Dr. Liselotte-Kirchner Stip. 2021 und Residenzprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs (Franckesche Stiftungen Halle an der Saale)

Dr. Liselotte-Kirchner Stipendienprogramm und Residenzprogramm für den wiss. Nachwuchs

Institution
Franckesche Stiftungen zu Halle
PLZ
06110
Ort
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.01.2021 -
Bewerbungsschluss
15.10.2020
Von
Thomas Grunewald

Dr. Liselotte-Kirchner Stip. 2021 und Residenzprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs (Franckesche Stiftungen Halle an der Saale)

Ziel des Dr. Liselotte Kirchner-Stipendienprogramms der Franckeschen Stiftungen ist die Förderung der Forschung zur Geschichte der Franckeschen Stiftungen auf der Grundlage ihrer reichhaltigen Quellensammlungen.
Mit dem Residenzprogramm fördern die Franckeschen Stiftungen zudem den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Karrierephase zwischen Bachelor-Abschluss und erstem Post-Doc Projekt.

Apply for the Dr. Liselotte-Kirchner Scholarship 2021 or the Residence Programme for Junior Academics

Ziel des Dr. Liselotte Kirchner-Stipendienprogramms der Franckeschen Stiftungen ist die Förderung der Forschung zur Geschichte der Franckeschen Stiftungen auf der Grundlage ihrer reichhaltigen Quellensammlungen. Der Hauptfokus liegt dabei auf der Nutzung der
handschriftlichen und gedruckten Quellen in Archiv und Bibliothek des Studienzentrums August Hermann Francke. Ein weiterer Zweck ist die Förderung des interdisziplinären wissenschaftlichen Austauschs auf dem Wissenschaftscampus Franckesche Stiftungen.

The Francke Foundations initiated the Dr. Liselotte Kirchner Scholarship Programme to fund research into the history of the Francke Foundations based on their extensive library and archival collections.
With the residency program, the Francke Foundations support young researchers in the career phase between the bachelor's degree and their first post-doc project.

Dr. Liselotte-Kirchner Stipendienprogramm und Residenzprogramm für den wiss. Nachwuchs

Stipendienprogramm

Der Hauptfokus liegt auf der Nutzung der handschriftlichen und gedruckten Quellen in Archiv und Bibliothek des Studienzentrums
August Hermann Francke. Ein weiterer Zweck ist die Förderung des interdisziplinären wissenschaftlichen Austauschs auf dem Wissenschaftscampus Franckesche Stiftungen.

Die Themenfelder
Das zentrale Thema ist die interdisziplinäre Erforschung der Geschichte der Franckeschen Stiftungen und ihrer Quellenbestände mit ihren vielfältigen Bezügen vom späten 17. bis zum 20. Jahrhundert, eingebettet in einen internationalen Kontext. Die im Folgenden genannten Schwerpunkte bieten eine Auswahl an Themenbereichen und Forschungsfeldern. Jedoch sind auch darüber hinausgehende aktuelle Forschungsfragen, methodische Ansätze und weitere fachspezifische Zugriffe willkommen, sofern sie einen Bezug zur Stiftungsgeschichte und/oder zu den Stiftungsquellen aufweisen:

› Kulturtransfer und Kulturkontakte in Europa und mit der außereuropäischen Welt;
› Politik-, Sozial- und Kommunikationsgeschichte;
› Protestantische Frömmigkeitsbewegungen und Glaubenspraxis;
› Materielle Kultur und Sammlungsgeschichte;
› Erinnerungskultur, Historisierung, Imagebildung, Rezeptionsgeschichte;
› Verlag und Bibliothek der Stiftungen;
› Buchgeschichte;
› Schul- und Bildungsgeschichte;
› Architektur- und Kunstgeschichte;
› Wirtschafts-, Finanz- und Verwaltungsgeschichte;
› Medizin- und Pharmaziegeschichte;
› Musikgeschichte und Liedkultur.

Wir bieten
› ein anregendes intellektuelles Umfeld mit vielfältigen wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen der Stiftungen und der auf dem Campus befindlichen Einrichtungen;
› die Möglichkeit zum konzentrierten Arbeiten und Forschen an einem lebendigen, historischen Ort im Zentrum der Stadt;
› freien Zugang zur umfangreichen Literatur der modernen Forschungsbibliothek sowie Nutzung der Bestände der historischen Bibliothek und des Archivs der Franckeschen Stiftungen;
› die kostenfreie Unterbringung auf dem Stiftungsgelände in einfachen Unterkünften während des Stipendienaufenthaltes (soweit verfügbar);
› die Möglichkeit der Unterbringung von Kindern in Betreuungseinrichtungen auf dem Stiftungsgelände während der Arbeitszeit (auf Anfrage);
› freien Zugang zu den Ausstellungen und musealen Einrichtungen der Stiftungen während des Stipendienaufenthaltes;
› die Möglichkeit der Nutzung des Sportangebots des SV Francke 08 e.V. auf dem Gelände während des Stipendienaufenthaltes auf Nachfrage.

