Alte Archive - Neue Technologien

Ort
Wien / Göttweig
Veranstalter
Diözesanarchiv St. Pölten Institut zur Erschliessung und Erforschung kirchlicher Quellen Institut für Österreichische Geschichtsforschung Österreichisches Staatsarchiv
Datum
19.10.2005 - 22.10.2005
Von
Diözesanarchiv St. Pölten

Neue Medien, Digitalisierung und Vernetzung – diese drei Begriffe bezeichnen das zentrale Thema der Tagung „Alte Archive – Neue Technologien“ und charakterisieren gleichzeitig zukünftige Inhalte und Aufgaben von Bibliotheken und Archiven weltweit. Technische Errungenschaften ermöglichen mittlerweile, historische Quellen des Mittelalters und der Neuzeit einer breiten Öffentlichkeit in digitaler Form zu präsentieren, Interesse und vor allem Forschung einfach und schnell zu ermöglichen. Zahlreiche Institutionen in ganz Europa entwickelten einzigartige Methoden und Arbeitsweisen, Urkunden und andere Quellen – wissenschaftlich aufbereitet – im Internet zu zeigen, Geschichte sichtbar zu machen.

Die Tagung möchte diese bemerkenswerten Einzelinitiativen und ihre Entwickler zusammenführen, einen möglichst breiten Austausch und gegenseitige Anregung fördern. Es werden Projekte aus Spanien, Dänemark, Bulgarien, Ungarn, Tschechien, Italien, Slowenien, Litauen, Deutschland und der Slowakei präsentiert. Daneben sollen aber auch Erfahrungen, Werkzeuge und Perspektiven diskutiert und entwickelt werden.

Programm

Mittwoch 19.10.2005
Schottenstift, Prälatensaal, Freyung 6, Wien
18.00 Uhr

Eröffnung: Lorenz Mikoletzky und Karl Brunner
Manfred Thaller (Universität Köln/Deutschland): Alte Archive – Neue Technologien: Einleitende Bemerkungen (D)

Donnerstag 20.10.2005
Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Minoritenplatz 1, Wien
09.00 Uhr

1. Sitzung: Archive und Bibliotheken im Netz

09.00-9.40
Alfonso Sanchez Mairena (Subdirección General de los Archivos Estatales Madrid/Spanien): Spanish archival experiences in the net: AER Project (E)

09.40-10.10
Ruth Hedegaard (Historisches Archiv – Vendsyssel Historiske Museum Hjorring/Dänemark): NOKS, a searchable, cultural, historical Database with contributions from Archives, Libraries and Museums. ALM co-operation in Denmark (E)

10.10-10.40
Nikola Ikonomov u. Milena Dobreva (Akademie der Wissenschaften Sofia/Bulgarien): Digitisation of Cultural and Scientific Heritage in Bulgaria: Challenges and Realities (E)

10.40-11.00: Pause

11.00-11.30
Geza Erszegi (Ungarisches Nationalarchiv Budapest/Ungarn): Zur Reproduktion von Urkunden. Die Bewahrung von Archivmaterial (D)

11.30-12.00
Zdenek Uhlir (Tschechische Nationalbibliothek Prag/Tschechien): Virtuelle Repräsentation historischen Schriftmaterials: vielschichtige Daten – geeignete Benützeroberfläche (E)

12.00-14.00: Mittagspause

2. Sitzung: Erfahrungen im Umgang mit dem digitalen Medium

14.00-14.30
Paolo Buonora (Archivio di Stato di Roma/Italien): Parchments, maps and special materials in Italian archives: digitization and interoperability (E)

14.30-15.00
Jure Volcjak (Arhiv Republike Slovenije Ljubljana/Slowenien): Digitalisierung von Archivdokumenten – Vorteil oder Nachteil (D)

15.00-15.30
Nerute Kligiene (Gediminas Technical University Vilnius/Litauen): Content from Monasteries in Lithuania, Presented in Digital Space (E)

15.30-15.50: Pause

15.50-16.20
Miklos Sölch (Ungarisches Nationalarchiv Budapest/Ungarn): Die Digitalisierung der mittelalterlichen Urkunden in Ungarn (D)

16.20-16.50
Thomas Fricke (Landesarchiv Baden-Württemberg Stuttgart/Deutschland): Möglichkeiten der Präsentation digitalisierten Archivguts im Internet (D)

16.50-17.20
Stephan Kellner (Bayerische Staatsbibliothek München/Deutschland): Digitalisierung und Fachportale – Die Strategie der BSB im Umgang mit neuen Technologien (D)

17.20-17.30: Pause

3. Sitzung: Werkzeuge für die Erschließung

17.30-18.00
Benjamin Burkard (Universität Köln/Deutschland): Wikipedia in den Geisteswissenschaften? Kollaboratives Arbeiten am Beispiel mittelalterlicher Urkunden (E)

18.00-18.30
Georg Vogeler (Universität München/Deutschland): Charters Encoding Initiative (CEI). Zu Möglichkeiten der Integration mit Hilfe eines Standards für Urkundendigitalisierung (D)

18.30-19.00
Andrea Bozzi (Universität Pisa/Italien): Digital libraries and scholarly editing: the SPWC system (E)

Freitag 21. 10. 2005
Stift Göttweig

8.00 Uhr
Abfahrt: Bus nach Göttweig (Universität Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1)

4. Sitzung: Geistliche Netzwerke in Mitteleuropa

09.30-10.00
Tamas Denesi (Abteiarchiv Pannonhalma/Ungarn): Das Archiv der Erzabtei von Pannonhalma und sein Urkundenbestand (D)

10.00-10.30
Andras Hegedüs (Primatialarchiv Esztergom/Ungarn): Digitalisierungsprojekt des Primatialarchivs Esztergom (D)

10.30-11.00
Jitka Kreckova (Tschechisches Nationalarchiv Prag/Tschechien): Geistliche Archive im Nationalarchiv in Prag (D)

11.00-11.30: Pause

11.30-12.00
Marta Melnikova (Slowakisches Nationalarchiv Bratislava/Slowakei): Geistliche Archive im Slowakischen Nationalarchiv und elektronische Erschließung ihrer historischen Quellen (D)

12.00-12.30
Hubert Schopf (Salzburger Landesarchiv Salzburg/Österreich): Das 'virtuelle' Urkundenarchiv des Erzstiftes Salzburg (D)

12.30-14.30: Mittagspause

14.30-16.00
Stiftsführung

16.00-18.00
Konzert und Präsentation von Monasterium.Net
Gutta Musicae (Prag/CZ) spielt Musik aus böhmischen und mährischen Handschriften

Samstag 22.10.2005
Schottenstift, Schottensaal, Freyung 6, Wien
9.00 Uhr

5. Sitzung: Archive im Zeitalter der Informationstechnologien – Erfahrungen und Perspektiven

09.10-09.40
Oliver Sander (Deutsches Bundesarchiv Koblenz/Deutschland): IT im Archiv – Herausforderungen und Perspektiven (D)

09.40-10.10
Herbert Wurster (Archiv des Bistums Passau/Deutschland): Die Kirchenbücher der Diözese Passau – Perspektiven der Digitalisierung (D)

10.10-10.40
Josef Riegler (Steiermärkisches Landesarchiv Graz/Österreich): Digitalisierung mittelalterlicher Originalurkunden im Steiermärkischen Landesarchiv (D)

10.40-11.00: Pause

11.00-11.30
Juraj Sedivy (Comenius-Universität Bratislava/Slowakei): Digitalisierung der historischen Quellen in der Slowakei (D)

11.30-12.00
Thomas Just (Österreichisches Staatsarchiv Wien/Österreich)
Das Österreichische Staatsarchiv und sein Archivinformationssystem: Aufbruch zu neuen Standards (D)

Kontakt

Mag. Karin Winter
Diözesanarchiv St. Pölten
Domplatz 1
A-3100 St. Pölten

E-Mail: project.center@kirche.at

Zitation
Alte Archive - Neue Technologien, 19.10.2005 – 22.10.2005 Wien / Göttweig, in: H-Soz-Kult, 10.08.2005, <www.hsozkult.de/event/id/termine-4287>.
Redaktion
Veröffentlicht am
10.08.2005
Beiträger
Klassifikation
Region
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung