Franz Ludwig Baumann-Preis "Oberschwäbische Geschichte" (Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur e. V.)

Ort
Sigmaringen
Institution
Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur e.V.
Bewerbungsschluss
31.10.2019
Von
Schiersner, Dietmar

Seit 1997 verleiht die Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur e.V. den Franz Ludwig Baumann-Preis. Sie erinnert damit an den Archivar und Historiker Franz Ludwig Baumann (* 1846 in Leutkirch im Allgäu, + 1915 in München), dessen Lebenswerk in besonderer Weise der Erforschung Oberschwabens gewidmet war. Bekannt sind vor allem seine mehrbändige "Geschichte des Allgäus" oder seine Untersuchungen zum Bauernkrieg in Oberschwaben.

Der mit 3000 EUR dotierte Preis wird für herausragende Arbeiten - Dissertationen oder vergleichbare Studien (auch in Manuskriptform) - insbesondere von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern vergeben. Die Themen können zeitlich aus dem gesamten Bereich der oberschwäbischen Geschichte stammen. Die Gesellschaft Oberschwaben will damit die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Geschichte Oberschwabens fördern und vertiefen. Publikationen, die bereits anderweitig mit einem Preis ausgezeichnet wurden, können nicht berücksichtigt werden.

Interessenten können Arbeiten, die von einer Gutachtergruppe gewertet und verglichen werden, jederzeit bei der Gesellschaft Oberschwaben, z.H. Prof. Dr. Dietmar Schiersner, Pädagogische Hochschule Weingarten, Kirchplatz 2, D-88250 Weingarten, einreichen.

Kontakt

Prof. Dr. Dietmar Schiersner

Pädagogische Hochschule Weingarten, Kirchplatz 2, 88250 Weingarten

schiersner@ph-weingarten.de

Zitation
Franz Ludwig Baumann-Preis "Oberschwäbische Geschichte" (Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur e. V.), Sigmaringen, in: H-Soz-Kult, 03.09.2019, <www.hsozkult.de/grant/id/stipendien-19104>.
Redaktion
Veröffentlicht am
03.09.2019
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung