0,75 Promotionsstelle „Participatory Journalism in Michael Hermann Ambros’ Periodical Media" (Universität Graz)

0,75 Promotionsstelle „Participatory Journalism in Michael Hermann Ambros’ Periodical Media" (Universität Graz)

Arbeitgeber
Universität Graz
Ort
Graz
Land
Austria
Vom - Bis
01.04.2017 - 31.03.2020
Bewerbungsschluss
01.03.2017
Von
Andreas Golob

Aufgabenbereich

Wissenschaftliche Mitarbeit am FWF-Projekt "Participatory Journalism in Michael Hermann Ambros’ Periodical Media. Communicating Politics, Education, Entertainment, and Commerce in Central-Europe at the End of the 18th Century"
Verfassen einer Dissertation innerhalb der Leitlinien des Projektantrags (siehe für ein Abstract: http://doktoratsprogramm-18-jahrhundert.uni-graz.at/de/). Zur Betreuung stehen Mitglieder des Doktoratsprogramms "Sammeln, Ordnen und Vermitteln. Wissenskulturen im 18. Jahrhundert" zur Verfügung. (Eine Mitbetreuung durch Personen außerhalb des Programms ist zulässig.)
Aktiver Besuch von (Nachwuchs-)Tagungen, darauf aufbauende Publikationstätigkeit
Mitwirkung in der Wissenschaftsorganisation (in der Veranstaltung einer Tagung zur Evaluierung des Projekts und in der Einwerbung weiterer Drittmittel)
Mitwirkung in der Kommunikation der Ergebnisse (auch science to public)

Fachliche Qualifikation

Abgeschlossenes Master- bzw. Magister/Magistra-Studium in einer geistes-, kultur- oder sozialwissenschaftlichen Disziplin, vorzugsweise mit einem Schwerpunkt in frühneuzeitlicher Geschichte
Gute Kenntnisse in einschlägiger Paläographie und Fähigkeit, transdisziplinäre Forschung zu handschriftlichem und gedrucktem Quellenmaterial aus dem 18. Jahrhundert durchzuführen
Sehr gute Englischkenntnisse (mindestens B2)
Exzellente Deutschkenntnisse (mindestens C1)
Kenntnisse romanischer Sprachen wünschenswert (insbesondere Italienisch (als Sprache von Teilen des Quellenmaterials) und Französisch)
Kenntnisse im Web Editing wünschenswert
Grundkenntnisse in Museologie wünschenswert

Persönliche Anforderung

Eigeninitiative und hohe persönliche Motivation
Selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit
Soziale (interkulturelle) Kompetenz
Ausgeprägte Gendersensibilität
Teamfähigkeit

Die Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal. Qualifizierte Frauen sind daher ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen.
Insbesondere im wissenschaftlichen Bereich sind Bewerbungen von Menschen mit Behinderung, die über eine ausschreibungsadäquate Qualifikation verfügen, willkommen.

Es besteht kein Anspruch auf Abgeltung von Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstehen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 01.03.2017 ausschließlich in elektronischer Form (zusammengefasst in einer PDF) erbeten an:
an.golob@uni-graz.at

Redaktion
Veröffentlicht am
08.02.2017
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung