaft maßgeblich. Das gilt auch für die geisteswissenschaftliche Arbeitspraxis: Nicht nur funktionieren zentrale Forschungsabläufe mittlerweile selbstverständlich digital (Bibliographie, Recherche, Kommunikation, Publikation), sondern auch ihre Methoden und Gegenstandsbereiche verändern und erweitern sich. So werden kulturelle Artefakte zunehmend digitalisiert bzw. in digitalen Repräsentationsformen zugänglich gemacht sowie durch spezifische Aufbereitung und Anreicherung (Annotation) vielfältig ‚digital‘ befragbar. Damit geraten auch digitale Analyseverfahren wie ‚Topic Modelling‘, ‚Stilometrie‘ oder die ‚Soziale Netzwerkanalyse‘ in den Fokus geisteswissenschaftlicher Interessen.

Im Rahmen der Nachwuchstagung sollen Potenziale und Grenzen digitaler Methoden in den Geisteswissenschaften aus interdisziplinärer Perspektive ausgelotet werden. Welche Methoden, Tools und digitale Repräsentationsformen werden in welchen Disziplinen (wie und wozu) genutzt? Welche Erkenntnisinteressen können daran geknüpft werden? Geht es um die Konsolidierung bekannter Wissensbestände, um deren Widerlegung? Resultieren daraus neue Wege zur systematischen Beantwortung traditioneller Fragestellungen oder werden neue Fragen aufgeworfen? Wie verändern sich Terminologien und Konzepte und im weitesten Sinne auch die Gegenstände? Welche (kritischen) Perspektiven lassen sich auf diese Veränderungen werfen?

Ergänzend zu den key-note-Vorträgen (Prof. Peer Trilcke/Universität Potsdam sowie Dr. Annette Zimmermann/Princeton) und einem Diskussionspanel (Moderation: Friederike Schruhl/Universität Bayreuth) laden wir interessierte Nachwuchswissenschaftler/innen, deren Forschungsarbeiten und -interessen sich im Themenfeld der Digital Humanities situieren, herzlich zur Bewerbung ein.

Erbeten werden Vorschläge zu Beiträgen von 20-25 min. Länge aus eigenen Forschungsarbeiten (ca. eine halbe Seite inkl. Kurz-CV) bis 15. August 2019 per Mail an Lydia Rammerstorfer (rammersl@hu-berlin.de). Für etwaige Fragen steht das Organisationsteam jederzeit zur Verfügung.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Programmlinie "Stipendiat/innen machen Programm" von der Studienstiftung des Volkes gefördert. Anreise- und Übernachtungskosten können nicht übernommen werden.

Kontakt

Lydia Rammerstorfer
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für deutsche Literatur
Dorotheenstraße 24
10117 Berlin

rammersl@hu-berlin.de

Zitation
Digitalität. Daten. Digital Humanities., 18.09.2019 – 20.09.2019 Berlin, in: H-Soz-Kult, 17.07.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40808>.
Redaktion
Veröffentlicht am
17.07.2019
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung