SET Felloships 2018/2019 (Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften

Felloships 2018/2019 (Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI))

Ort
Wien / Vienna
Institution
Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)
Datum
01.10.2018 - 31.07.2019
Bewerbungsschluss
31.01.2018
Von
Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)

FELLOWSHIPS 2018/2019
AT THE VIENNA WIESENTHAL INSTITUTE FOR HOLOCAUST STUDIES (VWI)

The Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI) invites applications for its fellowships for the academic year 2018/2019.
The VWI is an academic institution dedicated to the research and documentation of antisemitism, racism, nationalism and the Holocaust. Conceived and established during Simon Wiesenthal’s lifetime, the VWI receives funding from the Austrian Ministry of Science, Research and Economy as well as the City of Vienna. Research at the institute focuses on the Holocaust in its European context, including its antecedents and its aftermath.
Research projects are to focus on a topic relevant to the research interests of the VWI. Within this parameter, applicants are free to choose their own topic, approach and methodology. Fellows will have access to the archives of the institute. It is expected that fellows will make use of relevant resources from the collection in their research projects. Research results will be the subject of formal fellows’ discussions and will be presented to the wider public at regular intervals.
Funding is available for
- two senior fellows,
- two research fellows and
- four junior fellows
to work at the institute for a duration of between six and eleven months. Experience tells that residences between nine and eleven months are the most productive for facilitating the research of the fellows at the VWI.
Senior fellowships will be awarded to qualified scholars who have completed their PhDs, have authored exceptional academic publications and have been working at a university or academic institution for several years.
Research fellowships will be awarded to scholars who have completed their PhDs and have published works in their research field.
Junior fellowships will be awarded to PhD-candidates.
With its fellowships, the VWI seeks to encourage communication and academic exchange among the fellows, providing an additional benefit beyond their research work. The fellows are expected to further the institute's academic work and provide each other with advice and support in their research projects. Fellows must be regularly present at the VWI.
Fellows will be selected by the International Academic Advisory Board of the VWI.
Please attach your application in electronic format (in one *.pdf-file) to an email and submit it by 31 January 2018 to:
fellowship@vwi.ac.at
Please see the information sheets on the different fellowships for further particulars on application modalities, aims, selection process and grant sums. These can also be downloaded from the homepage of the Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust Studies (VWI).

FELLOWSHIPS 2018/2019
DES WIENER WIESENTHAL INSTITUTS FÜR HOLOCAUST-STUDIEN (VWI)

Das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) gibt die Ausschreibung seiner Fellowships für das Studienjahr 2018/2019 bekannt.
Das VWI ist eine noch zu Lebzeiten von Simon Wiesenthal initiierte und konzipierte, vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie von der Stadt Wien geförderte wissenschaftliche Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation von Antisemitismus, Rassismus, Nationalismus und Holocaust. Schwerpunkt der Forschungsarbeit ist der Holocaust in seinem europäischen Zusammenhang, einschließlich seiner Vor- und seiner Nachgeschichte.
Eingereichte Projekte behandeln die Forschungsthematik des VWI; Fragestellung, Verfahren und Methoden stehen frei. Die Bestände des institutseigenen Archivs stehen den Fellows zur Verfügung. Ihre Einbeziehung in die Forschungsarbeit ist erwünscht. Ergebnisse werden im Kreis der Fellows diskutiert und in regelmäßigen Abständen einem größeren Publikum präsentiert.
Gefördert werden
- zwei Senior Fellows,
- zwei Research Fellows und
- vier Junior Fellows
für einen Zeitraum zwischen mindestens sechs und maximal elf Monaten. Erfahrungsgemäß sind Aufenthalte zwischen neun und elf Monaten für die wissenschaftliche Arbeit der Fellows am ergiebigsten.
Als Senior Fellows werden qualifizierte, promovierte Forscherinnen und Forscher gefördert, die sowohl schon herausragende wissenschaftliche Publikationen vorgelegt haben als auch im universitären oder wissenschaftlich-institutionellen Bereich über langjährige Erfahrungen verfügen.
Als Research Fellows werden promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Publikationen in ihrem Forschungsfeld gefördert.
Im Rahmen des Junior Fellowship-Programms werden Doktorandinnen und Doktoranden gefördert.
Ziel des Aufenthaltes am VWI ist über die Forschungstätigkeit hinausgehend die Kommunikation und wissenschaftliche Interaktion mit den anderen Fellows am Institut. Es wird erwartet, dass Fellows die wissenschaftliche Arbeit des Instituts fördern und sich gegenseitig bei ihren Forschungsvorhaben beratend unterstützen. Die Fellows sind verpflichtet, regelmäßig am VWI anwesend zu sein.
Die Auswahl der Fellows erfolgt durch den Internationalen Wissenschaftlichen Beirat des VWI.
Die Anträge sind bis 31. Jänner 2018 in elektronischer Form (in einem PDF-Dokument zusammengefasst) an:
fellowship@vwi.ac.at
zu richten.
Weitere Informationen über Bewerbungsmodalitäten, Zielsetzungen, Auswahlverfahren und Fördersummen sind den einzelnen Merkblättern zu den genannten Fellowships zu entnehmen, die auch von der Homepage des Wiener Wiesenthal Instituts für Holocaust-Studien (VWI) heruntergeladen werden können.

Kontakt

Béla Rásky

Rabensteig 3, 1010 Wien
Österreich
0043-1-890 15 14-110

cfp@vwi.ac.at

Zitation
Felloships 2018/2019 (Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI)), 01.10.2018 – 31.07.2019 Wien / Vienna, in: H-Soz-Kult, 26.11.2017, <www.hsozkult.de/grant/id/stipendien-15695>.