1 Promotionsstipendium "Heinrich Rantzau" (Univ. Kiel)

Promotionsstip. zum Thema "Einflüsse von Herkunft, Bildung und Umfeld auf das Leben und Wirken Heinrich Rantzaus"

Institution
Volkshochschule Bad Segeberg; Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt zur Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit, Universität Kiel (Abteilung für Regionalgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)
Arbeitstelle
Abteilung für Regionalgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
PLZ
24118
Ort
Kiel
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.03.2021 - 29.02.2024
Bewerbungsschluss
31.01.2021
Von
Felicia Elisa Engelhard, Abteilung für Regionalgeschichte mit Schwerpunkt zur Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die Volkshochschule Bad Segeberg vergibt in Kooperation mit der Abteilung für Regionalgeschichte der Christian Albrecht Universität zu Kiel (CAU) ein max. dreijähriges Stipendium (Laufzeit 36 Monate) mit einem monatlichen finanziellen Zuschuss inklusive Arbeitsmitteln in Höhe von 1100 Euro zur Erarbeitung einer Dissertation zum Thema „Einflüsse von Herkunft, Bildung und Umfeld auf das Leben und Wirken Heinrich Rantzaus“.

Promotionsstip. zum Thema "Einflüsse von Herkunft, Bildung und Umfeld auf das Leben und Wirken Heinrich Rantzaus"

Die Volkshochschule Bad Segeberg vergibt in Kooperation mit der Abteilung für Regionalgeschichte der Christian Albrecht Universität zu Kiel (CAU) ein max. dreijähriges Stipendium (Laufzeit 36 Monate) mit einem monatlichen finanziellen Zuschuss inklusive Arbeitsmitteln in Höhe von 1100 Euro zur Erarbeitung einer Dissertation zum Thema „Einflüsse von Herkunft, Bildung und Umfeld auf das Leben und Wirken Heinrich Rantzaus“. Hierzu wurde eine ganze Reihe von überregionalen Spenden eingeworben.

Bewerber/innen sollen sich idealerweise bereits mit dem Thema Heinrich Rantzau auseinandergesetzt haben und zu historischen Themen Schleswig-Holsteins und/oder der skandinavischen Länder veröffentlicht haben. Es müssen darüber hinaus Erfahrungen vorhanden sein und die Bereitschaft bestehen, mit regionalen Heimatforschern zusammen zu arbeiten, Anregungen zum Schreiben von historischen Texten zu geben, Erkenntnisse laufend zu kommunizieren und an Veranstaltungen wie dem jährlichen Heinrich-Rantzau-Tag und gegebenenfalls an Großveranstaltungen von und für Großsponsoren aktiv teilzunehmen. Dienstort ist Kiel.

Bewerber/innen müssen über
- ein erfolgreich absolviertes und mit sehr guter Note abgeschlossenes Geschichtsstudium, möglichst mit einem Schwerpunkt in schleswig-holsteinischer Geschichte,
- sehr gute Kenntnisse in skandinavischen Sprachen, insbesondere im Dänischen,
- sehr gute Englischkenntnisse ,
- sehr gute Mittelniederdeutschkenntnisse,
- Publikationserfahrungen ausweislich eigener Publikationen,
- gute paläographische Kenntnisse,
- sprachhistorische Kenntnisse sowie
- belegbare Erfahrungen in der öffentlichen Geschichts-/Kulturvermittlung
verfügen.

Bewerbungen werden bis zum 31.1.2021 ausschließlich digital mit den üblichen Unterlagen an oauge@email.uni-kiel.de erbeten. Die Auswahl und Entscheidung findet durch Prof. Dr. Oliver Auge (CAU) in Abstimmung mit der „Arbeitsstelle 500 Jahre Heinrich Rantzau“ statt.

Kontakt

Prof. Dr. Oliver Auge (CAU Kiel)
Leibnizstr. 8, Raum 114
24118 Kiel
Tel. +49 431 880-2300

oauge@email.uni-kiel.de

Redaktion
Veröffentlicht am
17.12.2020
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung