0,5 & 0,65 Wiss. Mitarb. "Wissenschaftsgeschichte" (Univ. Wuppertal)

0,5 Wiss. Mitarb. "Wissenschaftsgeschichte" - Kennziffer: 22194

Arbeitgeber
Bergische Universität Wuppertal (IZWT)
Arbeitstelle
IZWT
PLZ
42119
Ort
Wuppertal
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.10.2022 - 30.09.2025
Bewerbungsschluss
11.07.2022

0,65 Wiss. Mitarb. "Wissenschaftsgeschichte" - Kennziffer: 22191

Arbeitgeber
Bergische Universität Wuppertal (IZWT)
Arbeitstelle
IZWT
Gefördert durch
DFG
PLZ
42119
Ort
Wuppertal
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.10.2022 - 30.09.2025
Bewerbungsschluss
11.07.2022
Von
Volker Remmert, IZWT: Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung, Bergische Universität Wuppertal

Im Interdisziplinären Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT) sind zum 01. Oktober 2022 befristet für die Dauer von drei Jahren folgende Stellen zu besetzen:

- 0,5 Wiss. Mitarb. sowie
- 0,65 Wiss. Mitarb

0,5 Wiss. Mitarb. "Wissenschaftsgeschichte" - Kennziffer: 22194

Das IZWT ist eine zentrale Einrichtung der Bergischen Universität Wuppertal, die in historischer, philosophischer und soziologischer Perspektive Fragen der Entwicklung und Struktur von Wissenschaft und Technik nachgeht. Die zu besetzende Stelle ist dem Arbeitsbereich Wissenschaftsgeschichte (Prof. Dr. Volker Remmert) zugeordnet. Zu den derzeitigen Forschungsschwerpunkten des Arbeitsbereichs gehören material and visual history of science und Geschichte der Mathematik. Neben aktiver Forschungstätigkeit wird eine engagierte Mitarbeit im IZWT erwartet.

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:

- überdurchschnittlicher Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (M.A. oder vergleichbar), z.B. im Bereich Wissenschafts- oder Kunstgeschichte oder der Mathematik, vorzugsweise mit einem Schwerpunkt in Geschichte und/oder Philosophie der Mathematik
- sehr gute Englischkenntnisse
- teamorientiertes Arbeiten
- Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit
- Bereitschaft zur Promotion

Aufgaben und Anforderungen:

- aktive Mitarbeit an Forschungsprojekten der Professur Wissenschafts- und Technikgeschichte
- Durchführung eines eigenen Forschungsvorhabens im Rahmen einer Promotion
- Unterstützung bei der Ausgestaltung und Weiterentwicklung von Arbeitsschwerpunkten der Professur
- aktive Mitarbeit bei der Einwerbung von Drittmitteln
- Lehrverpflichtung (2 LVS) im Bereich der Wissenschaftsgeschichte

Es handelt sich um eine Qualifikationsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens dient. Die Stelle ist befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, jedoch vorerst bis zu drei Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Kennziffer: 22194

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses, Arbeitszeugnissen, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung als PDF-Datei) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal: https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de. Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!

Ansprechpartner für das Anschreiben ist Herr Prof. Dr. Volker Remmert.

Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Menschen mit Schwerbehinderungen, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist: 11. Juli 2022.

Kontakt

Volker Remmert
E-Mail: remmert@uni-wuppertal.de

https://www.izwt.uni-wuppertal.de/de/home.html

0,65 Wiss. Mitarb. "Wissenschaftsgeschichte" - Kennziffer: 22191

In dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsvorhaben „Politische Umbrüche und Disziplinenwandel. Mathematik in Deutschland, 1920–1960“ am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT) ist zum 01. Oktober 2022 befristet für die Dauer von drei Jahren eine Stelle als wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (E13 TVL) mit 65 Prozent der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen.

Das von den Fächern Wissenschafts- und Technikgeschichte und Wissenschafts- und Organisationssoziologie getragene Vorhaben untersucht die inhaltliche, institutionelle und personelle Entwicklung der Mathematik in Deutschland zwischen 1920 und 1960 unter dem Eindruck politischer Umbrüche (Weimarer Zeit: 1920–1933, Nationalsozialismus: 1933–1945, Nachkriegszeit: 1945–1960). Ziel des Vorhabens ist eine detaillierte wissenschaftshistorische und -soziologische Kartierung und Analyse der Entwicklung der Mathematik im deutschen Hochschulsystem auf Basis einer propospographisch-bibliometrischen Methode. Weitere Auskunft zum Forschungsprogramm des Vorhabens geben die unten genannten Projektleiter.

Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:

- überdurchschnittlicher Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (M.A. oder vergleichbar), z.B. im Bereich Geschichte/Wissenschaftsgeschichte oder Soziologie/Wissenschaftssoziologie/Organisationssoziologie
- einschlägige Kenntnisse statistischer Software (z.B. Stata, R)
- nachgewiesenes Interesse an quantitativen Methoden

Aufgaben und Anforderungen:

- Bereitschaft zu teamorientierter, interdisziplinärer Arbeit
- Bereitschaft zu historischer und soziologischer Arbeit
- Bereitschaft zur Promotion
- Arbeitsort ist Wuppertal

Es handelt sich um eine Qualifikationsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die zur Förderung eines Promotionsverfahrens dient. Die Stelle ist befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, jedoch vorerst bis zu drei Jahren, zu besetzen. Eine Verlängerung zum Abschluss der Promotion ist innerhalb der Befristungsgrenzen des WissZeitVG ggf. möglich.

Kennziffer: 22191

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses, Arbeitszeugnissen, ggf. Nachweis einer Schwerbehinderung als PDF-Datei) sind grundsätzlich nur möglich über das Onlineportal der Bergischen Universität Wuppertal: https://stellenausschreibungen.uni-wuppertal.de. Unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden!

Ansprechpartner für das Anschreiben sind die Projektleiter Herr Prof. Dr. Heinze und Herr Prof. Dr. Remmert.

Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts sind willkommen. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Menschen mit Schwerbehinderungen, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist: 11. Juli 2022.

Kontakt

Volker Remmert
E-Mail: remmert@uni-wuppertal.de

https://www.izwt.uni-wuppertal.de/de/home.html
Redaktion
Veröffentlicht am
10.06.2022
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
0,5 Wiss. Mitarb. "Wissenschaftsgeschichte" - Kennziffer: 22194
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung
0,65 Wiss. Mitarb. "Wissenschaftsgeschichte" - Kennziffer: 22191
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung
Sprache Beitrag