-EXTENDED DEADLINE- Demokratie- und Diktaturforschung im 20. und 21. Jahrhundert – Alte Pfade oder neue Wege. Theorien, Methoden und Perspektiven

Place
Dresden
Venue
Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden, Tillich-Bau, Helmholtzstraße 6, 01069 Dresden
Host/Organizer
HAIT-Doktorandenkolleg
Date
01.04.2020 - 02.04.2020
Deadline
30.09.2019
By
Benjamin Werner, Maximilian Kreter, Franz-Joseph Hille

[ENGLISH VERSION BELOW]

Erstes Doktorandenforum am HAIT:
"Demokratie- und Diktaturforschung im 20. und 21. Jahrhundert – Alte Pfade oder neue Wege. Theorien, Methoden und Perspektiven."

Das HAIT-Doktorandenkolleg ist ein Zusammenschluss von Promovierenden der Geschichts- und Politikwissenschaften, das dem Austausch und einer vertiefenden Auseinandersetzung mit inhaltlichen und methodischen Herausforderungen in der Promotion dient. In diesem Rahmen hält das Kolleg regelmäßig interne Treffen und Workshops ab. Durch das Doktorandenforum soll dazu nun ein öffentliches Pendant etabliert werden.

Das Doktorandenforum „Demokratie- und Diktaturforschung im 20. und 21. Jahrhundert“ ist als zweitägige wissenschaftliche Tagung mit dem Schwerpunkt Theorien, Methoden und Perspektiven angelegt, die Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit bietet, ihre Promotionsvorhaben am HAIT vorzustellen. Dabei sollen theoretische, methodische und praktische Probleme der einzelnen Dissertationsvorhaben analysiert und diskutiert werden. Darüber hinaus eröffnet das Doktorandenforum die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, Kompetenzen zu vernetzen und Kooperationen anzubahnen.

Die Tagung versteht sich als offene, interdisziplinäre Plattform des wissenschaftlichen Austauschs, die sich ausdrücklich an Promovierende aller Geistes- und Gesellschaftswissenschaften sowie ihren Nachbardisziplinen im Themenfeld der Demokratie- und Diktaturforschung richtet. Dabei zielt die Auseinandersetzung nicht auf das Herausstellen einer vermeintlichen Gegensätzlichkeit beider Forschungsfelder. Vielmehr sollen die den kulturellen, sozialen und politischen Wandlungsprozessen unterliegenden multidirektionalen Verläufe und fließenden Übergänge im Fokus der Analyse stehen, die durch die jeweiligen Fachrichtungen auf verschiedenen Ebenen und mit vielfältigen Perspektiven erfolgen kann.

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, senden Sie uns bitte ein Exposé und Ihren Kurzlebenslauf zu. Im Exposé sollten Gegenstand und Fragestellung Ihres Dissertationsprojektes umrissen sowie theoretische und methodische Zugänge erläutert werden. Außerdem können mögliche Probleme im Forschungsprozess oder spezifischer Diskussionsbedarf zu bestimmten Aspekten der Arbeit integriert werden.

Der Kurzlebenslauf sollte folgende Angaben enthalten: Name, akademischer Grad, Geburtsjahr, Geburtsort (Land falls nicht Deutschland), max. drei Publikationen, die themenrelevant zu Ihrem Beitrag sind.

Das Exposé ist in folgendem Format einzureichen: max. 400 Wörter; als Word-Datei; Name, Arbeitstitel des Projekts, Affiliation (Kopfzeile)

Der Kurzlebenslauf ist in folgendem Format einzureichen: max. 150 Wörter; als Word-Datei; Name, Arbeitstitel des Projekts, Affiliation, Mailadresse, mögl. ausgewählte Veröffentlichungen.

Bitte senden Sie Ihr Exposé und Ihren Kurzlebenslauf bis zum 30. September 2019 in deutscher oder englischer Sprache an: Benjamin Werner, Franz-Joseph Hille, Maximilian Kreter: hait-doktorandenforum@mailbox.tu-dresden.de

In Abhängigkeit von den thematischen Schwerpunkten innerhalb des Forschungsfeldes, die sich auf der Grundlage der eingereichten Exposés abzeichnen, konstituieren sich vier bis sechs Panels, die von einer Keynote und einer Abschlussdiskussion gerahmt werden.

Die Auswahl der Referenten erfolgt bis 15. Oktober 2019. Abhängig von der eingeworbenen finanziellen Unterstützung werden den für das Programm ausgewählten Referenten die Reise- und Übernachtungskosten erstattet.
Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.

----------------------------------------

Postgraduate Forum: “Democracy- and Dictatorship research in the 20th and 21st century – Old paths or new ways: theories, methods and perspectives”

When: 01–02 April 2020

Host: HAIT Postgraduate College

Where: Dresden; Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der TU Dresden, Tillich-Bau, Helmholtzstraße 6, 01069 Dresden Submission

Deadline: 30th September 2019

The HAIT Postgraduate College is an association of doctoral candidates in History and Political Science that seeks and serves the in-depth exchange and discussion of the contentual and methodological challenges within a PhD. Therefore the college holds regular sessions and internal workshops. The Postgraduate Forum shall be established as the public pendant.

The Postgraduate Forum “Democracy- and Dictatorship research in the 20th and 21st century” is conceptualized as a two-day conference focused on theories, methods and perspectives, where doctoral researchers get the chance to present their PhD project at the HAIT. It’s the goal to discuss theoretical, methodological and practical problems of the individual projects (which are possibly relevant to postgraduate researchers in the field), to develop solution strategies and question (accepted) disciplinary scopes. Beyond that, the Postgraduate Forum offers the chance to make new or to cultivate established contacts, interlink competencies or initiate new cooperation.

The conference is an open, interdisciplinary platform of scientific exchange which addresses explicitly doctoral researchers of humanities and social sciences as well as of the neighboring disciplines that conduct research in the field of democracy- and dictatorship research. The analysis and debate does not aim to stress the allegedly antagonisms of democracy- and dictatorship. The perspective of this Postgraduate Forum tries to emphasize and investigate the multidirectional pathways and transitions, underlying cultural, social and political processes of change that can be approached by various disciplines on different levels of analysis.

If you’re interested to participate, please send us your exposé and a short CV. The exposé should include the central research question and topic as well as a sketch of your methodological and theoretical framework. You can include occurring problems during the research process or specific aspects that you think are of general interest to be discussed with a wider audience. The short CV should contain: name, academic degree, birthday, birthplace (+ country, if it’s not Germany), maximum three publications that are relevant for your current topic and/or the topic of the conference.

Key data for the exposé: max. 400 words; MS Word document; Name, (working) title of the project, main affiliation

Key data for the short CV: max. 150 words; MS Word document; Name, title of the project, affiliations, mail address, selection of publications

Please send your applications in German or English to (Deadline: 30th September 2019): hait-doktorandenforum@mailbox.tu-dresden.de

Organization and contact: Benjamin Werner, Franz-Joseph Hille and Maximilian Kreter

Based on the topics of the submissions we’ll announce four to six panels, framed by a keynote and a concluding discussion. The authors of the chosen submissions will be informed until 15th October 2019. Depending on the financial support that can be acquired, the travel- and accommodation expenses will be reimbursed.
Conference languages are German and English.

Kontakt

Benjamin Werner

Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V.
Technische Universität Dresden, Tillich-Bau, Helmholtzstraße 6, 01069 Dresden
0351 463 35675

hait-doktorandenforum@mailbox.tu-dresden.de

Citation
-EXTENDED DEADLINE- Demokratie- und Diktaturforschung im 20. und 21. Jahrhundert – Alte Pfade oder neue Wege. Theorien, Methoden und Perspektiven, 01.04.2020 – 02.04.2020 Dresden, in: H-Soz-Kult, 02.09.2019, <www.hsozkult.de/event/id/termine-41066>.