Immanuel-Kant-Promotionsstipendium der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Immanuel-Kant-Promotionsstipendium der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Institution
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE, Geschäftsstelle des Immanuel-Kant-Stipendiums)
Arbeitstelle
BKGE, Geschäftsstelle des Immanuel-Kant-Stipendiums
Gefördert durch
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
PLZ
26127
Ort
Oldenburg
Land
Deutschland
Bewerbungsschluss
31.12.2020
Von
Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg

Das Stipendium richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden, die sich mit transnationalen und transkulturellen Bezügen oder Verflechtungen im östlichen Europa vom Mittelalter bis in die Gegenwart unter besonderer Berücksichtigung der deutschsprachigen Bevölkerung befassen.

Immanuel-Kant-Promotionsstipendium der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Die Kulturstaatsministerin fördert mit dem Immanuel-Kant-Stipendium den hervorragend qualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchs in den Geschichts-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften. Das Stipendium richtet sich an Doktorandinnen und Doktoranden, die sich mit transnationalen und transkulturellen Bezügen oder Verflechtungen im östlichen Europa vom Mittelalter bis in die Gegenwart unter besonderer Berücksichtigung der deutschsprachigen Bevölkerung befassen. Dazu gehören auch die Themenkomplexe Flucht, Vertreibung und Aussiedlung sowie die Integrationsprozesse nach 1945.
Gefördert werden u. a. Vorhaben aus den Bereichen Geschichte und Politik, Europäische Ethnologie/Volkskunde, Kunstgeschichte, Literatur- und Sprachgeschichte, Migrationsforschung und Sozialwissenschaft.
Der regionale Fokus liegt auf den historischen preußischen Ostprovinzen (Schlesien, Ostbrandenburg, Pommern, Ost- und Westpreußen) in den heutigen Staaten Polen und Russland sowie den früheren und heutigen Siedlungsgebieten von Deutschen in Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa (vornehmlich in Tschechien und der Slowakei, in der ehemaligen Sowjetunion und in den baltischen Staaten sowie in Ungarn, Rumänien und dem ehemaligen Jugoslawien).

Das für zwei Jahre gewährte Grundstipendium beträgt monatlich 1.550 Euro. (Die Gewährung der Bundeszuwendung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der veranschlagten Haushaltsmittel.) Dazu können Zuschläge für Verheiratete, für Kinder sowie für einen Forschungsaufenthalt kommen. Eine Verlängerung ist möglich.

Anträge können von in- und ausländischen Bewerbern und Bewerberinnen oder den sie betreuenden Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern an einer Universität in der Bundesrepublik Deutschland gestellt werden.
Zu den Antragsunterlagen gehören:
‐ Lebenslauf und Zeugnisse,
‐ Thema, Fragestellung, Forschungsstand, Ziel und Zeitplan der geplanten Arbeit,
‐ Nachweis der Zulassung als Doktorand/in an einer deutschen Universität oder der Anbindung an eine deutsche Universität bei bi-nationalen Promotionsverfahren (Cotutelle-Verfahren),
‐ Gutachten der die Dissertation betreuenden Hochschullehrenden, Zweitgutachten eines weiteren Hochschullehrenden.

Stipendienanträge sind bis zum 31. Dezember 2020 digital im pdf-Format an die Geschäftsstelle des Immanuel-Kant-Stipendiums im Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa zu richten: bkge@bkge.uni-oldenburg.de
Stipendienbeginn ist der 1. Juli 2021.
Die Entscheidung über die Stipendienvergabe trifft ein von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien berufener wissenschaftlicher Auswahlausschuss.

Förderrichtlinien, Angaben zu Antragsunterlagen, zu Auswahl- und Bewilligungskriterien sowie eine Übersicht über die geförderten Dissertationsvorhaben (ab 2013) sind über die Homepage des Bundesinstituts unter https://www.bkge.de/Foerderungen-Stipendien-BKM/Immanuel-Kant-Stipendium/ abrufbar.

Immanuel-Kant-Scholarship

Since 1986 the Immanuel-Kant-Scholarship for doctoral students is awarded to those conducting research concerning the history and culture of Germans in Eastern Europe and/or the mutual relationships between Germans in the east and their neighbouring peoples.

What will be funded?
Doctoral projects dealing with the history and culture of the Germans in Eastern Europe and related issues, especially concerning their mutual relationships with neighbouring peoples.

Regional focus areas
Silesia, Eastern Brandenburg, Pomeranian, East and West Prussia in modern Poland and Russia; earlier and current-day settlement areas of Germans in Eastern, Eastern-Central and South-Eastern Europe, primarily in Estonia, Kazakhstan, Croatia, Latvia, Lithuania, Moldova, Serbia, Russia, Slovakia, Slovenia, Czech Republic, Ukraine, Hungary and Romania.

Who is eligible to apply?
Candidates must show evidence of academic excellence to expand the current state of research in the field. Applications will be accepted from German and international applicants, and from university lecturers responsible for students at a German university.

Value
A basic scholarship of 1550,- Euro per month is granted for a period of two years. (Scholarships are subject to availability of funds.) There may be additional funding on a discretionary basis (family allowance and/or study abroad).

Selection Committee
An interdisciplinary academic selection committee appointed by the Federal Government Commissioner for Culture and Media (BKM) is responsible for the awarding of the Immanuel-Kant Scholarship.
Application deadline and beginning of the scholarship
The application deadline is December 31st, 2020. The scholarship period begins on July, 1st, 2021. Quarterly payments will occur after this date.

What kind of information needs to be submitted?
Applicants should provide:
- CV and academic transcripts, graduation certificates
- Research proposal (topic, research question, literature review, aims and objectives, time schedule)
- Acceptance letter from a University in Germany (Cotutelle procedure)
- Letters of recommendation by supervisors
Applications should be submitted as pdf-files via E-Mail <bkge@bkge.uni-oldenburg.de>.
The BKGE is responsible for the organisation of the scholarships.

Immanuel-Kant-Conference for Scholarship Holders
Every year the Immanuel-Kant-Conference for scholarship holders provides a forum for the young researchers to present and discuss their research results. The conference papers will be published on the institute’s website.

For more information, please visit: <https://www.bkge.de/EN/Federal_Government_Funding/Immanuel-Kant-Stipendium_Grants.php>

Kontakt

bkge@bkge.uni-oldenburg.de

https://www.bkge.de/Foerderungen-Stipendien-BKM/Immanuel-Kant-Stipendium/
Redaktion
Veröffentlicht am
18.10.2020
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung