„VorFreud“ – Therapeutik der Seele vom 18. bis zum 20. Jahrhundert

Ort
Wien
Veranstaltungsort
Lesesaal des Instituts für Geschichte der Medizin
Veranstalter
Verein für Sozialgeschichte der Medizin, Sigmund Freud Privatstiftung
Datum
15.12.2006 - 17.12.2006
Von
Katja Misar

Vom 15. bis 17. Dezember 2006 veranstaltet der Verein für Sozialgeschichte der Medizin gemeinsam mit der Sigmund Freud Privatstiftung eine Tagung im Rahmen der bereits traditionellen „Wiener Gespräche zur Sozialgeschichte der Medizin“.
Anlässlich des 150. Geburtstags Sigmund Freuds wird sich der Inhalt der Konferenz auf Therapieformen und –konzepte, die bereits vor Etablierung der bis heute sehr kontroversiell diskutierten Psychoanalyse angewendet wurden, konzentrieren. Über einen möglichst breiten Zugang sollen theoretische und praktische Ansätze, die Freuds wissenschaftliche Tätigkeit förderten oder aber ihr oppositionell gegenüberstanden, vorgestellt und in einen historischen, sozialen und kulturellen Kontext eingebettet werden. Ausgehend von unterschiedlichen Fragestellungen wie die der Frauen- und Geschlechtergeschichte oder der Religionsgeschichte sollen Perspektiven für künftige Forschungsvorhaben eröffnet werden.
VertreterInnen der Geschichtswissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen werden eingeladen einschlägige Ergebnisse und aktuelle Debatten im Rahmen der Tagung vorzustellen. Darüber hinaus werden Berichte über Methoden der Quellenerschließung und ihrer Präsentation begrüßt. Abstracts, denen ein fünfzeiliger Lebenslauf angefügt sein sollte, werden bis Ende August berücksichtigt.

On the occasion of the 150th anniversary of Sigmund Freud’s birthday this conference, held by the Austrian Association for the Social History of Medicine and the Sigmund Freud Foundation in Vienna, will focus on therapeutic concepts developed well in advance of the to-date hard disputed ideas of psychoanalysis.
The discussion of thinkers and theories that led to –or opposed- Freud’s analytical results, needs to be contextualized within their historical, social, and cultural environment, considering various aspects such as gender history or history of religions as starting points for new perspectives and future research projects.
We invite original research papers addressing foundational issues and new results in pre-Freudian psychotherapy but also the presentation of historical sources related to this topic. Please send abstracts of about one page and a very short CV (up to 5 lines) until the end of august.

Kontakt

Katja Misar

katja.misar@sozialgeschichte-medizin.org

Zitation
„VorFreud“ – Therapeutik der Seele vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, 15.12.2006 – 17.12.2006 Wien, in: H-Soz-Kult, 30.06.2006, <www.hsozkult.de/event/id/termine-5701>.