Europa im Ostblock

Ort
Berlin / Potsdam
Veranstaltungsort
Zeughauskino des Deutsches Historischen Museums Berlin (3.11.05); Vortragssaal Am Neuen Markt 6 / Bibliothek des ZZF, 14467 Potsdam (4.-5.11.05)
Veranstalter
Zentrum für Zeithistorische Forschung e.V.
Datum
03.11.2005 - 05.11.2005
Von
Domnitz, Christian

Workshop der Projektgruppe „Europa im Ostblock. Vorstellungswelten und Kommunikationsräume im Wandel“ am Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam vom 3.-5. November 2005.

Programm

Donnerstag, 3. November:

Eröffnungsveranstaltung in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Museum
Ort: Zeughauskino des DHM (Zeughausgebäude, Eingang Spreeseite), Unter den Linden 2, 10117 Berlin

17.00 - 18.30:
Begrüßung durch Martin Sabrow, geschäftsführender Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung (angefragt)

Eröffnungsvortrag von Wolfgang Schmale: Osteuropa im europäischen Kommunikationsraum in der neueren Geschichte

18.30 - 19.00: kleines Büffet im Museumscafé des Zeughauskinos

19.00: Filmvorführung: One Day in Europe (Regie Hannes Stöhr)

Freitag, 4. November
Ort: Zentrum für Zeithistorische Forschung, 14467 Potsdam, Vortragssaal Am Neuen Markt 6 / Bibliothek des ZZF

9.00 - 11.00:

Panel I: Europa-Zugänge

José Maria Faraldo (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam): „Europa“ im Ostblock“: metahistorische Betrachtungen zu einem europawissenschaftlichen Vorhaben

Hagen Schulz-Forberg (European University Institute, Florence): Zur Bedeutung des Europa-Diskurses östlich des Eisernen Vorhangs. Thesen, Forschungsansätze und empirische Beispiele zur Europa-Debatte in den mitteleuropäischen Staaten (gleichzeitig Projektvorstellung EMEDIATE - Media and Ethics of a European Public Sphere)

Christian Domnitz (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam): Europäische Vorstellungswelten im Ostblock: Versuch einer Typologie

Paulina Gulińska (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam): Europa im Gefängnis des Politischen: Bilder und Karikaturen.

11.00 - 11.15: Kaffeepause

11.15 - 13.30:

Panel II: Sowjetische Aneignungen

Edouard Tarnawski: (Barcelona): Russland, Europa und die Politik der Fabeln. Die Mythen in der Geschichte Russlands und die Dilemmas seiner Diplomatie

Jan Behrends (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung): Völkerfreundschaft und Amerikafeindschaft. Gab es ein Stalinsches Europa?

Kari Kaunismaa (University of Turku): The Concept of Europe in Soviet and Russian school history books

13.30 - 15.00: Mittagessen

15.00 – 15.45: Siegfried Lokatis (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam): Europa-Bilder eines DDR- Verlages? Kritische Gedanken zu der Ausstellung "Europa im Kopf. Der Verlag Volk und Welt in der DDR".

15.45 - 18.00:

Panel III: Ostmitteleuropa: Ambivalenzen

Carlos Reijnen (University of Maastricht): „True Europe and new patriotism”: Europe and the West from a Czech Stalinist perspective

Vladimír Goněc (Masaryk-Universität Brno/Brünn) (angefragt)
Hubert Ripka auf der Kreuzung des Europadenkens des Exils in den 50-er Jahren

Joanna Bar (Institut für Politologie der Pädagogischen Akademie Krakau): "The Concept of Europe in the Press of Cracow 1975-1995"

Tetyana Dzyadevych (National University of „Kyiv-Mohyla Academy”, Kiev): „Europe“ and the Soviet Socialist Realism.

Samstag, 5. November
Ort: ZZF

9.00 – 10.30:
Panel IV: Wahrnehmungsraum Südosteuropa

Jordanka Telbizova-Sack: (Berlin) Zwischen Ost und West. „Europa“- Diskurse bei den Balkanmuslimen (Schwerpunkt Bosnien-Herzegowina)

Dennis Dierks: (Berlin) Zwischen Ost und West. Europa im politischen Diskurs bosnischer Muslime in den Achtziger Jahren.

10.30 - 10.45: Kaffeepause

10.45 - 12.15:
Cristina Petrescu (University of Bucharest): Eastern Europe, Central Europe or Europe? A Comparative Analysis of Central European Dissent and Romanian “Resistance through Culture”

Dragos Petrescu (Romanian Institute for Recent History, Bucharest): Conflicting Perceptions of (Western) Europe: The Case of Ceauşescu’s Romania, 1971-1989

12.15 - 13.30: Mittagessen

13.30 – 15.45:

Panel V: A dreamed Europe: Exiles

Thomas Lane (University of Bradford) ‘A Gallery of Visions: East European Exiles and the Idea of Europe’

Katarzyna Stoklosa (Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung, Dresden) Rowmund Pilsudski and his conception of a united Europe

Friederike Kind (Central European University, Budapest): Reinventing the Centre of Europe: The destiny of Central Europe as a shared intellectual project of dissident thinkers in East and West in the late Cold War

15.45 - 16.00: Kaffeepause

16.00 – 17.30:

Stefan Troebst: Einführung zur Abschlussdiskussion (angefragt)
Abschlussdiskussion: Wolfgang Schmale, Thomas Lindenberger. Włodzimierz Borodziej (angefragt)

Kontakt

Christian Domnitz (domnitz@zzf-pdm.de)
Dr. José M. Faraldo (faraldo@zzf-pdm.de)
Paulina Gulińska (gulinska@zzf-pdm.de)
Tel.: +49-331-6208034
Fax: 0331-2899160

Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Zitation
Europa im Ostblock, 03.11.2005 – 05.11.2005 Berlin / Potsdam, in: H-Soz-Kult, 18.10.2005, <www.hsozkult.de/event/id/termine-4540>.
Redaktion
Veröffentlicht am
18.10.2005
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung