Postdoktorandenstip. "Digital Humanities" (Univ. Trier)

Postdoktorandenstip. "Digital Humanities" (Univ. Trier)

Institution
Universität Trier
Ort
Trier
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.11.2013 - 31.10.2014
Bewerbungsschluss
15.09.2013
Von
Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier/Trier Center for Digital Humanities

Postdoctoral Research Fellowship

The Trier Center for Digital Humanities at Trier University is delighted to announce the availability of a postdoctoral research fellowship starting from November 1st, 2013 for an initial duration of 12 month with the possibility of an extension for another 12 months, subject to the availability of funds. The fellowship is part of a research initiative funded by the state Rhineland-Palatine.

Since its inception in 1998, the Trier Center for Digital Humanities has grown into a nationally and internationally renowned center in the area of Digital Humanities (DH). Its aim is to support research projects in the humanities, cultural and social sciences by developing and applying innovative methods and procedures from information technology, thus contributing to establishing and advancing new research methods in these disciplines as well as in computer science and information technology. Main research areas include: establishing digital forms for accessing, linking, visualising and publishing in the humanities and cultural sciences (e.g. reference works, digital editions, primary sources), analysing and visualising large text corpora, and developing virtual research environments for collaborative work. A main guiding principle is the consequent use of open standards.

Proposed projects should intergrate well into the Center‘s research areas as listed above. It is expected that new projects will be proposed and initiated, for which funding is available. Interdisciplinary proposals are welcome.

The fellowship is 1,700 euro per month paid as a scholarship, i.e. without tax or social security deductions. Child benefit is paid at a rate of 150 euro for the first child and 50 euro for each additional child (see § 2 Sect. 1 of the Bundeskindergeldgesetz for details of what persons are included in the definition of `children‘). The fellowship is supplemented by funds to cover project-related travel costs. Upon acceptance of the fellowship the recipient agrees not to take up other employment during the duration of the fellowship, to move to Trier and participate in the activities of the Trier Center for Digital Humanities, and to write intermediate and a final reports about the project. Application requirements are a completed PhD thesis in a Humanities subject, a proven track record of DH research, and excellent knowledge of English. In view of ongoing cooperations of the Center, knowledge of French is also desirable.

Applicants should submit the following documents:

– CV with detailed information on the applicants research career
– copies of degree certificates (schools and universities/institutes of higher education)
– summary of the research project to be carried out at the Trier Center for Digital Humanities (approx. 10-15 pages including time schedule)

The summary of the research project should adhere to the following structure:
1. Introduction
2. State of the art in the selected area
3. If available: summary of the applicants own work in the area
4. Research question to be answered by the project
5. Work and time schedule
6. References/Bibliography.

– two references by academics working in the area, providing information about the applicant‘s qualification and research potential. The references should be sent separately.

We ask you to not enclose your application in folders and to only send in (unauthenticated) copies of certificates, as the application documents cannot be sent back and will be destroyed at the end of the selection procedure.

Digital applications are possible. Please send all documents in a single pdf file.

Applications should be sent by September 15th, 2013, to the scientific head of the Center: Prof. Dr. Claudine Moulin, Universität Trier, Fachbereich II/Germanistik, D-54286 Trier (moulin@uni-trier.de)

For further information please contact the Center‘s business managers Dr. Thomas Burch (burch@uni-trier.de) or Dr. Vera Hildenbrandt (vera.hildenbrandt@uni-trier.de).

Website:
www.kompetenzzentrum.uni-trier.de

----------------------------

Postdoktorandenstipendium

Im Rahmen der vom Land Rheinland-Pfalz geförderten Forschungsinitiative ist vorbehaltlich der Zuweisung der Mittel am Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier/Trier Center for Digital Humanities zum 1. November 2013 ein Postdoktorandenstipendium für die Dauer von 12 Monaten mit der Option um Verlängerung für weitere 12 Monate zu vergeben.

