Leo Baeck Fellowship Programme

Leo Baeck Fellowship Programme

Institution
Leo Baeck Institute London (in co-operation with: Studienstiftung des deutschen Volkes)
Gefördert durch
Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
PLZ
00000
Ort
London
Land
United Kingdom
Bewerbungsschluss
01.02.2021
Von
Daniel Wildmann

Leo Baeck Fellowship Programme

The international Leo Baeck Fellowship Programme awards fellowships to doctoral students who carry out research into the history and culture of Central European Jewry. We welcome projects on any period or field (including literature, philosophy, history, musicology), and any region (such as Europe, Israel, the Americas), as long as they relate to German-speaking Jewry.

Leo Baeck Fellowship Programm

Das internationale Leo Baeck Fellowship Programm richtet sich an Promovierende, die an einer Dissertation im Bereich Geschichte und Kultur des zentraleuropäischen Judentums arbeiten. Projekte aller Epochen, Disziplinen (z.B. Literatur, Philosophie, Geschichte, Musikwissenschaft) und geographischen Räume (z.B. Europa, Amerikas, Israel) mit Bezug zum deutschsprachigen Judentum sind willkommen.

Leo Baeck Fellowship Programme

Aim of the Programme:
The international Leo Baeck Fellowship Programme awards fellowships to doctoral students who carry out research into the history and culture of Central European Jewry. We welcome projects on any period or field (including literature, philosophy, history, musicology), and any region (such as Europe, Israel, the Americas), as long as they relate to German-speaking Jewry. In addition to financial support for one year, the programme provides opportunities to exchange ideas with peers from around the world. It is open to doctoral candidates of any nationality, studying at any university. All fellows remain at their home institution, but come together for two workshops in the course of the fellowship, which are jointly organised by the Studienstiftung des deutschen Volkes and the Leo Baeck Institute London.

Requirements:
- University degree(s) with outstanding marks
- Date of latest degree not before February 2017
- Formal qualification for doctoral studies / acceptance on a doctoral programme at a recognised university
- Research project focussing on the history and culture of Central European Jewry

Programme schedule:
Up to twelve fellows will be selected for the programme in the academic year 2021/22. The fellowships runs from October 2021 to September 2022. Regular workshops and an intranet platform provide support for scholarship holders and enable them to present their research and discuss methodologies and findings with other fellows. Working languages are German and English. After the first year, students enrolled at a university in Germany may apply for an extension of their scholarship within the framework of the Studienstiftung’s doctoral programme, subject to available funds.

Funding:
Fellows receive a stipend of 1,350 € a month. In addition a monthly research allowance of 100 € is available. Fellows can also apply for supplements for health insurance (max. 100 €/month) and childcare, as well as travel allowances to support research trips and participation at conferences abroad. Contributions to tuition fees outside Germany may also be granted (max. 10,000 €). All funding is provided in accordance with the general regulations issued by the German Federal Ministry for Education and Research (BMBF).
Academic activities corresponding to 25% of a fulltime position may be pursued to supplement the scholarship in order to promote integration in the research context (cf. www.studienstiftung.de Doctoral scholarships, Financial support).

Application:
Candidates are invited to submit the following documents in English or German:
- Application form (download from the website: www.studienstiftung.de)
- Cover letter outlining the motivation for participation in the programme (1 page)
- Curriculum vitae with details on education, general interests and language skills
- Photocopy of university degree(s), including marks/grading
- Research proposal (5 pages)
- Research schedule for the academic year 2021/22, including planned research trips
- Letter of recommendation by the supervisor of the PhD project
- Second letter of recommendation

The deadline for application is the 1st February 2021.

We accept applications by e-mail (leobaeck@studienstiftung.de - as a single pdf document please, the letters of recommendation may be submitted separately) or conventional mail. Only complete application sets will be considered. Shortlisted candidates will be invited to two video-based interviews in April/May 2021.

