1 Wiss. Mitarb. (w/m/d) "Teilprojekt A04: 'Jerusalem, der ferne Ursprung: Heimatvorstellungen palästinischer Orden des Mittelalters'" (Univ. Heidelberg)

Wiss. Mitarb. (w/m/d) im Teilprojekt A04: „Jerusalem, der ferne Ursprung: Heimatvorstellungen palästinischer Orden des Mittelalters“

Arbeitgeber
Universität Heidelberg
PLZ
69120
Ort
Heidelberg
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.10.2024 - 30.06.2028
Bewerbungsschluss
01.07.2024
Von
Universität Heidelberg

Der an der Universität Heidelberg angesiedelte Sonderforschungsbereich 1671 „Heimat(en): Phänomene, Praktiken, Darstellungen“ ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter interdisziplinärer Forschungsverbund (1. Förderperiode), der sich der Aufgabe widmet, das aktuelle und immer wieder umstrittene Phänomen Heimat auf seine historische und globale Relevanz zu prüfen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.muwi.uni-heidelberg.de/de.

Wiss. Mitarb. (w/m/d) im Teilprojekt A04: „Jerusalem, der ferne Ursprung: Heimatvorstellungen palästinischer Orden des Mittelalters“

Im Teilprojekt A04: „Jerusalem, der ferne Ursprung: Heimatvorstellungen palästinischer Orden des Mittelalters“ (ein Projekt zur Erforschung der Verbände und Orden der Kreuzfahrerherrschaften) ist ab 1. Oktober 2024 folgende Stelle in Vollzeit (100 Prozent) zunächst befristet bis zum 30. Juni 2028 zu besetzen:

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (w/m/d)

Ihre Aufgaben:
- Verfassen einer Habilitationsschrift oder Erbringen einer äquivalenten Leistung in Abstimmung mit der Teilprojektleitung
- Mitarbeit im Sonderforschungsbereich (regelmäßige Arbeitstreffen)
- Mitwirkung an projektspezifischen Veranstaltungsformaten und Publikationen
- Beteiligung an Kooperationen mit anderen Teilprojekten
- Betreuung von Gastwissenschaftler:innen
- Organisation einer wissenschaftlichen Tagung
- Aufbau und Betreuung einer Datenbank
- Archiv und Bibliotheksreisen

Ihr Profil:
- Abgeschlossene Dissertation im Fach Geschichte des Mittelalters
- Interesse an interdisziplinärer Arbeit und methodischer Reflexion
- Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
- Berufserfahrung im Hochschulkontext

Wir bieten:
- Kollegiales, interdisziplinäres, internationales und diversitätsfreundliches Arbeitsumfeld
- Auf Bedürfnisse angepasste Weiterbildungsangebote
- Praktika und Volontariate in wissenschaftsnahen Berufsfeldern bei unseren Kooperationspartnern
- Auf Bedürfnisse angepasste Maßnahmen zur Förderung von Diversität sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie
- Bezuschusstes Deutschlandticket

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) bis zum 30.06.2024 in einer PDF-Datei per E-Mail an den Teilprojektleiter Nikolas Jaspert (nikolas.jaspert@zegk.uni-heidelberg.de) senden, der Ihnen auch für Rückfragen zur Verfügung steht.

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Informationen zu Stellenausschreibungen und zum Datenschutz finden Sie unter https://www.uni-heidelberg.de/de/stellenmarkt.

The Collaborative Research Center 1671 „Home(s): Phenomena, Practices, Representations“ is an interdisciplinary research project funded by the German Research Foundation (DFG) (first funding period), which is dedicated to the task of examining the current and always controversial phenomenon of home for its historical and global relevance. Further information can be found at https://www.muwi.uni-heidelberg.de.

Kontakt

Teilprojektleiter:
Nikolas Jaspert
(nikolas.jaspert@zegk.uni-heidelberg.de

Redaktion
Veröffentlicht am
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Arbeitssprache(n)
Deutsch
Sprache