1 Postdoc "Netzwerk Wissensgeltung" (Univ. Heidelberg)

1 Postdoc "Netzwerk Wissensgeltung" (für 2 plus 1 Jahr)

Arbeitgeber
Thematic Research Network "Wissensgeltung" im Field of Focus 3 der Universität Heidelberg (Wissenschaftliche Mitarbeiter als Postdoc/optional als Junior Research Group Leader)
Arbeitstelle
Wissenschaftliche Mitarbeiter als Postdoc/optional als Junior Research Group Leader
Gefördert durch
Mittel der Exzellenzuniversität
PLZ
69117
Ort
Heidelberg
Land
Deutschland
Vom - Bis
15.10.2020 - 30.09.2022
Bewerbungsschluss
02.09.2020
Von
Nele Schneidereit, Research Council Field of Focus 3 Geschäftsstelle, Universität Heidelberg

Das neu gegründete Netzwerk „Wissensgeltung“ an der Universität Heidelberg erforscht die Geltung von Wissen und deren Genesen. Das Netzwerk besteht bislang aus Wissenschaftler/innen aus der Geschichtswissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie und Sinologie. Die Gruppe sucht eine/n Postdoc mit breitem Kenntnisstand der aktuellen Wissensforschung zur Weiterentwicklung des gemeinsamen Forschungsprogramms und zur Durchführung eines eigenen, anspruchsvollen Forschungsprojekts.

1 Postdoc "Netzwerk Wissensgeltung" (für 2 plus 1 Jahr)

Das neu gegründete Netzwerk „Wissensgeltung“ an der Universität Heidelberg erforscht die Geltung von Wissen und deren Genesen. Ziel ist es, die Diskurse und Praktiken zu verstehen, mit denen Akteure, Personengruppen und soziale Netzwerke Wissen Geltung verleihen. Unter welchen Voraussetzungen werden Aussagen für Wissen gehalten und von relevanten gesellschaftlichen Gruppen anerkannt? Für die Beantwortung dieser Frage ist zu klären, unter welchen Parametern etwas von jemandem für Wissen gehalten wird und unter welchen weiteren Parametern dieser Anspruch so anerkannt wird, dass es zu Veränderungen von Theorien, Praktiken und ihren Materialisierungen kommt. Das Netzwerk besteht bislang aus Wissenschaftler/innen aus der Geschichtswissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie und Sinologie, soll aber über die Breite geisteswissenschaftlicher Fächer sowie übergreifend in die Sozialwissenschaften ausgeweitet werden.

Die Gruppe sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit breitem Kenntnisstand der aktuellen Wissensforschung zur Weiterentwicklung des gemeinsamen Forschungsprogramms und zur Durchführung eines eigenen, anspruchsvollen Forschungsprojekts zu Fragen der Wissensgeltung.
Eingestellt wird ein/e Postdoktorand/in als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Vollzeit (für 2 Jahre, nach Zwischenevaluation auf 3 Jahre verlängerbar, Anschlussprojekt möglich)
Zu Ihren Aufgaben gehören:
- die Bearbeitung eines eigenen Forschungsprojekts im Bereich Wissensforschung mit Fokus auf Geltungsfragen
- die Unterstützung der Forschungsgruppe bei der Theoriearbeit und der weiteren Profilierung des interdisziplinären Forschungsansatzes zur Wissensgeltung
- die Unterstützung der/des wiss. Koordinators/in bei der Organisation und Nachbereitung von wissenschaftlichen Veranstaltungen
- Beteiligung an Maßnahmen des Wissenstransfers

Wir suchen eine kommunikative und kooperationsfähige Persönlichkeit mit hohem Strukturierungsvermögen und eigenständigem Arbeitsstil sowie einem deutlichen Hintergrund in der Wissensforschung/der Wissenschaftstheorie. Erwartet wird die regelmäßige Anwesenheit in Heidelberg. Folgende Anforderungen müssen erfüllt werden:
- überdurchschnittliche Promotion in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach
- sehr gute Kenntnisse (nachgewiesen durch Arbeitsproben) der Wissensforschung/der Wissenschaftstheorie/der Wissenschaftsgeschichte/der Wissenschaftsphilosophie
- sehr gute Sprachkenntnisse (Deutsch und Englisch)
Wünschenswert wären darüber hinaus:
- Erfahrungen in der interdisziplinären Projektarbeit und in der Drittmittelbeantragung

Wir bieten die Mitarbeit in einem interdisziplinären Forschungsnetzwerk mit viel Gestaltungsspielraum und mehrjähriger Perspektive an einer Universität mit starkem geisteswissenschaftlichen Profil, das eine besondere Vielzahl von Fächern vereint. Die Stelle bietet die Option zur Ausweitung als Leitung einer Junior Research Group.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L. Die Stelle soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt für zunächst zwei Jahre mit Verlängerungsmöglichkeit auf drei Jahre besetzt werden. Es wird darüber hinaus ein gemeinsames Anschlussprojekt gewünscht.

Bewerbung: Bitte bewerben Sie sich mit den üblichen Unterlagen in einem einzigen PDF mit maximal 15 MB (Motivationsschreiben, wissenschaftlicher Lebenslauf, universitäre Abschlusszeugnisse sowie maximal zwei Arbeitsproben). Bitte senden Sie uns darüber hinaus eine Skizze für ein eigenes Forschungsprojekt zum Thema Wissensgeltung (max. 12.000 Zeichen inkl. Literaturangaben, Arbeitsplan etc.). Optional kann das Forschungsprojekt als eigene Junior Research Group mit einer weiteren Doktorandenstelle konzipiert werden.

Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich gern an Prof. Dr. Andrea Albrecht. Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 2. September 2020 ausschließlich per E-Mail in deutscher Sprache an: andrea.albrecht@gs.uni-heidelberg.de

Prof. Dr. Andrea Albrecht
Universität Heidelberg
Germanistisches Seminar
Hauptstr. 207-209
69117 Heidelberg

Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Informationen bei Erhebung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 DS-GVO können unserer Homepage unter https://www.uni-heidelberg.de/datenschutz_personal entnommen werden.

Kontakt

Prof. Dr. Andrea Albrecht (andrea.albrecht@gs.uni-heidelberg.de)

https://www.uni-heidelberg.de/de/forschung/forschungsprofil/fields-focus/field-focus-iii
Redaktion
Veröffentlicht am
23.07.2020
Klassifikation
Weitere Informationen
Land Veranstaltung
Sprache Veranstaltung