Die Zisterzienser und ihre Bibliotheken. Buchbesitz und Schriftgebrauch im Kloster Altzelle

Ort
Nossen
Veranstaltungsort
Klosterpark Altzella
Veranstalter
Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde, Dresden
Datum
18.05.2006 - 20.05.2006
Von
PD Dr. Martina Schattkowsky

Im Jahr 2006 kann das 1540 säkularisierte sächsische Zisterzienserkloster Altzelle ein Jubiläum feiern: Für 1506 ist der Umbau des Konversenhauses inschriftlich überliefert. Im einstigen Dormitorium der Laienbrüder fand die berühmte Bibliothek des Klosters ihren Platz. Aus diesem Anlass soll die Thematik „Zisterzienserbibliotheken“ auf der Tagung in einem breiten regionalen und thematischen Kontext diskutiert werden. Fragen der Baugeschichte werden dabei ebenso eine Rolle spielen wie die Buch- und Handschriftenbestände der Klöster. Darüber hinaus geht es aber auch um die Auswirkungen der fortschreitenden Verschriftlichung aller Lebensbereiche und ihre Bedeutung für die ordensinterne Kommunikation, Verwaltung, Dokumentenarchivierung und Traditionspflege.

Programm

Donnerstag 18. Mai 2006

14.00 Uhr Eröffnung und Grußworte

Prof. Dr. ENNO BÜNZ
Direktor des Instituts für
Sächsische Geschichte und Volkskunde (Dresden)

WOLF KARL REIDNER
Ministerialdirigent im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen Dresden

PD Dr. MARTINA SCHATTKOWSKY (Dresden)
Das Zisterzienserkloster Altzelle im Blick der Forschung

14.45 Uhr Einführungsvortrag
PD Dr. ELKE GOEZ (Passau)
Die Bedeutung der Schriftlichkeit im Zisterzienserorden

15.45 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. PETER LANDAU (München)
Kanonisches Recht in Zisterzienserbibliotheken.
Clairvaux, Fountains Abbey und Altzelle

17.00 Uhr
Dr. Dr. FRANK ERICH ZEHLES (Grevenbroich)
Liturgie und Schöpfungslob in den Osterpredigten des Leodegar von Altzelle

18.30 Uhr Empfang

Freitag 19. Mai 2006

9.30 Uhr
Prof. Dr. MATTHIAS UNTERMANN (Heidelberg)
„Divinarum humanarumque rerum cognitio.“ Baugestalt und architektonischer Kontext zisterziensischer Klosterbibliotheken

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr
Dr. MONIKA LINDER (Leipzig)
Die Zisterzienserbibliothek Altzelle – Geschichte und Gegenwart

11.45 Uhr
Dr. CHRISTOPH MACKERT, Dr. ALMUTH MÄRKER,
THOMAS DÖRING (Leipzig)
„Repositus ad bibliothecam publicam“ – Eine frühe öffentliche Bibliothek in Altzelle?

12.30 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr
Dr. des. TOM GRABER (Dresden)
Das Urkundenbuch des Zisterzienserklosters Altzelle

14.45 Uhr
Dr. MICHAEL RUPP (Chemnitz)
Theologie in der Volkssprache. Die deutschen Handschriften aus dem Kloster Altzelle

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr
Dr. ANETTE LÖFFLER (Berlin)
Die Bücher des Nikolaus Münzmeister. Eine Gelehrtenbibliothek um 1500 und ihre Beziehungen zum Kloster Altzelle

16.45 Uhr
MARIUS WINZELER, lic. phil. (Görlitz)
Die Bibliothek der Zisterzienserinnenabtei St. Marienstern und ihre Beziehungen zum Kloster Altzelle

17.30 Uhr
INGRID WELZIG (Nossen)
Zum Nutzungskonzept des Konversenhauses von Altzelle
(mit Klosterführung)

Samstag 20. Mai 2006

9.00 Uhr
Dr. CHARLOTTE ZIEGLER (Wien)
Die Bibliothek des Zisterzienserstiftes Zwettl in Geschichte und bildender Kunst

9.45 Uhr
Dr. RAFAL WITKOWSKI (Poznan/Posen)
Die mittelalterlichen Bibliotheken der Zisterzienserabteien in Polen, Pommerellen und Schlesien

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr
Mgr. JAN ZDICHYNEC (Prag)
Das Bibliotheksverzeichnis des Klosters Ossegg aus dem Jahr 1580

11.45 Uhr
Dr. JENS RÜFFER (Berlin)
„Du wirst einiges mehr in den Wäldern finden als in Büchern“ – Überlegungen zur Schriftkultur der Zisterzienser in England

Ende ca.
13.00 Uhr

Kontakt

Martina Schattkowsky

Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde
Zellescher Weg 17, 01069 Dresden
0351-436 16 50
0351-436 16 51
isgv@mailbox.tu-dresden.de

Zitation
Die Zisterzienser und ihre Bibliotheken. Buchbesitz und Schriftgebrauch im Kloster Altzelle, 18.05.2006 – 20.05.2006 Nossen, in: H-Soz-Kult, 16.03.2006, <www.hsozkult.de/event/id/termine-5129>.