2x0,65 Wiss. Mitarb. FOR 2973, Teilprojekt "Sacro-Pop als Gesellschaftskritik junger Christinnen und Christen 1965-1989/90" (Univ. Tübingen)

2 Stellen als Akademische/Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (m/w/d ; E TV-L 13, 65 %) (DFG-Forschungsgruppe "Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland")

Arbeitgeber
Eberhard Karls Universität Tübingen
PLZ
72076
Ort
Tübingen
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.10.2020 - 30.09.2023
Bewerbungsschluss
20.06.2020
Von
Katharina Zimmermann, Katholisch-Theologische Fakultät, Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Eberhard Karls Universität Tübingen

Im Rahmen einer neu eingerichteten, standortübergreifenden DFG-Forschungsgruppe zum Thema "Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland. Semantiken, Praktiken und Emotionen in der westdeutschen Gesellschaft. 1965-1989/90“ werden ab dem 01.10.2020 am Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät Tübingen zwei Stellen als Akademische/Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen besetzt.

2 Stellen als Akademische/Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (m/w/d ; E TV-L 13, 65 %) (DFG-Forschungsgruppe "Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland")

Am Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät sind zum 1. Oktober 2020 zwei Stellen als

Akademische/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter
(m/w/d ; E TV-L 13, 65 %)

befristet für die Dauer von drei Jahren (01.10.2020–30.09.2023) zu besetzen.
Die Stelle mit zeithistorischem bzw. musikwissenschaftlichem Schwerpunkt ist angesiedelt in der von der DFG geförderten Forschungsgruppe FOR 2973/1 „Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland. Semantiken, Praktiken und Emotionen in der westdeutschen Gesellschaft 1965-1989/90“
Das Teilprojekt behandelt das Thema „Sacro-Pop als Gesellschaftskritik junger Christinnen und Christen“ in den 1960er bis 1980er Jahren. Dieses Projekt ist Teil der neu eingerichteten, standortübergreifenden DFG-Forschungsgruppe 2973, die sich mit dem Wandel in Katholizismus und Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland befassen wird.

Das Aufgabengebiet umfasst
- die Analyse von Text- und Musikmaterial, die Recherche in Archiven und Bibliotheken, die Führung von Interviews mit Zeitzeugen und -zeuginnen,
- die Teilnahme an Tagungen und Workshops und am Qualifizierungsprogramm der Forschungsgruppe, die Erarbeitung von Zeitschriftenbeiträgen und einer Monografie. Die Stelle bietet die Gelegenheit zur Promotion.

Vorausgesetzt wird
- ein exzellent abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem einschlägigen Fach (Theologie, Geschichte, Soziologie, Kulturwissenschaft bzw. Musikwissenschaft, oder mit guten musikwissenschaftlichen Kenntnissen Theologie, Geschichte, Soziologie, Kulturwissenschaft) mit dem Schwerpunkt Zeitgeschichte

Weiterhin werden erwartet:
- Erfahrung in der selbstständigen Archivarbeit sowie Kenntnis in der Methodik der Oral History und der Biografieforschung bzw. die Bereitschaft, sich in diese Methoden einzuarbeiten,
- Teamfähigkeit und Interesse an interdisziplinärem wissenschaftlichem Arbeiten in der DFG-Forschungsgruppe 2973
- Aktive Teilnahme am Qualifizierungsprogramm und an der Selbstverwaltung der Forschungsgruppe,
- eine regelmäßige Präsenz am Hochschulstandort Tübingen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Schriften- und evtl. Lehrverzeichnis) richten Sie bitte als eine pdf-Datei (eine Bewerbungsmappe ist nicht erforderlich) per Mail bis zum 20. Juni 2020 an

Prof. Dr. Andreas Holzem, Katholisch-Theologische Fakultät, Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Liebermeisterstraße 12, 72076 Tübingen, andreas.holzem@uni-tuebingen.de.

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung unbedingt an, auf welche der beiden Stellen (zeithistorischer Schwerpunkt bzw. musikwissenschaftlicher Schwerpunkt) Sie sich bewerben möchten.

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung der Universität Tübingen.

Kontakt

Prof. Dr. Andreas Holzem, Katholisch-Theologische Fakultät, Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Liebermeisterstraße 12, 72076 Tübingen, andreas.holzem@uni-tuebingen.de.

https://uni-tuebingen.de/fakultaeten/katholisch-theologische-fakultaet/lehrstuehle/mittlere-und-neuere-kirchengeschichte/lehrstuhl/
Redaktion
Veröffentlicht am
01.06.2020
Klassifikation
Epoche(n)
Region(en)
Weitere Informationen

Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung