Wissenschaftliches Volontariat "Ausstellungen Kulturgeschichte" (Franckesche Stiftungen zu Halle)

Wissenschaftliches Volontariat "Ausstellungen Kulturgeschichte" (Franckesche Stiftungen zu Halle)

Arbeitgeber
Franckesche Stiftungen zu Halle
Ort
Halle
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.04.2010 - 31.03.2012
Bewerbungsschluss
19.03.2010
Url (PDF/Website)
Von
Krenz, Angela Personalsachbearbeiterin

Stellenausschreibung Volontariat Halle, 9. März 2010

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle, 1695 von August Hermann Francke als pietistisches Sozial- und Bildungswerk gegründet, setzen heute als kultureller Bildungskosmos die Ideen ihres Begründers zeitgemäß um.

Im Ausstellungsbereich ist zum 1. April 2010 die Stelle

einer wissenschaftlichen Volontärin / eines wissenschaftlichen Volontärs

für zwei Jahre zu besetzen.
Die Stelle ist als weiterbildendes Volontariat angelegt.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der konzeptionellen und organisatorischen Vorbereitung zumeist kulturgeschichtlicher Ausstellungen. Daneben wird die Mitarbeit bei der Betreuung der ständigen musealen Einrichtungen der Franckeschen Stiftungen sowie die systematische Inventarisierung und Dokumentation eines ausgewählten Bestandes aus den Stiftungssammlungen erwartet.
Vorausgesetzt wird ein akademischer Abschluss in einem kulturgeschichtlichen Fach – bevorzugt mit Promotion – mit einem Schwerpunkt in der Frühen Neuzeit. Da die Franckeschen Stiftungen für 2011 eine Ausstellung zur nordamerikanischen Geschichte vorbereiten, sind Kenntnisse der nordamerikanischen Geschichte sowie gute Englischkenntnisse wünschenswert.
Erwartet wird außerdem überdurchschnittliches Engagement, die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten und die Identifikation mit den Zielen der Franckeschen Stiftungen.

Die Stelle wird mit einem monatlichen Bruttogehalt in Höhe von 1.000,00 € festgesetzt.

Die Franckeschen Stiftungen gewährleisten die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (ohne Schriften) sind bis zum 19. März 2010 zu richten an: Personalverwaltung, Frau Angela Krenz
Franckeplatz 1 / Haus 37
06110 Halle (Saale)

Aus verwaltungstechnischen Gründen erfolgt keine Eingangsbestätigung. Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nur bei Beifügung eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlages zurückgesandt, anderenfalls nach dem 31.07.2010 vernichtet. Bewerber, die keinen Rückumschlag beigefügt und bis zum 16.05.2010 keine Nachricht erhalten haben, können davon ausgehen, dass ihre Bewerbung nicht berücksichtigt wurde.

Redaktion
Veröffentlicht am
10.03.2010
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Arbeitssprache(n)
Deutsch
rda_languageOfExpression_job