Leo Baeck Fellowship Programm (BMBF – Studienstiftung – Leo Baeck Institute London)

Programmziel:
Das internationale Leo Baeck Fellowship Programm richtet sich an Promovierende, die an einer Dissertation im Bereich Geschichte und Kultur des zentraleuropäischen Judentums arbeiten. Projekte aller Epochen, Disziplinen (z.B. Literatur, Philosophie, Geschichte, Mu- sikwissenschaft) und geographischer Räume (z.B. Europa, Amerikas, Israel) sind willkom- men, allen gemeinsam ist ein Bezug zum deutschsprachigen Judentum. Neben der finanziellen Unterstützung für ein Jahr bietet das Programm Gelegenheit zu wissenschaftlichem Austausch und Vernetzung. Es ist offen für Promovierende aller Nationalitäten und aller Hochschulen weltweit. Die Fellows verbleiben an ihrer jeweiligen Universität und kommen zu zwei Workshops zusammen, die gemeinsam vom Leo Baeck Institut London und der Studienstiftung des deutschen Volkes organisiert werden.

Bewerbungsvoraussetzungen:
- deutlich überdurchschnittlicher Hochschulabschluss
- Datum des letzten Hochschulabschlusses (letzte Prüfungsleistung) nicht vor Februar 2017
- Zulassung zur Promotion und Promotionsprojekt im Bereich Geschichte und Kultur des zentraleuropäischen Judentums
- Eine parallele Bewerbung um ein reguläres Promotionsstipendium der Studienstiftung ist nicht möglich

Programmablauf:
Für das akademische Jahr 2021/22 werden bis zu zwölf Stipendien vergeben. Die Stipendienlaufzeit beginnt zum Oktober 2021 und endet im September 2022. Regelmäßige Tagungen und ein gemeinsames Intranet unterstützen die Stipendiatinnen und Stipendiaten darin, sich ihre Projekte gegenseitig vorzustellen und sich über Methoden und Ergebnisse der Forschung auszutauschen. Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch. Promovierende, die ihre Dissertation an Universitäten in Deutschland erarbeiten und einreichen werden, können nach dem ersten Jahr eine Verlängerung der Förderdauer beantragen, sofern der Studienstiftung entsprechende Finanzmittel zur Verfügung stehen.

Finanzielle Unterstützung:
Fellows erhalten pro Monat ein Stipendium von 1.350 € plus eine monatliche Forschungs- kostenpauschale von 100 € und ggf. einen Zuschuss zur Krankenversicherung in Höhe von maximal 100 €. Wer mit Kind promoviert oder sich (zeitweise) im Ausland aufhält wird zu- sätzlich unterstützt. Für Forschungs- und Konferenzreisen ins Ausland können Zuschläge und Reisekostenzuschüsse beantragt werden, bei Auslandspromotionen Monatszuschläge und ggf. ein Studiengebührenzuschuss bis zu 10.000 €.
Im Einzelnen erfolgt die Förderung gemäß den Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Förderung begabter Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.
Ergänzend zum Stipendium können wissenschaftliche Tätigkeiten im Umfang einer 25 Prozent-Stelle wahrgenommen werden (vergl. www.studienstiftung.de Promotionsförde- rung, Finanzielle Förderung)

Bewerbung:
Eine Bewerbung besteht aus folgenden Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache:
- ausgefülltes Bewerbungsformular (download von der Website: www.studienstiftung.de)
- Motivationsschreiben, in dem das Interesse für die Teilnahme am Programm begründet wird (1 Seite)
- tabellarischer Lebenslauf mit Angaben zu Bildung, außerfachlichen Interessen und Sprachkenntnissen
- Fotokopie des Hochschulabschlusszeugnisses mit Einzelnoten der geprüften Fächer
- Beschreibung des Forschungsprojekts (5 Seiten)
- Zeitplan für das akademische Jahr 2021/22 einschließlich eventueller Forschungsreisen - Empfehlungsschreiben des Betreuers/der Betreuerin der Promotion
- zweites Empfehlungsschreiben

Bewerbungsschluss ist der 1. Februar 2021

Wir nehmen Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail (möglichst ein einziges pdf- Dokument, Empfehlungsschreiben können separat übermittelt werden) entgegen.

Nur vollständige Bewerbungsunterlagen werden berücksichtigt. Vielversprechende Kandidaten und Kandidatinnen werden im April/Mai 2021 zu zwei videobasierten Vorstellungsgesprächen eingeladen.

Kontakt

Dr Peter Antes
Telephone +49 228 82096-286
leobaeck@studienstiftung.de

Secretary:
Studienstiftung des deutschen Volkes
Martina Lang
Ahrstraße 41
53175 Bonn
Germany
Telephone +49 228 82096-285
lang@studienstiftung.de

https://www.leobaeck.co.uk/leo-baeck-fellowship-programme
Redaktion
Veröffentlicht am
29.11.2020
Klassifikation
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung