2 Promotionsstipendien "Wirtschaftsgeschichte" (ZZF Potsdam)

Ort
Potsdam
Institution
Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung
Datum
01.01.2020
Bewerbungsschluss
30.09.2019
Von
André Steiner

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) schreibt ab dem 01.01.2020 oder früher

zwei Doktorandenstipendien (m/w/d)

zur Bearbeitung des von der Stiftung Bildung und Wissenschaft geförderten Forschungsprojektes „‘Halbierte Globalisierung‘? Das Geschäftsgebaren und die Spielräume der DDR-Außenhandelsbetriebe“ aus. Die Stipendien sind für 36 Monate zu vergeben und belaufen sich auf 1.300 Euro monatlich, zuzüglich Sachmittel für Archivreisen.

Das Projekt:
Die zwei Doktorand/innen sollen im Rahmen des Schwerpunkts "Wirtschaftsgeschichte der Globalisierung" unter der Leitung von André Steiner der Frage nachgehen, mit welchen spezifischen Problemen es die Ostblockländer im Prozess der Globalisierung zu tun hatten. Am Beispiel der DDR soll untersucht werden, wie deren Außenhandelsgeschäfte zustande kamen und welche Rolle dabei die zuständigen Außenhandelsbetriebe spielten. Insbesondere ist herauszuarbeiten, inwiefern das Verhalten dieser Betriebe dem Bild weisungsgebundener bürokratischer Organisationen in der Zentralplanwirtschaft entsprach oder inwiefern sie gerade auf den kapitalistischen Märkten einer unternehmerischen Ratio folgten, die derjenigen ihrer westlichen Konkurrenten nicht unähnlich war.

Ziel der Stipendien:
- Entwicklung und Ausarbeitung eines Promotionsprojektes im Rahmen des Projektzusammenhangs in Kooperation mit dem Projektleiter
- Eigenständige Archiv- und Literaturrecherche
- Erstellung einer wissenschaftlichen Monographie

Ihr Profil:
- Überdurchschnittlicher Studienabschluss in den Geschichtswissenschaften und/oder Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
- Sehr gute Kenntnis der deutschen und englischen Sprache
- Erwünscht sind fundierte Kenntnisse der Methoden und Debatten der Zeitgeschichte und Wirtschaftsgeschichte
- Gute Kommunikations- und Teamkompetenz
- Fähigkeit zum selbständigen und strukturierten Arbeiten

Wir bieten:
Das ZZF ist ein Forschungsinstitut zur deutschen und europäischen Zeitgeschichte und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Wir bieten Ihnen ein spannendes Arbeitsumfeld sowie ein motiviertes und kollegiales Arbeitsklima. Im Rahmen der strukturierten Doktorandenförderung des ZZF besteht die Möglichkeit zum Besuch des gemeinsamen Doktorandenkolloquiums, von Fort- und Weiterbildungsseminaren und Summer Schools.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Auch Studierende, die bis Dezember 2019 ihr Studium abschließen, werden ausdrücklich zur Bewerbung ermuntert. Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, CV, Zeugnisse, Arbeitsprobe, wie etwa Haus- oder Examensarbeit) unter der Kennziffer S-02-2019 bis zum 30.09.2019 als EIN PDF-Dokument an: bewerbungen@zzf-potsdam.de.

Für weitere Auskünfte zu Forschungsprojekt, Aufgaben und Arbeitsgestaltung wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. André Steiner: steiner@zzf-potsdam.de.

Während des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten
Daten. Sie können der Verarbeitung Ihrer Daten durch das ZZF jederzeit unter: bewerbung@zzfpotsdam.de widersprechen.
In unseren Datenschutzhinweisen unter: https://zzf‐potsdam.de/de/datenschutzhinweise werden Sie
umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten
informiert. Dort finden Sie auch den Link zu einem PGP Public Key, wenn Sie Ihre Bewerbung digital
verschlüsselt übermitteln möchten.

Kontakt

André Steiner

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1, 14467 Potsdam

steiner@zzf-potsdam.de

Zitation
2 Promotionsstipendien "Wirtschaftsgeschichte" (ZZF Potsdam), 01.01.2020 Potsdam, in: H-Soz-Kult, 11.09.2019, <www.hsozkult.de/grant/id/stipendien-19158>.
Redaktion
Veröffentlicht am
11.09.2019
Beiträger
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung