Lesereihe "60 Jahre danach. Kinder des Krieges erinnern sich"

Ort
Essen / Düsseldorf
Veranstalter
Kulturwissenschaftliches Institut, Esssen in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW
Datum
25.10.2005 - 30.05.2006
Von
Sabine Rehorst

In den Lebensgeschichten vieler Menschen haben NS-Diktatur, Zweiter Weltkrieg und die unmittelbare Nachkriegszeit deutliche Spuren hinterlassen. Nicht nur die so genannte Erlebnisgeneration ist davon betroffen, sondern oft auch deren Kinder und Enkel. Die Lesereihe „60 Jahre danach. Kinder des Krieges erinnern sich“ wird anhand aktueller literarischer Veröffentlichungen thematisieren, welche Spuren Nationalsozialismus, Krieg und Nachkriegszeit in den Biografien von Betroffenen, Kindern und Enkeln hinterlassen haben. Sie will auf diese Weise nicht nur eine Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Kapitel deutscher Geschichte anregen, sondern auch zu einem Diskurs zwischen den Generationen einladen.

Programm

Auftaktveranstaltung
am 25.10.2005 im Palais Wittgenstein, Düsseldorf
Dieter Wellershoff liest aus „Der Ernstfall“
Begrüßung: Armin Laschet (Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration NRW)
Einführung: Jörn Rüsen
Moderation: Jürgen Zinnecker

15.11.2005 im Ruhrlandmuseum, Essen/
16.11.2005 im Palais Wittgenstein, Düsseldorf
Hans Weiss liest aus „Mein Vater, der Krieg und ich“
Moderation: Elisabeth Schausten

7.2.2006 im Ruhrlandmuseum, Essen/
8.2.2006 im Palais Wittgenstein, Düsseldorf
Hans-Ulrich Treichel liest aus „Menschenflug“
Moderation: Insa Fooken

28.3.2006 im Ruhrlandmuseum, Essen/
29.3.2006 im Palais Wittgenstein, Düsseldorf
Eva Menasse liest aus „Vienna“
Moderation: Jana Mikota

25.4.2006 im Ruhrlandmuseum, Essen/
26.4.2006 im Palais Wittgenstein, Düsseldorf
Hermann Schulz liest aus „Flucht durch den Winter“
Moderation: Ulrike Sommer

Abschlussveranstaltung
am 30.5.2006 im Ruhrlandmuseum, Essen
Anita Lasker-Wallfisch liest aus „Ihr sollt die Wahrheit erben“
Begrüßung: Armin Laschet (Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration NRW)
Einführung: Jörn Rüsen
Moderation: Jürgen Zinnecker

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.00 Uhr, Eintritt jeweils 5,– € (außer bei Auftakt- und Abschlussveranstaltung; hier ist eine Anmeldung erforderlich)

Kontakt

Sabine Rehorst

Kulturwissenschaftliches Institut, Essen
Goethestr. 31, 45128 Essen
0201/7204-160
0201/7204-159
sabine.rehorst@kwi-nrw.de

Zitation
Lesereihe "60 Jahre danach. Kinder des Krieges erinnern sich", 25.10.2005 – 30.05.2006 Essen / Düsseldorf, in: H-Soz-Kult, 10.10.2005, <www.hsozkult.de/event/id/termine-4476>.
Redaktion
Veröffentlicht am
10.10.2005
Beiträger
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung