"Emotion und Geschichte" (Kölner Oberseminar der Osteuropahistoriker)

Ort
Köln
Veranstaltungsort
Abteilung für Osteuropäische Geschichte Köln, Raum 21, Kringsweg 6, 50931 Köln
Veranstalter
Professor Christoph Schmidt, Abteilung für Osteuropäische Geschichte
Datum
16.04.2007 - 02.07.2007
Von
Alexis Hofmeister, Abteilung für Osteuropäische Geschichte

Erkenntnis und Kritik
Das Oberseminar der Kölner Osteuropahistorik

Wo bedeutet die Praxis eines Hochschulstudiums heute Einübung in den professionellen Dialog? Aus studentischer Sicht erscheint die Universität im Zeichen von Studienreform und Sparzwang den dialogischen Anspruch von Wissenschaft selten einzulösen. Diesen Anspruch erfüllt jedoch das allmontägliche Oberseminar der Kölner Osteuropahistoriker. Dort eröffnen sich für Referenten wie Zuhörer, Dozenten wie Studenten, Auswärtige wie Stammgäste vielfältige Perspektiven. Hier laufen in mancher Hinsicht die Fäden von Forschung und Lehre zusammen. Neue Ansätze, Methoden und Projekte werden vorgestellt und eingeschätzt. Unbekannten Namen verleiht das Oberseminar Stimme und Gesicht. Die Veranstaltung soll darüber hinaus engagierte Diskussionen anregen und das kritische Überdenken eigener Vorhaben auslösen. Ab Sommersemester 2007 wechseln sich Vortragssitzungen, die wie bisher der Vorstellung und Diskussion eines Forschungsprojektes im fortgeschrittenen Stadium dienen und Seminarsitzungen, die die spezifischen Vortragsthemen vorbereiten, ab.

In den Seminarsitzungen erproben die Studenten die Regeln akademischer Diskussion, bereiten die Koreferate für die anstehende Vortragssitzung vor und diskutieren ihre selbständig entwickelten methodischen und thematischen Zugänge. Die Seminarsitzung dient neben dem Kennenlernen der Dozenten der Abteilung für Osteuropäische Geschichte vor allem der Belebung der Diskussion der darauffolgenden Vortragssitzung sowie der gezielten Ausweitung und Qualifizierung ihres Teilnehmerkreises.

Prinzipiell sind zum Oberseminar Interessierte aller Fächer und Studiengänge eingeladen. Die zweistündige Veranstaltung richtet sich im Besonderen an Studierende des Bachelor- und Masterstudienganges Geschichte sowie des entsprechenden Lehramtsstudienganges, ebenso aber an Studierende des Studienganges Regionalwissenschaften Ost- und Mitteleuropa. Auch der Besuch einzelner Vortragssitzungen oder aber einzelner thematischer Blöcke aus Seminar- und Vortragssitzungen ist wie bisher möglich.

Programm

16.04.2007 Vorbereitende Sitzung (Roland Cvetkovski)

23.04.2007 Alexandra Oberländer (Berlin): Von Lust und
Angst. Sexuelle Gewalt im ausgehenden
Zarenreich

30.04.2007 Vorbereitende Sitzung (Alexander Kraus)

07.05.2007 Andrea Zemskov-Züge (Konstanz/Berlin):
Helden und Opfer. Kollektives und
individuelles Gedenken an die Leningrader
Blockade in Russland 1945-2005

14.05.2007 Vorbereitende Sitzung (Alexis Hofmeister)

21.05.2007 Eva Maurer (Straßburg): Kollektiv, Gruppe,
Gemeinschaft. Sowjetische Alpinisten
während der Stalinära

außer der Reihe ab 15 Uhr: Vorbereitende Sitzung (Alexander Kraus)

04.06.2007 Jan Plamper (Tübingen): Iwans Angst. Eine
Emotionsgeschichte der russischen Soldaten
im ausgehenden Zarenreich

11.06.2007 Vorbereitende Sitzung (Roland Cvetkovski)

18.06.2007 Anna Tichomirova (Bielefeld): DDR und
UdSSR als "Erinnerungsgemeinschaften"?
Erinnerungen ostdeutscher und (post-
sowjetischer Frauen an Mode und
Kleidungskonsum zwischen 1960 und 1980

25.06.2007 Vorbereitende Sitzung (Frank Wolff)

02.07.2007 Birte Kohtz (Köln): Neuere Forschungen zur
jüdischen Migration

Kontakt

Alexis Hofmeister
Abtlg. f. Osteuropäische Geschichte, Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln
0049/221/470-2445, -3779
0049/221/470-5127
alexis.hofmeister@uni-koeln.de

Zitation
"Emotion und Geschichte" (Kölner Oberseminar der Osteuropahistoriker), 16.04.2007 – 02.07.2007 Köln, in: H-Soz-Kult, 05.04.2007, <www.hsozkult.de/event/id/termine-7056>.