Folgende Stipendien werden vergeben

› Dreimonatige Stipendien zu 1.800 € pro Monat für etablierte WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland zu Forschungsaufenthalten in den Franckeschen Stiftungen (Post-Doc). Diese Summe schließt alle Nebenkosten, wie Übernachtungen, Reisen, Versicherungen, Arbeitsmaterial etc. ein.

› Dreimonatige Stipendien für NachwuchswissenschaftlerInnen zu 1.250 € pro Monat zu Forschungsaufenthalten in den Franckeschen Stiftungen. Diese Summe schließt alle Nebenkosten, wie Übernachtungen, Reisen, Versicherungen, Arbeitsmaterial etc. ein.

NachwuchswissenschaftlerInnen aus dem außereuropäischen Ausland haben die Möglichkeit, Reisekosten in Höhe von bis zu 400 € auf Antrag erstattet zu bekommen.

Die Stipendien sind mit einer Residenzpflicht in Halle und einem wissenschaftlichen Vortrag sowie einem kurzen Abschlussbericht zu den Forschungen im Rahmen des Stipendiums verbunden. Es besteht die Möglichkeit, auch weniger als drei Monate Stipendienzeit zu beantragen.

Folgende Unterlagen sind einzureichen

› Curriculum vitae;
› Publikationsliste;
› Eine kurze Projektskizze von drei bis maximal fünf Seiten mit einer Begründung, warum zur Durchführung des Arbeitsvorhabens der Aufenthalt am Standort Franckesche Stiftungen notwendig und wie dieses in die aktuelle Forschungslandschaft eingebettet ist. Dabei sind ein kurz skizziertes Arbeitsprogramm sowie Aussagen darüber, in welcher Weise die Forschungsergebnisse publiziert oder über den Stipendienzeitraum hinaus verwendet werden sollen, erwünscht;
› Der Bewerbung ist mindestens ein Empfehlungsschreiben beizufügen.

Bitte beachten Sie die Antragsfristen Anträge auf Stipendien müssen bis zum 15. Oktober des laufenden Jahres für das Folgejahr vollständig eingegangen sein. Die Auswahl erfolgt zeitnah nach diesem Stichtag. Die BewerberInnen werden in der Regel bis Mitte Dezember informiert. Die erfolgreichen KandidatInnen haben die Möglichkeit, ihr Stipendium innerhalb des darauf folgenden Jahres anzutreten und zu absolvieren.

_Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem Stichwort
»Stipendienprogramm« in elektronischer Form
(als PDF-Datei) an die angegebene Mail-Adresse._

Residenzprogramm

Junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die zu Themen der Stiftungsgeschichte oder mit den handschriftlichen und gedruckten Quellen in Archiv und Bibliothek der Stiftungen arbeiten, haben die Möglichkeit, für mind. zwei Wochen und bis zu max. drei Monaten vor Ort zu forschen. Für die Dauer des Aufenthalts steht ihnen eine einfache Unterkunft in der historischen Pensionsanstalt im Langen Haus kostenfrei zur Verfügung. Finanzielle Zuwendungen sind mit der Förderung nicht verbunden. Jedoch besteht die Möglichkeit, alle musealen Einrichtungen der Stiftungen sowie den Handschriftenlesekurs des Studienzentrums, der jährlich in der zweiten Augusthälfte stattfindet, kostenfrei zu besuchen.

Bewerbungen sind jederzeit möglich. Die Mindestvoraussetzung ist ein Bachelor- Abschluss.

Erwünschte Unterlagen

› CV mit Angaben zu Universität, Studienfächern (und gegebenenfalls Semesterzahl) sowie Abschluss;
› Projektskizze (2–3 Seiten);
› Angaben zur Aufenthaltsdauer und zum gewünschten Beginn des Aufenthalts;
› Angaben zu einer akademischen Referenz (etwa die Betreuer des Projekts).

_Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter dem
Stichwort »Residenzprogramm« in elektronischer
Form (als PDF-Datei) an die angegebene Mail-Adresse._

Dr. Liselotte-Kirchner Scholarship or Residence Programme for Junior Academics

Scholarship Programme

The main focus lies on the use of handwritten and
printed collections kept in the Archive and Library of the August Hermann Francke Study Centre. Another aim is to promote interdisciplinary exchanges on the campus of the Francke Foundations.

Subjects
The scholarship’s central topic is interdisciplinary research into the history of the Francke Foundations and their collections dating from the late seventeenth to the twentieth century, embedded in an international context. The following list offers a range of core themes and fields of interest. Current research
questions, methodological approaches, and subjectspecific
topics reaching beyond these themes are welcomed, too, provided they are related to the history of the Foundations or the collections available at the Foundations:
› Cultural contacts and cultural transfer within Europe
and with the extra-European world;
› Political, social and communication history;
› Protestant Pietist movements and religious practices;
› Material culture and the history of collections;
› The culture of remembrance, Historicization,
reception history, and image politics;
› The Francke Foundations’ Publishing House and
Library;
› The history of books;
› The history of schools and educational history;
› Architectural and art history;
› Economic, financial and administrative history;
› Medical and pharmaceutical history;
› The history of music and hymnological culture.

*The Dr. Liselotte Kirchner Scholarship Programme
offers*
› A stimulating intellectual environment with diverse scientific and cultural events organized by the Foundations and other facilities on the campus of the Francke Foundations;
› The possibility of carrying out research in a vibrant,
historic location in the centre of Halle;
› Free access to the extensive literature kept at the
modern Research Library, the holdings of the Historic
Library, and the Archive of the Francke Foundations;
› Free accommodation in plain guest rooms located on
the Foundations’ premises (if available);
› Child care facilities on the Foundations’ premises
during working hours (upon request);
› Free access to the Foundations’ exhibitions and
museums;
› Upon request, the possibility of using the SV Francke
08 e.V.’s sports facilities on the Foundations’
premises during the scholarship period.

The following scholarships are available

› Three-month scholarships (€ 1,800 per month) to be
awarded to senior scholars from Germany and abroad
for research in the Francke Foundations (postdoc).
This sum includes all related costs, such as overnight stay, travel, insurance, working materials, etc.

› Three-month scholarships (€ 1,250 per month) to be awarded to junior academics for research in the Francke Foundations. This sum includes all related costs such as overnight stay, travel, insurance, working materials, etc.

Upon request, junior academics from outside Europe can apply for a reimbursement of their travel expenses up to a maximum
of € 400.

Both scholarships imply the requirement to reside in Halle, to present a scholarly lecture and to submit a concise report on the research carried out within the framework of the scholarship. In both cases, applications for a scholarship period of less than three months are possible.

Application documents

› Curriculum vitae;
› List of publications;
› Project outline of 3 to 5 pages explaining why the
research project needs to be carried out at the Francke Foundations and how it is embedded in the current research landscape;
› Brief working programme, including a statement on
how the research results will be published or used beyond the scholarship period;
› One or more letters of recommendation.

Application deadlines
Complete applications must be submitted before 15 October of each year. The selection will be made shortly after this date. Applicants will generally be informed by mid-December. Recipients can commence their scholarship the following year.

_Please send your application as a PDF with the keyword
»Scholarship Programme« to the given Email-address._

Residence Programme

Early career scholars studying topics related to the history of the Foundations or the handwritten and printed collections available in the Foundations’ Archive and Library are given the opportunity to conduct research on location for at least two weeks and a maximum of three months. Plain guest rooms are available free of charge in the historic Long House during
their stay. Financial support is not provided. However, the Residence Programme does offer the possibility to visit the Foundations’ museum facilities and to participate in the
manuscript reading course provided by the August Hermann Francke Study Centre. This annual event is held in the second half of August.

Applications can be submitted throughout the year. The minimum requirement is a bachelor’s degree.

Application documents
› Curriculum vitae, including name of university, subjects taken (if applicable, the number of semesters), name and date of the degree awarded;
› List of publications;
› Project outline of 2 to 3 pages;
› Information on the duration of the stay and the desired start of the residence;
› An academic reference (for instance, the project supervisor).

_Please send your application as a PDF with the keyword
»Residence Programme« to the given Email-address given._

Kontakt

Franckesche Stiftungen zu Halle
Prof. Dr. Holger Zaunstöck
Franckeplatz 1, Haus 37
D-06110 Halle
zaunstoeck@francke-halle.de

https://www.francke-halle.de/de/neuigkeiten/neuigkeit/ausschreibung-der-dr-liselotte-kirchner-stipendien-2021-und-des-residenzprogramms/
Redaktion
Veröffentlicht am
17.06.2020
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung