Nachwuchspreis "Kommunikationsgeschichte" (Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)

Nachwuchspreis "Kommunikationsgeschichte" (Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)

Institution
Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Ort
München
Land
Deutschland
Vom - Bis
03.04.2014 - 04.04.2014
Bewerbungsschluss
01.12.2013
Von
Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK

Nachwuchsförderpreis Kommunikationsgeschichte
Ausschreibung für 2014

Die Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK schreibt einen jährlichen Preis für hervorragende Nachwuchsarbeiten in der Kommunikationsgeschichte aus. Ziel des Preises ist es, exzellente Forschung sichtbar zu machen, kommunikationshistorische Arbeiten anzuregen und junge Kommunikationswissenschaftler in die Fachgemeinschaft einzuführen. Die Axel Springer Stiftung unterstützt mittels der Stiftung der Preisgelder dieses Vorhaben und möchte dadurch dazu beitragen, die Forschung in einem akademischen Feld voranzutreiben, dessen Relevanz für die Einordnung und Bewertung aktueller Medienumbrüche unverzichtbar ist.

Die Preisausschreibung richtet sich an Absolventen und Absolventinnen im deutschsprachigen Raum, die Autoren einer hervorragenden Dissertation, Bachelor- oder Master-Abschlussarbeit oder eines Fachzeitschriftenaufsatzes im Bereich Kommunikationsgeschichte sind. Diese Arbeiten müssen in den Jahren 2012 und 2013 fertig gestellt worden sein.

Die Fachgruppe zeichnet mit einem Preisgeld von insgesamt 2.500 Euro bis zu drei Preisträger aus. Die Preisverleihung findet auf der Jahrestagung der Fachgruppe am 3./4. April 2014 in Trier statt. Den Preisträgern wird im Rahmen des Tagungspro-gramms auch die Gelegenheit geboten, ihr Forschungsprojekt vor einem Fachpubli-kum zu präsentieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, die prämierten Arbeiten in geeigneter Form in der Fachzeitschrift „Medien & Zeit“ zu veröffentlichen und auf diese Weise einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen.

Bewerbungen für den Nachwuchsförderpreis Kommunikationsgeschichte sollten neben der zu begutachtenden Arbeit ein ein- bis zweiseitiges Abstract enthalten. Das Abstract fasst Fragestellung, theoretische und methodische Herangehensweise sowie Ergebnisse zusammen und begründet Relevanz und Preiswürdigkeit der Arbeit. Einreichungen bitte per email (pdf) an die Sprecherin der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte Maria Löblich (loeblich@ifkw.lmu.de) schicken. Einsendefrist ist der 1. Dezember 2013.

Redaktion
Veröffentlicht am
30.06.2013
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung