Europäische Migrationen in historischer Perspektive

Ort
Mainz
Veranstalter
Institut für Europäische Geschichte
Datum
20.08.2007 - 22.08.2007
Bewerbungsschluss
15.03.2007
Von
Institut für Europäische Geschichte

»Europäische Migrationen in historischer Perspektive« – Doktorandentagung des Instituts für Europäische Geschichte Mainz

In der Geschichte Europas haben Wanderungsprozesse von jeher eine bedeutende Rolle gespielt und mit ihren vielen Facetten Anlass zu intensiver wissenschaftlicher Auseinandersetzung gegeben. Als ein wichtiger Faktor im europäischen Kommunikationsprozess stellen »Migrationen über kulturelle Grenzen hinweg« auch das diesjährige Schwerpunktthema des Instituts für Europäische Geschichte dar. Neben anderen Veranstaltungen zu diesem Thema führt das Institut vom 20. bis 22. August 2007 eine Doktorandentagung durch, die im Zusammenhang mit dem neu eingerichteten Forschungsbereich »Kommunikation und Transformation in Religion und Gesellschaft« der Frage nachgeht, auf welche Weise Migrationen innerhalb Europas von der Frühen Neuzeit bis in das 20. Jahrhundert eine transformative Wirkung entfaltet und Veränderungen in Gesellschaft, Politik, Kultur und Religion ausgelöst haben. Der Blick soll sowohl auf die Voraussetzungen für Migrationen als auch auf die Entwicklungen und Transformationsprozesse gerichtet werden, die direkt oder in einer längeren Perspektive durch innereuropäische Migrationen hervorgebracht bzw. vorangetrieben worden sind.

Programm

Die Tagung soll Doktorandinnen und Doktoranden, die zu solchen Fragestellungen arbeiten, die Möglichkeit geben, ihre Dissertationsprojekte oder Teilaspekte dieser Projekte in einem ca. 20minütigen Vortrag vorzustellen und in einem größeren Kontext mit Experten der historischen Migrationsforschung und den Tagungsteilnehmern zu diskutieren. Angesprochen sind Doktorandinnen und Doktoranden aller historisch arbeitenden Disziplinen, deren Projekte sich einem der folgenden Themenkomplexe zuordnen lassen:

1. Voraussetzungen für Migrationen in der Veränderung im historischen Verlauf
2. durch Migrationen hervorgerufene Entwicklungen und Transformationsprozesse in den Gesellschaften der jeweiligen Herkunfts- oder Einwanderungsländer (sozioökonomische/ soziokulturelle/religiöse Wandlungs- und Umformungsprozesse)
3. durch Migrationen ausgelöste politische Diskussions- und Entscheidungsprozesse
4. Transformationsprozesse innerhalb der migrierenden Gruppen.

Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch. Die Kosten für Reise und Unterbringung der Teilnehmer übernimmt das Institut für Europäische Geschichte. Interessierte Doktorandinnen und Doktoranden werden gebeten, bis zum 15. März 2007 ein Abstract ihres Themas im Umfang von 1–2 Druckseiten sowie einen akademischen Lebenslauf einzureichen. Die Auswahl und Einladung der Teilnehmer wird bis Mitte April 2007 erfolgen.

Kontakt

Dr. Kerstin Armborst

Institut für Europäische Geschichte
Alte Universitätsstr. 19, 55116 Mainz
0049 (0)6131 3939364
0049 (0)6131 393954
armborst@ieg-mainz.de

Zitation
Europäische Migrationen in historischer Perspektive, 20.08.2007 – 22.08.2007 Mainz, in: H-Soz-Kult, 26.01.2007, <www.hsozkult.de/event/id/termine-6640>.