Das Trierer Kompetenzzentrum hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1998 zu einem national und international etablierten Zentrum für Digital Humanities (DH) entwickelt. Sein Ziel ist es, durch die (Weiter-)Entwicklung und Anwendung innovativer informationstechnologischer Methoden und Verfahren geistes-, kultur- und sozialwissenschaftliche Forschungsvorhaben zu unterstützen, neue Forschungsansätze in diesen Fachdisziplinen zu begründen und gleichzeitig zur Ausbildung neuer Forschungsfelder und Methodologien in den informatiknahen Fächern beizutragen. Zu den Schwerpunkten des Zentrums gehören die Schaffung digitaler Formen der Erschließung, Vernetzung, Visualisierung und Publikation für geistes- und kulturwissenschaft-liche Werke (u. a. Nachschlagewerke, Editionen, Primärquellen), die semantische Analyse und Visualisierung von größeren zusammenhängenden Textkorpora sowie die Entwicklung virtueller Forschungsumgebungen im Rahmen von kollaborativen Forschungsansätzen. Die konsequente Verwendung offener Standards ist leitende Philosophie.

Gefördert werden Vorhaben, die sich in die oben skizzierten Arbeitsfelder des Kompetenz-zentrums einfügen. Erwartet wird die Initiierung eigener Projekte, wofür Investitionsmittel zur Verfügung stehen. Interdisziplinäre Vorhaben sind willkommen.

Die Höhe des Postdoktorandenstipendiums beträgt monatlich 1700,00 Euro. Es werden Kinder-zuschläge in Höhe von 150,00 Euro für das erste und 50,00 Euro für jedes weitere Kind gezahlt. Als Kinder gelten auch die in § 2 Abs. 1 des Bundeskindergeldgesetzes bezeichneten Personen. Ergänzt wird das Stipendium durch Reisemittel für eigene Projektentwicklung.

Durch die Annahme des Stipendiums verpflichtet sich die Stipendiatin/der Stipendiat keine Nebenerwerbstätigkeit aufzunehmen, ihren/seinen Lebensmittelpunkt nach Trier zu verlegen, an den Aktivitäten des Kompetenzzentrums teilzunehmen sowie ggf. mehrere Zwischenberichte und einen Abschlussbericht zu erstellen.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Dissertation im Bereich der Geisteswissenschaften, einschlägige Arbeiten im Bereich der Digital Humanities sowie hervorragende Englisch-kenntnisse. Im Hinblick auf bestehende Kooperationsprojekte sind auch Kenntnisse des Französischen erwünscht.

Interessenten werden gebeten, sich mit folgenden Unterlagen zu bewerben:

– Lebenslauf mit detaillierter Darlegung des wissenschaftlichen Werdegangs
– Kopien der Abschlusszeugnisse von Schulen und Hochschulen
– Exposé für ein Forschungsvorhaben im Rahmen des Kompetenzzentrums (ca. 10–15 Seiten inklusive Zeitplan)

Das Exposé sollte sich an folgender Gliederung orientieren:
1. Einleitung
2. Stand der Forschung
3. (ggf.) eigene Vorarbeiten
4. Fragestellung der Forschungsarbeit
5. Arbeitsplan mit Zeitplan
6. zitierte Literatur

– zwei Gutachten von Fachwissenschaftlern/innen über die Qualifikation und das wissen-schaftliche Potential der Bewerberin/des Bewerbers. Diese sind mit getrennter Post an die Wissenschaftliche Leitung des Kompetenzzentrums zu schicken.

Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bewerbungen in digitaler Form sind möglich; wir bitten, alle Dokumente in einer PDF-Datei zusammenzufassen.

Bewerbungen sind bis zum 15. September zu richten an die Wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums, Prof. Dr. Claudine Moulin, Universität Trier, Fachbereich II/Germanistik, D-54286 Trier (moulin@uni-trier.de)

Weitere Informationen können auch bei der Geschäftsführung des Kompetenzzentrums, Dr. Thomas Burch (burch@uni-trier.de) oder Dr. Vera Hildenbrandt (vera.hildenbrandt@uni-trier.de) eingeholt werden.

Homepage:
www.kompetenzzentrum.uni-trier.de

Redaktion
Veröffentlicht am
14.08.2013
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung