1 Wiss. Mitarb. (m/w/d) "Antisemitismusforschung" (Tikvah Institut gUG, Berlin)

Wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d) Antisemitismusforschung

Arbeitgeber
Tikvah Institut gUG (Büro Berlin)
Arbeitstelle
Büro Berlin
Gefördert durch
Bundesministerium des Inneren
PLZ
10117
Ort
Berlin
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.07.2024 - 31.12.2024
Bewerbungsschluss
24.06.2024
Von
Ulf Plessentin, Tikvah Institut gUG (haftungsbeschränkt)

Am Tikvah Institut gUG ist frühestmöglich eine Stelle (100 %) einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiter:in (w/m/d) im Bereich Antisemitismusforschung zu besetzen. Die Befristung läuft zunächst bis zum 31. Dezember 2024. Schwerpunkte sind die wissenschaftliche Analyse in den Themenbereichen Antisemitismus/jüdisches Leben sowie die Konzeption von geeigneten Maßnahmen der Wissenschaftskommunikation für die Verbreitung wissenschaftlicher Ergebnisse.

Wiss. Mitarbeiter:in (m/w/d) Antisemitismusforschung

Am Tikvah Institut gUG ist frühestmöglich zum 1. Juli 2024 eine Stelle (bis zu 100 %) einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiter:in (w/m/d) in der Antisemitismusforschung und -bekämpfung zu besetzen. Die Befristung läuft zunächst bis zum 31. Dezember 2024. Eine Verlängerung ist angestrebt.

Die Vergütung der Stelle lehnt sich an TVöD 13 an. Die Eingruppierung und Einstufung richten sich nach Eignung, Erfahrung und den Abschlüssen. Das Tikvah Institut gUG wird vom Bundesinnenministerium aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Arbeitsort ist Berlin-Mitte.

Aufgaben:
- wissenschaftliche Analyse in den Themenbereichen Antisemitismus/jüdisches Leben;
- Vorbereitung und Erstellen von wissenschaftlichen Beiträgen und Publikationen;
- Verfassen von Forschungsanträgen (Bundesmittel, EU-Förderung) und Entwicklung von wissenschaftlichen Kooperationen;
- Konzeption von geeigneten Maßnahmen der Wissenschaftskommunikation für die Verbreitung wissenschaftlicher Ergebnisse;
- Mithilfe bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen.

Voraussetzungen:
- abgeschlossenes Hochschulstudium in einem einschlägigen Fach zu den Themenbereichen Antisemitismus/jüdisches Leben oder vergleichbare tatsächliche Qualifikation;
- breite Erfahrungen im schriftlichen wissenschaftlichen Arbeiten;
- juristische Grundkenntnisse sind von Vorteil;
- Erfahrungen im Bereich Wissenstransfer/Wissenschaftskommunikation (insbesondere Social-Media) sind von Vorteil;
- Kenntnisse im Bereich Forschungsförderung (bundesdeutsch, international);
- sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; gute Kenntnisse einer weiteren Sprache wünschenswert; Kenntnisse in Hebräisch oder Jiddisch sind willkommen;
- Kenntnisse im Bereich Veranstaltungsorganisation von Vorteil.

Das Tikvah Institut gUG steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams. Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter dem Stichwort „Wiss. Mitarbeit Antisemitismusforschung“ zusammengefasst als eine einzelne PDF-Datei bis zum 24.06.2024 an info@tikvahinstitut.de.

Kontakt

Tikvah Institut gUG
Reinhardtstr. 12-16
10117 Berlin

https://tikvahinstitut.de/wimi_202406/