Der Schoß ist fruchtbar noch... Antisemitismus und jüdisches Leben heute – Veranstaltungsreihe

Ort
Osthofen
Veranstaltungsort
Gedenkstätte KZ Osthofen
Veranstalter
Förderverein Projekt Osthofen e.V.
Datum
03.09.2019 - 29.09.2019
Von
Janika Schiffel

Jüdisches Leben ist fester Bestandteil unserer Kultur. Und doch: Antisemitische Angriffe häufen sich, Berichte über Mobbing jüdischer Schüler/innen nehmen zu, Verschwörungstheorien und Geschichtsrevisionismus sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Diskussion um die Sicherheit jüdischen Lebens erscheint längst überflüssig.

Die Veranstaltungsreihe will sich daher unter anderem durch Vorträge und Fortbildungen mit aktuellen antisemitischen Mustern auseinandersetzen und über diese aufklären. Vor allem soll sie auch Begegnungsräume bieten und fragt daher: Wie sieht jüdisches Leben heute in Deutschland aus?

Programm

Dienstag, 3.9.2019, 18.00 Uhr
Rent a Jew - Kennen Sie einen Juden? Nein?! Mieten Sie einen!
Gesprächsrunde in Kooperation mit Rent a Jew
Rund 200.000 Juden leben in Deutschland, viele Menschen kennen persönlich dennoch keine/n. Um das zu ändern, geben jüdische Referenten Einblick in ihren Alltag und beantworten Fragen zu jüdischem Leben: „Mit Rent a Jew wird es möglich, miteinander statt übereinander zu reden, Fragen auf allen Seiten zu beantworten und Vorurteile abzubauen.“
Veranstaltungsort
Gedenkstätte KZ Osthofen

Montag, 9.9.2019, 10.00 Uhr
Synagogenführung Mannheim
Die Jüdische Gemeinde Mannheim hat eine lange und vielseitige Geschichte. Die 1,5-stündige Synagogenführung bietet nicht nur Einblicke in diese Geschichte und das heutige Gemeindeleben, sondern erklärt auch jüdische Bräuche und Feiertage.
Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung per E-Mail
bei info@ns-dokuzentrum-rlp.de an. Bitte beachten Sie:
Männliche Besucher benötigen eine Kopfbedeckung.
Veranstaltungsort
Jüdische Gemeinde Mannheim
F3, Rabbiner-Grünewald-Platz, 68159 Mannheim

Donnerstag, 19.9.2019, 18.00 Uhr
„Da muss doch mehr dahinter stecken...“
Vom Glauben an Verschwörungstheorien zu einem antisemitischen Weltbild? Vortrag von Dr. Michael Müller (HS Koblenz)
Die Fülle an Informationen und Herausforderungen in einer modernen, komplexen Gesellschaft kann überfordern. Gleichzeitig besteht das Bedürfnis, sich selbst und die Welt zu verstehen. In diese Gemengelage treten Verschwörungstheorien als scheinbare Lösungen. Jedoch sind sie ein Einfallstor für Antisemitismus. Der Vortrag wird aufklären, wie es dazu kommen kann.
Veranstaltungsort
Gedenkstätte KZ Osthofen

Montag, 23.9.2019, 9.30–16.30 Uhr
Planspiel „Antisemitismus“
in Kooperation mit „Demokratie leben!“ und „Haus des Erinnerns“
Im neuen Planspiel Antisemitismus des Kompetenznetzwerks „Demokratie leben!“ geht es darum, junge Menschen für zeitgenössischen, modernen Antisemitismus zu sensibilisieren. Das Planspiel richtet sich an Multiplikator*innen der schulischen und außerschulischen Bildung. Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung bei
cornelia.dold@haus-des-erinnerns-mainz.de an.
Veranstaltungsort
Haus des Erinnerns – Für Demokratie und Akzeptanz
Flachsmarktstraße 36, 55116 Mainz

Donnerstag, 26.9.2019, 10.00–16.00 Uhr
Antisemitismus – Juden als Fremd- und Feinbilder
Fortbildung
In der von Manfred Levy durchgeführten Fortbildung werden historische und aktuelle Motive und Erscheinungsformen des Antisemitismus anschaulich dargestellt und diskutiert. Ferner werden die Möglichkeiten der Prävention und die Darstellung erprobter Konzepte gegen Antisemitismus erörtert. Die Fortbildung richtet sich speziell an Lehrkräfte aller Schularten und Multiplikator/innen der außerschulischen Bildung. Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung per E-Mail bei info@ns-dokuzentrum-rlp.de an.
Veranstaltungsort
Gedenkstätte KZ Osthofen

Sonntag, 29.9.2019, 14.00 Uhr
Jüdische Häftlinge
im KZ Osthofen
Öffentliche Führung
Das KZ Osthofen war als frühes Konzentrationslages Mittel der Verfolgung politischer Gegner und, wie jüngere Forschungsergebnisse zeigen, auch Instrument der frühen Judenverfolgung. Bei dieser Führung zur Geschichte des Konzentrationslagers Osthofen stehen die jüdischen Häftlinge im Mittelpunkt: Wie wurden sie im KZ Osthofen behandelt, warum waren sie dort in haftiert und wie sah ihr weiteres Schicksal aus?
Veranstaltungsort
Gedenkstätte KZ Osthofen

Kontakt

Ramona Dehoff
Förderverein Projekt Osthofen e.V. Ziegelhüttenweg 38
67574 Osthofen
06242-9108-25

info@projektosthofen-gedenkstaette.de

Zitation
Der Schoß ist fruchtbar noch... Antisemitismus und jüdisches Leben heute – Veranstaltungsreihe, 03.09.2019 – 29.09.2019 Osthofen, in: H-Soz-Kult, 21.08.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-40978>.
Redaktion
Veröffentlicht am
21.08.2019
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung