Nachwuchspreis "Kommunikationsgeschichte" 2020

Ort
Augsburg / Münster
Institution
FG Kommunikationsgeschichte der DGPuK
Datum
05.02.2020 - 07.02.2020
Bewerbungsschluss
01.10.2019
Von
Christian Schwarzenegger

Die Fachgruppe „Kommunikationsgeschichte“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft schreibt jährlich einen Preis für hervorragende Nachwuchsarbeiten in der Kommunikationsgeschichte aus. Ziel des Preises ist es, exzellente kommunikationshistorische Forschung sichtbar zu machen und junge KommunikationswissenschaftlerInnen beim Einstieg in die wissenschaftliche Fachgemeinschaft zu begleiten und zu unterstützen.
Die Ludwig-Delp-Stiftung fördert dieses Vorhaben mittels der Stiftung der Preisgelder und möchte damit dazu beitragen, die Forschung in diesem kommunikations- und medienwissenschaftlichen Feld voranzutreiben, dessen Relevanz für die Einordnung und Bewertung aktuellen Medienwandels unverzichtbar ist.

Die Preisausschreibung richtet sich an AbsolventInnen im deutschsprachigen Raum oder deutschsprachige AbsolventInnen im Ausland, die eine herausragende Dissertation oder Master-Abschlussarbeit im Bereich Kommunikationsgeschichte verfasst haben. Die Arbeiten müssen in den Jahren 2018 oder 2019 fertig gestellt worden und das Verfahren zum Zeitpunkt der Einreichung bereits abgeschlossen sein.

Die Fachgruppe zeichnet mit einem Preisgeld von insgesamt 2.000 Euro bis zu drei PreisträgerInnen aus. Die Preisverleihung ist auf der kommenden Jahrestagung der Fachgruppe „Kommunikationsgeschichte“, die vom 5. bis 7. Februar 2020 in Münster stattfindet. Von den PreisträgerInnen wird erwartet, im Rahmen des Tagungsprogramms die Gelegenheit wahrzunehmen, ihr Forschungsprojekt vor einem Fachpublikum zu präsentieren. Weiterhin ist mit dem Preis die Veröffentlichung der prämierten Arbeiten in geeigneter Form in der Fachzeitschrift „medien & zeit“ verbunden. Damit streben die Fachgruppe und die Ludwig-Delp-Stiftung an, durch gezielte Wissenschaftskommunikation die ausgezeichneten ForscherInnen, Ihre Arbeiten und die gesellschaftliche Bedeutung deren Ergebnisse einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Interesse an einer fortgesetzten wissenschaftlichen Tätigkeit seitens der PreisträgerInnen wird gewünscht.

Bewerbungen für den Nachwuchsförderpreis Kommunikationsgeschichte sollen neben der zu begutachtenden Arbeit ein ein- bis zweiseitiges Abstract enthalten. Das Abstract fasst Fragestellung, theoretische und methodische Herangehensweise sowie Ergebnisse zusammen und begründet Relevanz und Preiswürdigkeit der Arbeit. Einreichungen bitte per Email (als pdf) an petra.cullmann@phil.uni-augsburg.de schicken. Rückfragen richten Sie bitte an Christian Schwarzenegger (christian.schwarzenegger@phil.uni- augsburg.de). Die Vergabejury wird von den Sprechern der Fachgruppe „Kommunikationsgeschichte“ Thomas Birkner und Christian Schwarzenegger sowie den SprecherInnen des Nachwuchsforums Kommunikationsgeschichte NaKoge Erik Koenen und Christina Sanko geleitet. Einsendefrist ist der 1. Oktober 2019.

Kontakt

Christian Schwarzenegger

Institut für Medien, Wissen und Kommunikation
Universität Augsburg

christian.schwarzenegger@phil.uni-augsburg.de

Zitation
Nachwuchspreis "Kommunikationsgeschichte" 2020, 05.02.2020 – 07.02.2020 Augsburg / Münster, in: H-Soz-Kult, 01.08.2019, <www.hsozkult.de/grant/id/stipendien-18957>.
Redaktion
Veröffentlicht am
01.08.2019
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung