Der Europäer - ein Konstrukt. Wissensbestände und Diskurse

Ort
Berlin
Veranstaltungsort
Humboldt-Universität zu Berlin, Seminargebäude am Hegelplatz, Dorotheenstraße 24, Raum 1.406
Veranstalter
Prof. Dr. Kiran Klaus Patel Dr. des. Veronika Lipphardt Lorraine Bluche, M.A.
Datum
07.09.2007 - 08.09.2007
Von
Jacob Krumrey

Das geschichtswissenschaftliche Teilprojekt des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekts "Imagined Europeans. Die wissenschaftliche Konstruktion des Homo Europaeus" veranstaltet am 7./8. September 2007 einen Workshop.

Europa ist eine Erfindung des Europäers. Doch wer erfand den Europäer? Seit wann bevölkert der Homo Europaeus - als Durchschnittsmensch, als Idealtypus, als Repräsentant - die Vorstellungswelten vor allem derer, die sich im erfundenen Europa beheimatet wähnen? Durch welche Kulturtechniken schneidert man dem Erfundenen seine physische und psychische Beschaffenheit, sein Aussehen, seinen Charakter auf den Leib? Aus welchen Wissensbeständen speisen sich Diskurse über den Europäer?

In dem Workshop soll am Beispiel unterschiedlicher Wissensfelder aufgezeigt werden, in welchen Formen Wissen über den Europäer generiert, archiviert, tradiert und verhandelt wird. Damit sind Wissensbestände verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen ebenso angesprochen wie Bereiche des Alltags- und Verwaltungswissens in europäischen wie auch außereuropäischen, insbesondere kolonialen Kontexten. Im Mittelpunkt stehen nicht Konstruktionen Europas oder des Europäischen, sondern Konstruktionen des Europäers im Rahmen der untersuchten Wissensfelder. Außerdem stellt der Workshop die Frage nach der Funktion des jeweiligen Wissensbestandes, in dem Aussagen über den Europäer zusammengefasst werden.

Programm

*
Um verbindliche Anmeldung wird aus Platzgründen dringend gebeten!
*

Freitag, 7. September 2007

08.30 Uhr-9.00 Uhr
Begrüßungskaffee

09.00 Uhr-9.15 Uhr
Einführung
Kiran Klaus Patel, Veronika Lipphardt, Lorraine Bluche

09.15 Uhr-10.50 Uhr
Weißsein und Gender

Susan Arndt (Berlin / Frankfurt a.M.)
Das Weißsein des Europäers und der Europäerin. Historische Perspektiven auf (literarische) Stationen einer europäischen Erfindung

Sandra Maß (Bielefeld)
Weißer Mann - was nun? Ethnische Selbstverortung zwischen kontinentaler Solidarität und nationaler Identifikation nach dem Ersten Weltkrieg

Jakob Vogel (Berlin): Kommentar

11.00 Uhr-12.30 Uhr
Europäer als Ressource

Lorraine Bluche (Berlin) / Kiran Klaus Patel (Berlin / Florenz) Der Europäer als Bauer. Das Motiv des bäuerlichen Familienbetriebs in Westeuropa nach 1945

Petra Overath (Berlin) / Heinrich Hartmann (Berlin) Das Maß der Europäer. Diskussionen über Geburtenrückgang und Wehrtüchtigkeit. Deutschland und Frankreich von 1900 bis 1940

Helmuth Trischler (München): Kommentar

12.30 Uhr-14.00 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr-16.00 Uhr
Europäer werden

J. Erika von Rautenfeld (Nürnberg)
Der lernende Europäer: Europäische Subjektivität in der Bildungspolitik

Kerstin Poehls (Berlin)
Performing Europeanness: Kategorien und Praxen sozialer Differenzierung am Europakolleg

Martin Rempe (Berlin)
Crashkurs zum europäischen Entwicklungsexperten: Das Praktikantenprogramm der EWG-Kommission für afrikanische Beamte in den 60er Jahren

Helmut Zander (Berlin): Kommentar

16.30 Uhr-18.00 Uhr
Von Natur aus Europäer

Myriam Spörri (Berlin)
Blutgruppe A / Blutgruppe B: Zur Konstruktion eines 'europäischen Blutbildes' in der Seroanthropologie der 1920er Jahre

Veronika Lipphardt (Berlin)
Von der "europäischen Rasse" zu den "Europiden". Biowissenschaftliche Konstruktionen und populäres Wissen über die Europäer

Ulrich Prehn (Hamburg): Kommentar

18.20 Uhr-19.00 Uhr
Film mit Diskussion (Raum 1.205)
Judith Albrecht

Samstag, 8. September 2007

09.00 Uhr-10.30 Uhr
Entwürfe und Gegenentwürfe des Europäers I

Benjamin Beuerle (Berlin)
Das Bild des Europäers in Reiseberichten russischer Eliten (1855-1917)

José Faraldo (Potsdam)
"Autochton" oder "Europäisch"? Diachronische Konstruktionen der Europäizität in Ost- und Ostmitteleuropa

Stephan Malinowski (Berlin): Kommentar

10.40 Uhr-12.10 Uhr
Entwürfe und Gegenentwürfe des Europäers II

Miranda Jakiša (Berlin)
Homo balkanicus: Alter und Ego des Europäers?

Kornelia Konczal (Berlin)
Die Figur des "plombier polonais" als Inkarnation des Imagined European

Asta Vonderau (Berlin): Kommentar

12.10 Uhr-14.00 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr-15.30 Uhr
Europäer - kultiviert und präsentiert

Kristina Starkloff (Leipzig)
Kontrollierte Identität: Europäische Selbstdefinition durch ausgestellte Fremde

Hansjakob Ziemer (Leipzig)
Homo Europaeus Musicus: Zur Konstruktion des Europäers auf der musikalischen Weltausstellung in Frankfurt am Main (1927)

Anja Laukötter (Berlin): Kommentar

15.45 Uhr-16.30 Uhr
Abschlussdiskussion

Kontakt

Lorraine Bluche

BMBF-Verbundprojekt Imagined Europeans
Humboldt-Universität zu Berlin
030 / 2093 1864
030 / 2093 1888
lorraine.bluche@staff.hu-berlin.de

Zitation
Der Europäer - ein Konstrukt. Wissensbestände und Diskurse, 07.09.2007 – 08.09.2007 Berlin, in: H-Soz-Kult, 23.08.2007, <www.hsozkult.de/event/id/termine-7797>.